NISSAN HOLT DEN HATTRICK: AUCH NEUER PULSAR MIT BESTWERTUNG BEI EURO NCAP

Crashtest - Nissan PulsarSicherheit hat einen Namen: Nissan. Nach den Crossover-Modellen Qashqai und X-Trail überzeugt nun auch der kompakte Pulsar mit der Bestwertung von fünf Sternen im aktuellen Euro NCAP Crashtest. Die zu Preisen ab 15.990 Euro erhältliche Schräghecklimousine, die auf dem Pariser Autosalon enthüllt wurde und seit kurzem im Handel ist, glänzt mit hervorragendem Insassenschutz.

Den Schutz der Beine und Oberschenkel bewerten die Tester als gut, selbst bei den anspruchsvollsten Tests seien die Insassen gut geschützt. Die maximale Punktzahl erhält der neue Nissan Pulsar für den Schutz von 1,5-jährigen Kleinkindern, auch der Fußgängerschutz wird lobend hervorgehoben.

Sicherheit bildet bei Nissan seit jeher den Grundstein für das Design und die Entwicklung neuer Fahrzeuge. Die Marke macht fortschrittliche Technologien für die aktive und passive Sicherheit möglichst vielen Kunden zugänglich. Die aktuelle Bewertung von Euro NCAP bestätigt interne Nissan Analysen, wonach der neue Pulsar mit einem außergewöhnlich hohen Sicherheitsniveau überzeugt.

Viele nützliche Features machen die Fahrt mit dem Kompaktwagen noch sicherer und angenehmer. Als erstes Fahrzeug seiner Klasse fährt der Pulsar beispielsweise mit einer Bewegungserkennung vor. Als Teil des innovativen Nissan Safety Shields, das außerdem einen Spurhalte- und einen Totwinkel-Assistenten umfasst, agiert sie als digitaler Co-Pilot, der den Fahrer unterstützt und auf bewegliche Objekte wie spielende Kinder im Bereich hinter dem Fahrzeug aufmerksam macht. Der Autonome Notbrems-Assistent ist ab der Ausstattung Acenta serienmäßig an Bord. Der Around View Monitor, Teil des für die Ausstattungslinie Acenta zu ordernden Technology-Paketes, liefert zudem eine 360-Grad-Rundumsicht aus der Helikopter-Perspektive, sodass Einparken und Rangieren zum Kinderspiel werden.

Mit dem Pulsar ist Nissan in die klassische Kompaktklasse zurückgekehrt – und setzt gleich neue Standards. Die Familienlimousine vereint mutiges Design mit technischen Innovationen und großzügigen Platzverhältnissen. Dank eines der längsten Radstände in seinem Segment (2,70 Meter) bietet das Modell so viel Beinfreiheit wie kein anderer Kompaktwagen. Selbst auf der Rückbank liegt die Kniefreiheit bei 692 Millimetern, womit der Pulsar geräumiger ist als viele Mittelklassemodelle. Für den Vortrieb stehen drei Motorisierungen parat, die ein Leistungsspektrum von 81 kW/110 PS bis 140 kW/190 PS abdecken und serienmäßig mit einem Stopp-Start-System ausgerüstet sind.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: