NISSAN 360: RASANTE ERFOLGSGESCHICHTE

Nissan GT-R Nismo GT3Die Nissan Performance-Marke Nismo offeriert seit Jahresbeginn emotionale Fahrzeuge auch für die Straße – und das mit nachhaltigem Erfolg. Der Juke Nismo als erstes Modell unter diesem Label hat sich beispielsweise von Januar bis Ende Juli mehr als 3.700 Mal in Europa, Japan und den USA verkauft.

Und auch das zweite Modell, der kürzlich vorgestellte 370Z Nismo, muss sich nicht verstecken. Je nach Markt entscheiden sich inzwischen 15 bis 30 Prozent aller Z-Kunden für die 241 kW/382 PS starke Variante des Sportwagens. Ab Dezember ergänzt in ausgewählten Märkten außerdem der March Nismo die Modellpalette. Für das Topmodell des hierzulande als Micra bekannten Kleinwagenklassikers liegen bereits zahlreiche Bestellungen vor.

„Die Nismo Modelle kommen gut an”, freut sich Shoichi Miyatani, Präsident von Nissan Motorsports International. „Die große Nachfrage ermutigt uns, weitere Fahrzeuge zu entwickeln, um den Kunden noch mehr Spaß zu bieten.”

Während der Laufzeit des aktuellen Geschäftsplans Nissan Power 88 (bis Ende des Geschäftsjahres 2016) will Nissan jedes Jahr mindestens ein Nismo Modell neu auf den Markt bringen. Auch die leistungsmäßige Speerspitze des Unternehmens, der GT-R, gehört dazu. Entwickelt auf der Rennstrecke in Japan, soll die Nismo Variante des Supersportwagens bereits 2014 in den Verkauf gehen.

„Der Nissan GT-R Nismo besticht mit höchster Leistung”, erklärt Hiroshi Tamura, Nissan GT-R und Nismo Chief Product Specialist. „Er ist für Menschen gedacht, die Leistung und Motorsport-Feeling suchen. Die Entwicklung läuft nach Plan und ich kann es kaum erwarten, dass das Modell endlich auf den Markt kommt.”

Nismo: Rennsport im Herzen
Trotz zahlreicher Performance-Modell für die Straße liegen die Wurzeln der Marke aber weiterhin im Motorsport, insbesondere in der Teilnahme an anspruchsvollen Langstrecken- und Tourenwagenmeisterschaften.

So misst sich Nismo in den höchsten GT-Klassen und Sportwagen-Serien der Welt, darunter der traditionsreichen Langstrecken-Weltmeisterschaft. In Japan steuert das Unternehmen in dieser Saison zudem auf den dritten Titel in der SUPER GT Serie zu.

Nismo ist außerdem ein anerkannter Motorenlieferant. Beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Le Mans waren 15 der 22 Fahrzeuge in der „LMP2″-Klasse mit dem von Nismo optimierten VK45DE Achtzylinder unterwegs, darunter die fünf Besten dieser Klasse. Im nächsten Jahr startet Nismo beim Langstrecken-Klassiker mit dem vollelektrischen ZEOD RC – aus der traditionsreichen Garage 56, die seit jeher große Innovationen beherbergt.

Nissan und Nismo entwickeln jedoch nicht nur Fahrzeuge, sondern bilden auch Rennfahrer aus. Die Nissan GT Academy verwandelt Konsolenspieler in professionelle Motorsportler.

Die jüngsten Nismo Erfolge im Überblick:
– 2012 entwickelte Nismo einen Nissan GT-R Rennboliden, der sowohl die Fahrer- als auch die Teamwertung in der SUPER GT Serie gewann
– Von Nissan Motoren angetriebene Fahrzeuge sicherten sich die ersten fünf Plätze in der „LMP2″-Klasse bei den 24 Stunden von Le Mans
– Der Nissan GT-R Nismo GT3, der in diesem Jahr an der Blancpain Langstreckenmeisterschaft teilnimmt, gewann in Silverstone und sicherte sich einen dritten Platz in Spa-Franchorchamps

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: