NISMO ENTWICKELT SPORTWAGEN MIT WILLIAMS ADVANCED ENGINEERING

nismo_logo_2013

Ein Hauch Formel 1 steckt künftig in jedem Nismo Modell. Denn die Motorsport- und Performance-Marke von Nissan kooperiert ab sofort mit Williams Advanced Engineering, einer auf aerodynamisches Feintuning spezialisierten Tochter des Formel-1-Rennstalls Williams. Beide Unternehmen werden gemeinsam Hochleistungsfahrzeuge für die Straße entwickeln.

Die ausgewiesenen Experten von Williams Advanced Engineering im Bereich Aerodynamik, Simulation und Materialwissenschaften ergänzen das Entwicklungsteam von Nismo, das derzeit intensiv an neuen Modellen arbeitet. Diese sollen ab 2014 kontinuierlich auf den Markt kommen.

„Nismo ist eine Marke, die auf 30-jähriger Rennerfahrung aufbaut. So ist es nur konsequent, mit gleichgesinnten Unternehmen wie Williams zusammenzuarbeiten, um noch leistungsstärkere Versionen unserer Modelle zu entwickeln. Williams bringt erwiesenermaßen Renntechnologie auf die Straße – von daher freuen wir uns auf die Zusammenarbeit in einer solch intensiven Phase der Produktentwicklung”, erklärte Shoichi Miyatana, Präsident von Nismo.

„Williams Advanced Engineering entwickelt traditionell leistungsstarke Produkte. Diese Kooperation ist jedoch besonders spannend, weil die Marke Nismo großen Ehrgeiz und viel Potenzial besitzt. Beide Parteien teilen die Leidenschaft für Rennsport und Spitzentechnologie, und deshalb wollen wir gemeinsam Autos entwickeln, die Maßstäbe setzen”, ergänzte Frank Williams, Gründer und Teamchef von Williams.

Nismo ist Motorsportfans und Liebhabern schneller Autos in Japan bereits ein fester Begriff. Die durch zahlreiche Erfolge im nationalen und internationalen Rennsport bekannt gewordene Performance-Marke Nismo (NISsan MOtorsports International Co. Ltd.) beschleunigt nun auch in Europa und im Rest der Welt. Unter dem Label erscheinen besonders sportliche Versionen von Nissan Modellen. Nach dem Juke Nismo und dem 370Z Nismo folgt mit dem GT-R Nismo bereits das dritte Modell. Bis 2016 soll jedes Jahr mindestens ein neues Modell auf den Markt kommen.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: