NISSAN INVESTIERT IN CHINA

– Neuer Fünf-Jahres-Plan für den größten Einzelmarkt des Unternehmens
– 5,3 Milliarden Euro für Ausbau von Kapazitäten und neue Produkte
– 30 neue Modelle bis 2015

Das chinesische Nissan Joint-Venture-Unternehmen Dongfeng Motor Co., Ltd. (DFL) stellt die Weichen für weiteres Wachstum in China. Mit Investitionen in Höhe von umgerechnet rund 5,3 Milliarden Euro plant Dongfeng eine Absatzsteigerung von derzeit rund 1,3 Millionen Fahrzeugen auf mehr als 2,3 Millionen Einheiten bis 2015. Im Laufe der nächsten fünf Jahre wird das Unternehmen rund 30 neue Fahrzeuge einführen und dabei auch den Start eines rein elektrisch angetriebenen Null-Emissions-Fahrzeugs für den chinesischen Markt unter der neuen Marke VENUCIA vorbereiten.


Im Mai 2008 hatte DFL den Fünf-Jahres-Plan 13 bekannt gegeben, der unter anderem ein Wachstum auf eine Million Einheiten im Jahr 2012 vorsah; bereits 2010 konnte das Ziel mit einem Jahresabsatz von knapp 1,3 Millionen Einheiten deutlich übertroffen werden.

„Die starke Partnerschaft zwischen Nissan und der Dongfeng Motor Corporation ist die treibende Kraft für das Wachstum in China innerhalb der letzten acht Jahre”, sagte Carlos Ghosn, Präsident und CEO von Nissan. „Die in dem neuen Business Plan aufgeführten Investitionen in Kapazitäten, Produkte und Innovationen werden China dauerhaft als größten globalen Markt für Nissan etablieren.”

In dem neuen Business Plan strebt DFL gegenüber dem Rekordjahr 2010 einen Zuwachs von einer Million Einheiten auf mehr als 2,3 Millionen Fahrzeuge im Jahr 2015 an. Damit einher geht eine Steigerung des Marktanteils auf zehn Prozent. 2012 geht das erste Fahrzeug der neuen Marke von Dongfeng Nissan, VENUCIA, an den Start. Insgesamt ist die Einführung von fünf Modellen der Marke VENUCIA geplant; der Absatz soll bis 2015 auf 300.000 Einheiten pro Jahr steigen.

Im Hinblick auf das erhöhte Absatzvolumen wird DFL eine neue Fertigungsanlage in Changzhou zur Produktion von leichten Nutzfahrzeugen errichten. Zudem nimmt im Frühjahr 2012 eine zweite Produktionsanlage in Huadu den Betrieb auf; darüber hinaus wird noch in diesem Jahr ein Nutzfahrzeugwerk in Shiyan eingeweiht. Die bestehenden Produktionsstätten werden erweitert; dazu zählt auch der Bau eines zweiten Werks in Zhengzhou. Insgesamt wird die derzeitige Produktionskapazität von 1,2 Millionen Einheiten zunächst auf 1,5 Millionen Fahrzeuge im Jahr 2012 erhöht; bis 2015 soll dann eine Jahreskapazität von 2,3 Millionen Einheiten erreicht werden. Ebenfalls geplant ist der Bau neuer Motoren- und Getriebewerke. Ziel ist es, bis 2015 die Produktion in China fast zu 100 Prozent mit Teilen aus lokaler Fertigung zu versorgen.

Nissan auf dem chinesischen Markt
China ist der größte Einzelmarkt für Nissan; das Unternehmen setzt dort fast ein Viertel aller weltweit verkauften Fahrzeuge ab. Nissan ist seit der Gründung der Dongfeng Motor Co., Ltd., im Jahr 2003 in großem Maßstab auf dem chinesischen Markt vertreten. Die Nissan Luxusmarke Infiniti wurde 2007 in China eingeführt. Das jährliche Absatzvolumen von Nissan ist von 94.000 Einheiten im Jahr 2003 auf mehr als eine Million Pkw und leichte Nutzfahrzeuge im Jahr 2010 gestiegen. Für 2015 strebt Nissan eine weitere Steigerung auf 1,15 Millionen Fahrzeuge an.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: