NISSAN ERREICHT 100 PUNKTE BEIM HUMAN RIGHTS CAMPAIGN CORPORATE EQUALITY INDEX

Nissan-LogoNissan erreicht im zweiten Jahr in Folge die volle Punktzahl von 100 beim Human Rights Campaign (HRC) Corporate Equality Index. Im Jahr 2013 zählte Nissan mit einem Plus von 70 Punkten zu einem der schnellsten Aufsteigern in der Geschichte des Indexes innerhalb von nur zwei Jahren.

Im August sponsorte Nissan die National Gay and Lesbian Journalists Association’s (NLGJA) National Convention in Chicago (USA). Als Teil der Veranstaltung bot Nissan ein Woltätigkeitsfahren mit den Modellen Altima und Rogue an. Für jeden Teilnehmer, der einen Drift in einem Nissan hinlegte, spendete das Unternehmen umgerechnet 20 Euro an das NLGJA’s Connect Student Journalism Project. Nach 100 Testfahrten innerhalb von zwei Tagen kamen umgerechnet 2.000 Euro zur Finanzierung des Projekts.

Die Gay-Straight Alliance at Nissan (GSAN), LGBT Mitarbeitergruppe von Nissan, war eine der gewichtigten Faktoren für ein perfektes Ergebnis im Jahre 2013 und sie bleibt die Antriebskraft in der LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual und Trans).

Im Juni war Nissan Gastgeber des HRC-Gipfels in der Zentrale von Nissan Nordamerika in Nashville (USA), bei dem Unternehmen und Gemeindeleiter von Middle Tennessee sich versammelt hatten um die optimale Vergehensweise für die Einbindung der LGBT-Mitarbeiter am Arbeitsplatz und in der Gemeinde zu finden. Die Leiter des GSAN führten die Diskussion über Arbeitnehmergruppen, die die eigene Bemühung um neue Mitglieder herausstellen. In den ersten sechs Monaten konnte die GSAN eine Zunahme von mehr als 100 Mitglieder vorweisen.

Die GSAN-Mitglieder veranstalteten auch das bisher größte Pride-Festival im Juni. Der Nissan Leaf startete die Veranstaltung als offizielles Safety Car für den Nashville Pride Equality Walk.

Zusätzlich zu der engagierten LGBT-Mitarbeitergruppe und der Partner bietet Nissan besondere Leistungen sowie Workshops für Gleichberechtigung an. Das Unternehmen arbeitet eng mit Interessengruppen wie dem HRC zusammen um am Arbeitsplatz eine Kultur der Gleichstellung zu schaffen.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: