NISSAN e-NV200 – DER ELEKTRIFIZIERTE TRANSPORTER

Nissan e-NV200Mit dem baldigen Produktionsbeginn des e-NV200 rückt der emissionsfreie Lieferverkehr in der City in greifbare Nähe

– Nach Abschluss der Prototypentests Produktionsstart im Geschäftsjahr 2013
– Elektrovariante des „Van of the Year 2010″ wird in Spanien gebaut
– Mit Schnellladeoption in 60 Minuten fit

Als Kombination aus zwei absoluten Erfolgstypen – dem Nissan LEAF und NV200 – wird der e-NV200 die Position des Unternehmens als weltweit führender Anbieter von Zero-Emission-Fahrzeugen weiter stärken. Die Produktion im Nissan Werk Barcelona startet im Laufe des Geschäftsjahres 2013.

Auch wenn das Fahrzeug offiziell noch als Studie geführt wird, gibt der auf der Nutzfahrzeug-IAA gezeigte Kastenwagen schon deutliche Hinweise auf sein Design und – noch wichtiger – das technische Rüstzeug des Serienfahrzeugs.

Sein rein elektrischer Antrieb basiert auf den laminierten Lithium-Ionen-Batterien und dem Elektromotor des Nissan LEAF, des zurzeit erfolgreichsten Elektrofahrzeug.

Der Nissan e-NV200 wird nicht nur in Sachen Reichweite und Performance mit dem LEAF gleichziehen. Über die Schnellladefunktion wird auch er die Batterien in nur 30 Minuten zu 80 Prozent neu aufladen können. Ein entscheidender Vorteil für ein Nutzfahrzeug im täglichen Einsatz. Geringe Energie- und Wartungskosten stehen ebenfalls auf der Habenseite.

Die kompakt bauenden Batterien sind im Unterboden und damit nahe am Schwerpunkt des NV200 platziert. Dank dieser Anordnung bleiben die Laderaumabmessungen im Vergleich zu den konventionell motorisierten NV200 Varianten ungeschmälert.

Trotz seiner kompakten Außenmaße glänzt der e-NV200 mit einem sehr großen und optimal nutzbaren Laderaumvolumen von 4,2 m3. Damit kann er zwei Standard-Euro-Paletten quer verstauen. Die moderate Breite des Fahrzeugs von nur 1.695 Millimetern kommt dem wendigen Fahrzeug zugleich in engen Straßen und belebten Innenstädten zugute.

Die Energie für den Wechselstrom-Synchronmotor (80 kW) wird in der aus 48 kompakten Modulen bestehenden Lithium-Ionen-Batterie gespeichert. In typischer Elektrowagenmanier stellt der Motor seine 280 Nm Drehmoment bereits ab der „Leerlaufdrehzahl” zur Verfügung.

„Elektrofahrzeuge wie der Nissan LEAF werden die Umweltbelastungen in unseren Städten mehr und mehr mindern”, sagt Hideto Murakami, Nissan Corporate Vice President und Chef des globalen Nutzfahrzeuggeschäfts. „Ein nutzorientiertes Modell wie der e-NV200 wird nicht nur die Lebensqualität in den Städten weiter erhöhen, sondern seinen Betreibern auch niedrigere Betriebskosten bescheren.”

Nissans nächstes Elektroauto – das zweite von bis 2014 angekündigten vier – hat seine Stärken bereits in realistischen Alltagstests unter Beweis gestellt. Dazu hat das Unternehmen eine kleine Flotte von batteriebetriebenen NV200 Prototyen der japanischen Post und FedEx zur Verfügung gestellt.

Diese und weitere Unternehmen nutzen die Fahrzeuge als Teil ihrer regulären Flotte in europäischen und japanischen Städten, darunter Yokohama und London.

Die 2011 aufgenommenen Tests werden noch bis ins Jahr 2013 fortgeführt. „Die Nissan von Fahrern und Flottenbetreibern übermittelten Rückmeldungen haben uns bereits wertvolle Hinweise gegeben. Wir werden sie in die Produktionsfahrzeuge einfließen lassen, um so die Erwartungen der Kunden nicht nur zu erfüllen, sondern sogar noch zu übertreffen”, verspricht Murakami. „Das neue Modell verbindet die Geräumigkeit, Vielseitigkeit und Praxistauglichkeit eines konventionell angetriebenen Kompakt-Transporters mit lokal emissionsfreiem Betrieb, nahezu geräuschlosem Fahren und Bestwerten bei Betriebs- und Wartungskosten.”

Die Frontpartie des e-NV200 ähnelt mit der zentralen Klappe im Bug, hinter der sich die Anschlüsse für die Ladekabel befinden, stark dem Nissan LEAF. Die markant geschwungenen Scheinwerfer tragen LED-Einsätze, und analog zum LEAF sind alle an der Karosserie angebrachten Logos blau akzentuiert.

Im Innenraum des e-NV200 dominieren blaue Farbtöne, helle Oberflächen und spezielle EV-Displays- und Anzeigen. Fortschrittliche Telematikfunktionen eröffnen ein besonders kosteneffizientes Fuhrparkmanagement.

Neben der Version als Lieferwagen wird Nissan den e-NV200 auch als Kombi sowie als Familienvan Evalia anbieten.

„Der e-NV200 stellt eine mutige und innovative Ergänzung unserer Nutzfahrzeugpalette dar, die schon heute eine der breitesten unter allen Wettbewerbern ist”, sagt Hideto Murakami.

Nissan NV200
Der „Van of the Year 2010″ bleibt das Maß aller Dinge im Segment der kompakten Lieferwagen. In den zwei Jahren nach der prestigeträchtigen Wahl hat sich der NV200 zum Klassenprimus gemausert. Mit seinem cleveren Raumkonzept, der hohen Fertigungsqualität und einer Fülle wohl durchdachter Features hat der Nissan die Grenzen des Segments verschoben.

Seit der Markteinführung Ende 2009 hat Nissan in weltweit über 40 Ländern bereits gut 120.000 Einheiten an Kunden ausgeliefert. Zuletzt startete der NV200 neu in Indonesien und Malaysia, demnächst gefolgt von Indien und Nordamerika.

Die Bandbreite an verfügbaren Varianten ist groß und trägt zum großen Erfolg der Baureihe entscheidend bei. Nissan offeriert den NV200 als Kastenwagen mit und ohne Doppelkabine sowie als Hochdachkombi. Beide Varianten sind mit einfacher oder beidseitiger Schiebetür sowie mit geteilten Hecktüren lieferbar. Der Kastenwagen kann optional mit Heckklappe geordert werden.

Die große Beliebtheit des NV200 hat im Werk Barcelona – das alle europäischen Märkte beliefert – zu einem deutlichen Anstieg der Produktion geführt. 2011 verließen über 21.000 Einheiten die dortigen Bänder – ein Plus von 66 Prozent gegenüber 2010. Parallel dazu nahm der Segment-Marktanteil des NV200 von 1,9 auf 2,7 Prozent zu. Und der Aufwärtstrend setzt sich in 2012 fort – aktuell liegen die Absatzzahlen um 17 Prozent über dem vergleichbaren Zeitraum des Jahres 2011.

Für den Antrieb steht ein 1,5 dCi in zwei Leistungsstufen von 66 kW/90 PS bzw. 81 kW/109 PS zur Verfügung. Die stärkere Variante mit Einspritzdrücken von bis zu 1.650 bar erreicht das maximale Drehmoment von 240 Nm schon ab 1.750/min, die CO2-Emissionen liegen bei lediglich 139 g/km. Diese Motorvariante verfügt über eine Effizienz-steigernde Treibstoffrückführleitung und zeichnet sich durch ein weiter verbessertes Kaltstartverhalten aus. Ein manuelles Sechsganggetriebe leitet die Kraft auf die Vorderräder. Zusätzlich für den NV200 erhältlich ist ein 1,6-Liter-Benziner mit 79 kW/107 PS und einem Drehmomentbestwert von 153 Nm.

Zwei neue Werksausbauten erweitern seit diesem Frühjahr das NV200 Programm zusätzlich. Beide genießen die volle Werksgarantie und entstehen ebenfalls in Barcelona. Vom neuen Frischdienstfahrzeug und dem Kastenwagen mit Doppelkabine samt Trenngitter zwischen Fahrgast- und Laderaum erwartet Nissan den Verkauf von zusätzlichen 800 NV200 Einheiten pro Jahr.

„Der NV200 ist weiterhin die Messlatte im kompakten Nutzfahrzeugmarkt. Sein Mix aus hoher Praxistauglichkeit, niedrigen Betriebskosten und fortschrittlicher Technik machen ihn zur bevorzugten Wahl für Gewerbetreibende in ganz Europa. Der Kombi und der Evalia sind sehr beliebt bei großen Familien und Unternehmen, die Menschen befördern”, sagt Hideto Murakami.

„Die Einführung der beiden Spezialaufbauten wird die Attraktivität der Baureihe weiter steigern, während der e-NV200 den LCV-Markt revolutionieren wird.”

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: