NISSAN GT-R NISMO GT3 BEREIT FÜR DIE GRÜNE HÖLLE

NISSAN GT-R NISMO GT3 BEREIT FÜR DIE GRÜNE HÖLLEAm Pfingstsonntag um 17.00 Uhr startet das Team Schulze Motorsport mit Nismo Botschafter Michael Krumm in die 41. Auflage des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring. Am Steuer des von der Langstrecken erfahrenen Mannschaft vorbereiteten und rund 530 PS starken Nissan GT-R Nismo GT3 wechselt er sich mit Michael und Tobias Schulze sowie Kazunori Yamauchi, dem Schöpfer der populären Gran Turismo-Spielereihe, ab. Der Einsatz in der Eifel wird unterstützt von Nissan Deutschland, der Nissan Motorsport- und Performance-Marke Nismo sowie Gran Turismo, dem realistischsten Rennsimulator für PlayStation mit bereits über 70 Mio Fans weltweit.

Nismo PK mit Jerry Hardcastle und Michael Krumm am Sonntagvormittag
Das Mega-Event in der Eifel ist zugleich Bühne für den offiziellen Launch der Nissan Performance-Marke Nismo in Deutschland. Zur Positionierung und Mission von Nismo, den Abstrahleffekten zwischen Motorsport und Serie sowie den weltweiten Motorsportaktivitäten werden Jerry Hardcastle, Technischer Direktor Nissan Global Motorsport, Hiroshi Tamura (Nismo Chief Product Specialist & GT-R Chief Product Specialist), auf einer Pressekonferenz (am Sonntag, 19.05.2013 um 10.00 Uhr) detailliert Auskunft geben. Auf der im Nismo Shop auf dem Ring-Boulevard abgehaltenen PK wird sich zudem Michael Krumm zu den Chancen für das Rennen und seine Pläne mit Nismo äußern. Danach haben Besucher und Fans während des gesamten Wochenendes die Gelegenheit, den neuen 370Z Nismo im Nismo Shop erstmals live in Augenschein zu nehmen. Markteinführung der neuen Topvariante des 370Z ist im Juni 2013

Schulze Motorsport: Seit 2008 spezialisiert auf Nissan
Das Team Schulze Motorsport aus Tagewerben bei Halle ist seit vielen Jahren auf Einsätze mit Nissan bei Langstreckenrennen spezialisiert. Die Truppe aus Sachsen-Anhalt begann 2008 mit einem selbst aufgebauten Nissan 350Z und holte damit 2010 beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring Platz vier in der Klasse SP6.

Anfang 2010 fiel dann die Entscheidung, einen Nissan GT-R zum Rennwagen aufzubauen und damit 2011 beim 24-Stunden-Rennen anzutreten. Im Oktober 2010 war der schwarz lackierte Rennwagen in seiner ersten Ausbaustufe fertig gestellt. Und holte bei der Feuertaufe im letzten VLN-Rennen der Saison 2010 auf Anhieb Platz zwei in der Klasse SP8T.

Im Juni 2011 gelang dann beim weltweit ersten Auftritt eines Nissan GT-R bei einem 24-Stunden-Rennen überhaupt der Klassensieg. Mit dem seriennahen Modell ließen Kazunori Yamauchi, die beiden Söhne von Teambesitzer Wolfram Schulze, Tobias und Michael, und der ehemalige Sieger der japanischen „Super Endurance Series”, Yasuyoshi Yamamoto, unter anderem Volkswagen-Motorsport-Werksteams hinter sich.

Zwei erfolgreiche Testeinsätze in der VLN Langstreckenmeisterschaft
2013 kehrt Schulze mit Unterstützung von Nissan Deutschland, Nismo und Gran Turismo sowie einem nun in der Königsklasse SP9 antretenden GT-R Nismo GT3 in die Eifel zurück. Zur Vorbereitung auf das große Ereignis zu Pfingsten bestritt die Mannschaft mit dem neuen Boliden die ersten beiden, jeweils über vier Stunden gehenden Läufe zur VLN Langstreckenmeisterschaft.

Beim ersten Einsatz schafften die Schulze-Brüder und Yamauchi unter mehr als 200 Startern den Sprung von Startplatz 30 auf Rang 14. Zum zweiten Rennen ging das Trio sogar von Startplatz zwölf aus ins Rennen. Leider verlor das Team beim Boxenstopp ein wenig Zeit, sodass es für den Nissan GT-R Nismo GT3 am Ende nur zu Platz 23 reichte. „Wie schon beim Saisonauftakt stand für uns die Testarbeit im Mittelpunkt. Wir haben das Rennen erfolgreich beendet und den Nissan ohne Blessuren über die Distanz gebracht”, resümierte Wolfram Schulze. „Jetzt gehen wir gut vorbereitet ins Saison-Highlight.”

Sensoren und Kameras liefern frische Daten für die PlayStation
Für das erstmals an einem Sonntag und Montag laufende 24-Stunden-Rennen wird der Nissan GT-R Nismo GT3 wie schon das Auto von 2011 wieder mit mehreren Kameras und zahlreichen Messsensoren bestückt. So gewinnen die Macher der Gran Turismo-Reihe frische Daten eines GT-R Nismo GT3 auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt. Die dann unter anderen künftigen Champions der GT Academy von Nissan und Sony als ideales Trainingsmaterial zur Verfügung stehen.

„Im Vergleich zum 2011 eingesetzten GT-R, der ja im Prinzip ein Serienfahrzeug war, ergeben sich völlig andere Bedingungen”, weiß Sascha Appel vom Gran Turismo Explore Studio Deutschland/Österreich in Neu-Isenburg. „Allein beim Bremsen müssen die Fahrer 100 bis 110 Kilogramm aufbringen, um überhaupt eine Wirkung zu erreichen. Dies ist ein lupenreiner und auch körperlich fordernder Rennwagen, der diesmal gegen das ‚Who is Who’ der GT-Klasse antritt.”

Der Nissan GT-R Nismo GT3 – Technische Daten
Motor: Nissan VR38DETT V6-Motor mit zwei Turboladern
Hubraum: 3.779 ccm
Leistung: ca. 530PS bei 6.400 U/min
Drehmoment: ca. 612 Nm bei 5200 U/min
Kraftübertragung: Sequentielles Hewland-Sechsganggetriebe,
halbautomatische Schaltung mit Schaltwippen am Lenkrad, Vierscheiben Sintermetall-Kupplung von Sachs, Heckantrieb
Radaufhängung: Zweifach verstellbare Öhlins-TTX-Dämpfer, einstellbare, Stabilisatoren vorn und hinten
Bremsen: Brembo, Bremssättel mit sechs Kolben
Reifen und Felgen: RAYS-Aluminium-Felgen mit Zentralverschluss, 18″ x 13″
Karosserie: Länge x Breite = 4.780 mm x 1.998 mm
Chassis aus Stahl mit eingeschweißtem Überrollkäfig,
Anbauteile, Hauben und Türen aus Kohlefaser, Scheiben aus Polycarbonat
Homologationsgewicht: 1.300 kg

Moderations-Fahrzeug Nissan 370Z Nismo berichtet live von der Strecke
Last but not least ist nach der erfolgreichen Premiere 2012 auch wieder das „schnellste Mikrofon der Welt” am Nürburgring unterwegs: ein von den Streckensprechern Wolfgang Drabiniok und Frank Hufstadt sowie dem dritten Piloten David Franzen gesteuerter Nissan 370Z Nismo. Das Fahrzeug ist mit einer Kamera ausgestattet, via Funkverbindung aus dem Auto zur Strecke sind die Live-Kommentare der Fahrer über die gesamte Nordschleife zu hören, entweder per Streckenbeschallung oder über Radio Nürburgring auf der UKW-Frequenz 87.7. Als weitere Besonderheit ist der 370Z Nismo mit einem GPS ausgerüstet – so ist es möglich, seine Position und aktuelle Geschwindigkeit immer live zu verfolgen.

„Wir haben nach dem erfolgreichen Einsatz 2012 von den Zuschauern durchweg positive Resonanz erhalten. Der Entschluss, das Projekt fortzusetzen, fiel somit bereits sehr zeitig”, sagt Initiator Wolfgang Drabiniok. „Wir freuen uns sehr, dass Nissan uns zum zweiten Mal in Folge unterstützt.” Die Vorbereitung des Fahrzeugs übernimmt das Motorsport Team Hohaus (Essen), während sich Nissan in punkto Mechaniker etwas Besonderes einfallen ließ. „Anstelle von Profimechanikern sollten Motorsportlaien die Gelegenheit bekommen, Teil des Teams zu werden. Nach einem Auswahlverfahren und einer intensiven Schulung kommen nun Enthusiasten und Nissan Fans am Nürburgring zum Einsatz”, erklärt Drabiniok.

Quelle: Nissan

One Response to NISSAN GT-R NISMO GT3 BEREIT FÜR DIE GRÜNE HÖLLE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: