NISSAN, HUBJECT UND SMARTLAB FÖRDERN KUNDENFREUNDLICHES LADEN BEIM EUROPAPOKAL FINALE IN BERLIN

Im Rahmen des Finales in Berlin setzte Nissan als Partner der UEFA Champions League auf nachhaltige Mobilität.Im Rahmen des Finales in Berlin setzte Nissan als Partner der UEFA Champions League auf nachhaltige Mobilität. Für den Shuttle-Service wurden Elektrofahrzeuge eingesetzt, die die komplette Ladeinfrastruktur in Berlin nutzen konnten. Zur Umsetzung dieses zukunftsweisenden Projektes hat Nissan mit den Unternehmen HUBJECT und smartlab zusammengearbeitet und so kundenfreundliches Laden in ganz Berlin ermöglicht.

Rund um das UEFA Champions League-Finale waren 60 Nissan Leaf und 40 e-NV200 EVALIA im Einsatz und beförderten Gäste und Mitarbeiter emissionslos. Die Fahrer konnten mit ihrer Nissan Charge Card die gesamte Berliner Ladeinfrastruktur der verschiedenen Ladestationsbetreiber, wie z. B. EnBW, RWE, The New Motion und Vattenfall, nutzen. Dies wurde durch die enge Zusammenarbeit zwischen Nissan, HUBJECT und smartlab ermöglicht. Ziel war es, im Rahmen der E-Mobility-Aktivitäten von Nissan in Berlin erstmals die Vernetzung von eRoaming-Plattformen in die Praxis pilotierend umzusetzen und so komfortables und anbieterübergreifendes Laden zu ermöglichen. Dafür haben die beteiligten Partner die notwendigen Voraussetzungen geschaffen. „Es war ein sehr erfolgreiches Pilotprojekt”, freut sich Joachim Köpf, Manager eMobility, Nissan Center Europe. „Wir haben Elektromobilität erlebbar gemacht und dank der Offenheit zwischen HUBJECT und smartlab erstmals interoperables und flächendeckend kundenfreundliches Laden im gesamten Berliner Raum realisiert.”

Im März 2015 hatten HUBJECT, die smartlab mit e-clearing.net, Gireve, Mobi.E und Enel ihre Zusammenarbeit im Rahmen der europäischen eRoaming-Initiative bekanntgegeben. Seitdem treibt diese grenzüberschreitende Initiative zusammen mit Nissan und mehr als 30 weiteren Partnern den Abbau von Hürden für die Nutzung von Elektrofahrzeugen voran, mit dem Ziel kundenfreundliche Elektromobilität in ganz Europa zu ermöglichen. Das Pilotprojekt der eRoaming-Initiative zum Finale der Fußball-Königsklasse in Berlin hat Wirkung gezeigt. „Wir haben demonstriert, wie kundenfreundliches Laden in der Zukunft aussieht”, erklärt Dr. Mark Steffen Walcher, Geschäftsführer der smartlab Innovationsgesellschaft mbH. Christian Hahn, Geschäftsführer der HUBJECT GmbH, ergänzt: „Das Pilotprojekt war der Anstoß dafür, dass Elektroautofahrer immer und überall einfach laden können.”

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: