NISSAN ERREICHT 135.000 KINDER MIT BILDUNGSPROGRAMMEN

Nissan-LogoDie Firma Nissan Motor Co., Ltd, hat seit 2007 mehr als 135.000 Kinder auf der ganzen Welt mit seinen Bildungsprogrammen erreicht. Die Aktion hat sich auf die Nissan-Kompetenzen in der Fertigung, die erweiterte Null-Emissions-Technologie und das Auto-Design konzentriert, die die Kindern begeistert aufgenommen haben. Die Programme werden im Geschäftsjahr 2014 fortgesetzt.

Nissan Monozukuri Caravan nutzt interaktive Lehrmethoden, die die Firmenleidenschaft in der Fertigung an die nächste Generation weitergeben. Seit 2007 haben Schüler in den japanischen Präfekturen Kanagawa, Tochigi, und Fukuoka diese Leidenschaft von monozukuri erfahren – die japanische Art Dinge herzustellen – und die Bedeutung von Einfallsreichtum bei der Produktion in höchster und effizienter Produktqualität.

Nissan Monozukuri Caravan wurde nach Mexiko erweitert, wo das Unternehmen seit 2011 große Fertigungsanlagen hat. Im Jahr 2013 wurde das Bildungsprogramm in den Schulen rund um das Werk Sunderland in Großbritannien verlängert. Insgesamt haben rund 20.600 Schüler aus über 281 Schulen in Japan und Überseh an dem Programm im Jahr 2013 teilgenommen.

Das Nissan-Designstudio Waku-Waku wurde im Jahr 2008 eröffnet um eine Berufsberatung für Schüller vor allem in Kanagawa (Japan) anzubieten. Die Schüler lernen direkt vom Autodesigner über dessen Aufgaben. Die Designer sprechen über den Autoentwicklungsprozess und zeigen dies an Hand von groben Zeichnungen, die die Schüler erstellt haben.

Das Waku-Waku-Studio soll dazu beitragen, dass die Schpler über ihre Ambitionen für die Zukunft nachdenken. Die Autodesigner erklären wie sie ihre Berufswahl treffen können und wie wichtig es für die Schüler ist, ihre Träume wahr werden zu lassen. Im Geschäftsjahr 2013 nahmen mehr als 1.000 Grundschüler aus acht Schulen an diesem Programm teil.

Das dritte Programm der Nissan Waku-Waku Eco Schule klärt die Schüler vor allem der Präfektur Kanagawa über die zahlreichen Umweltiniativen von Nissan auf. Seit 2008 werden die Schüler über die globalen Umweltfragen informiert und lernen durch Spaß und interaktive Erfahrung Lösungsansätze kennen. Das Programm bietet grundlegenden Aufbau von Wissen über Umweltthemen und die Schüler lernen den Mechanismus des Elektrofahrzeugs durch Montage eines Öko-Autokit als Modellsatz inklusive eines Testlaufs kennen. Im dritten Abschnitt des Programms haben die Schüler die Möglichkeit in einem Nissan Leaf mitzufahren. Weiterhin erfahren sie von der breiten Palette von Umweltbemühungen der Firma. Im Geschäftsjahr 2013 wurde das Programm auf die japanische Präfektur Tochigi erweitert. In diesem Jahr will Nissan noch andere Präfekturen einbeziehen. Im Geschäftsjahr 2013 nahmen rund 6.000 Schüler an diesem Programm teil mit insgesamt 195 Stunden, die Nissan in Schulen oder anderen externen Standorten durchgeführt hat.

Die Gesamtzahl der Schüler, die seit Gründung die Nissan Monozukuri Caravan, das Nissan Design Waku-Waku Studio und der Nissan Waku-Waku Öko-Schule besucht haben, beträgt 97.000, 12.000 und 26.000.

Zusätzlich zu diesen drei Programmen führt Nissan den “Kinderlese- und Kinderbilderbuchwettbewerb” durch und hat bei Naturkastrophen Unterstützung angeboten. Nissan wird sein gesellschaftlichen Engagement im Geiste von “Blue Citizenship” zur Rettung und zum Schutz unseres blauen Planets für zukünftige Generationen fortsetzen zur Schaffung einer besseren Welt.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: