NISSAN GT-R MODELLJAHR 2014

Nissan GT-R

Die Evolution des Nissan GT-R steht nie still. Und so präsentiert sich der Supersportwagen von Nissan zum Modelljahr 2014 in nochmals aufgewerteter Form und weiterhin ohne Kompromisse in punkto Performance.

In Japan startet der Verkauf bereits am 2. Dezember 2013 gefolgt Anfang 2014 von den anderen weltweiten GT-R-Märkten.

Der Modelljahrgang 2014 des Nissan GT-R kombiniert in der Tradition großer klassischer „GT”-Sportwagen ausgewogenen Abrollkomfort und gediegenes Ambiente im Interieur mit atemberaubender Performance und Straßenlage. Folge: Der Fahrer kann das ganze Talentspektrum des GT-R voll auskosten – sei es auf einer kurvenreichen Bergstraße, beim lässigen Cruisen auf dem Highway oder in städtischer Umgebung.

Dank des außen wie innen nochmals gesteigerten Premium-Appeals bietet der aktuellste Nissan GT-R ein noch aufregenderes Fahrerlebnis – als ultimative Verkörperung des Nissan Markenclaims „Innovation, die begeistert”.

Nissan GT-R Modelljahr 2014 – Auf einen Blick

Außergewöhnliche Performance trifft auf noch mehr Kultiviertheit

Mechanische Modifikationen

Fahrwerk

Dank Reifen mit extrem hohem „Grip“-Faktor beschleunigt und verzögert ein Nissan GT-R wie kaum ein anderer Vertreter seiner Klasse. Dennoch hat Nissan das Fahrwerk nochmals gezielt neu abgestimmt:

·       Die Aufhängungen wurden feingetunt, um Lastwechsel zwischen allen vier Rädern zu reduzieren und somit eine größere Stabilität und noch konstantere Haftung der Reifen („Grip“) zu erreichen.

·       Eine weiter optimierte elektronische Regelung der Stoßdämpfer-Ventile, modifizierte Federraten des vorderen Stabilisators und verstärkte Lagerbuchsen-Gelenke fördern einen noch sichereren Reifenkontakt mit der Straße. Das Tuning dieser Teile nutzt die Federwege maximal aus und verbessert das Fahrverhalten. Zugleich fördert es einen ausgewogenen Abrollkomfort und eine optimale Traktion auch auf unebener Strecke.

  • Komfortsteigernd wirken auch minimierte Vibrationen und von der Straße ausgehende Abrollgeräusche. Als zusätzlicher Vorteil ergibt sich ein verbesserter Geradeauslauf, der kleinere Lenkkorrekturen – zum Beispiel bei Autobahnfahrt – auf ein Minimum reduziert.
  • Nissan rüstet den aufgewerteten GT-R ab Werk mit Dunlop SP Sport Maxx GT 600 DSST CTT-Reifen aus. Dank besonders steifer Flanken sichern sie ein exzellentes Handling und präzises Ansprechen der Lenkung selbst bei extrem schneller Kurvenfahrt. Vorne kommen Pneus der Größe 255/40ZRF20(97Y), an der Hinterachse solche der Dimension 285/35ZRF20(100Y) zum Einsatz.
  • Die Hochleistungs-Bremsen wurden so kalibriert, dass sie auch im relativ langsamen Alltagsverkehr fester und linearer ansprechen. Speziell bei Regenwetter sollen sie ein intuitiveres und sichereres Bremsgefühl vermitteln.
  • Ebenfalls mit Blick auf den städtischen Einsatz wurde die Lenkungskennung verändert. Manöver auf engem Raum gelingen dank erhöhter Lenkradunterstützung nun leichter, ohne dass das außergewöhnliche Ansprechen im Hochgeschwindigkeits-Bereich gelitten hätte. Die Kombination aus neu abgestimmtem Fahrwerk und exzellenter Lenkungscharakteristik verleiht ein hohes Sicherheitsgefühl bei schneller Fahrt.

Exterieur-Design

Neue Scheinwerfer und Rückleuchten

Auch der Nissan GT-R Modelljahr 2014 behauptet seinen Status als einer der aufregendsten Supersportwagen der Welt. Beim jüngsten Modell sorgen vor allem die Leuchteinheiten für einen noch stärkeren Auftritt. Darüber hinaus können Kunden nun auch aus einer breiteren Farbpalette auswählen.

  • Der Nissan GT-R Modelljahrgang 2014 fällt in der Frontansicht durch seine neuen Multi-LED-Scheinwerfer samt auffälligem „Blitz”-Motiv sofort ins Auge. Dank dieser einzigartigen Grafik erhöht sich die Präsenz des GT-R speziell in der Dämmerung und bei Nacht nochmals erheblich. Zugleich verbessern die leuchtstarken Einheiten aber auch die Sicht des Fahrers erheblich.
  • Das neue Scheinwerfersystem kommt in Kombination mit dem adaptiven Lichtsystem AFS (Adaptive Front lighting System*). Es passt die Ausleuchtung der Fahrbahn an die Geschwindigkeit des Fahrzeugs an – von einem langen, schmalen Lichtkegel bei Autobahnfahrten bis zu einem kürzeren, aber breiteren im Stadtverkehr. Neben besonders leuchtstarken LED-Fernlichteinsätzen kommen gleich drei verschiedene LEDs für das Abblendlicht zum Einsatz.
  • Am Heck wartet der GT-R mit vier nun einheitlich beleuchteten und – wie für ihn typisch – kreisrunden Rückleuchten auf. So ist er auch bei Nacht für nachfolgende Fahrzeuge – und Fans – auf Anhieb als GT-R zu erkennen.
  • Beim Anlassen wird die neue Lichtsignatur einmal komplett aktiviert, um die Startprozedur so zusätzlich zu betonen.
  • Die neue Farbe „Sunset Red” sorgt für weitere visuelle Spannung. Hier werden mikroskopisch kleine, gold-getönte Glasflake-Pigmente dem roten Grundlack beigemischt. Bei entsprechendem Lichteinfall ergibt sich so ein intensiver Perleffekt.

Interieur

Weiter aufgewertete Kabine

  • Nissan bietet für den neuen GT-R drei verschiedene Interieur-Trims an – darunter eine Version im Ton „Pale Ivory“.
  • Zugunsten einer besonders guten Haptik erhielt das Lenkrad einen Lederbezug. Bei den zum Teil mit Anilin-Leder bezogenen Sitzen verstärken zusätzliche Kontrastnähte das Bild des klassischen GT-Sportwagens für Erste-Klasse-Reisen über lange Distanzen.

Karosserie

  • Um die ehrgeizigen Ziele in punkto High-speed-Handling und Komfort zu erreichen, hat Nissan beim 2014er GT-R den Präzisionsgrad aller Karosserieteile und die hochmodernen Montageprozesse nochmals optimiert.
  • Jedes Teil ist aus einem auf höchste Haltbarkeit ausgelegten Material gefertigt: Die mit maximaler Präzision gefertigte, mehrlagige Hybrid-Karosserie kombiniert Stahl, Kohlefaser und Aluminium-Druckgussteile zu einem hochfesten und zugleich leichten Verbund.
  • Die hohe Steifigkeit der Karosseriestruktur des GT-R sichert ein präzises Ansprechen der Aufhängungen ebenso wie ein exzellentes Finish in der Kabine – auch bei sehr hohen Geschwindigkeiten und bei extrem schneller Kurvenfahrt.
  • Dank optimierter Schallisolierung und gezieltem Akustik-Tuning können die Passagiere auch bei hoher Geschwindigkeit genussvoll dem sportlichen Motor-Sound lauschen.
  • Optional bietet Nissan einen Heckspoiler aus Karbon an. Zusammen mit einem ebenfalls aus Kohlefaser bestehenden Kofferraumdeckel ergibt sich gegenüber einer konventionellen Version eine 50-prozentige Gewichtsersparnis.

*Das Adaptive Front lighting System ist auf einigen Märkten nicht erhältlich.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: