NEUER TURBO-DIESEL FÜR DEN NISSAN JUKE

Nissan Juke 1.5 dCiMehr Drehmoment, niedrigerer Verbrauch, geringere Abgas- und Lärm-Emissionen sowie ein serienmäßiges Stopp/Start-System – das sind die wichtigsten Qualitäten des neuen 1.5 dCi-Motors im Nissan Juke.

Von den über 330.000 seit Ende 2010 verkauften Nissan Juke waren gut 132.000 Einheiten mit dem bislang schon angebotenen Turbodiesel-Direkteinspritzer bestückt – ein Anteil von rund 40 Prozent am Gesamtabsatz – umso bedeutsamer nun der Anlauf des in vielen Bereichen weiter verbesserten 1.5 dCi.

Die bereits sechste Generation des vielfach preisgekrönten, von Nissan-Allianzpartner Renault entwickelten Selbstzünders glänzt vor allem durch ihr um 20 auf 260 Newtonmeter angehobenes maximales Drehmoment. 80 Prozent der Kraft liegen bereits ab 1.500/min an, was die Elastizität des Motors weiter verbessert. Zugleich ist das neue Common-Rail-Aggregat mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,2 Liter/100 km und CO2-Emissionen von 109 g/km das effizienteste der gesamten Juke-Baureihe.

Piezo-elektrische Einspritzdüsen und Abgasrückführung
Ein ganzer Maßnahmen-Katalog hat zum nochmals sparsameren Umgang mit Dieseltreibstoff beigetragen. So arbeiten die piezo-elektrischen Einspritzdüsen nun schneller und präziser; dadurch senken sie die Menge an unverbranntem Dieselkraftstoff um 15 Prozent. Noch mehr Temperament spendet der dank spontaner anspringende Turbolader: Wird er doch dank einer begradigten Einlassleitung nun noch besser mit heißen Abgasen versorgt.

Ab 2014 in Kraft tretende Euro 6-Norm wird erfüllt
Ein geschlossenes Niedrigdruck-Abgasrückführungssystem (EGR) – es kühlt die Abgase vor ihrer Rückführung in den Ansaugtrakt herunter – schafft die Voraussetzungen zur Erfüllung der 2014 in Kraft tretenden Euro-6-Abgasnorm.

Nach dem Vorbild der hocheffizienten Benzin-Motoren von Nissan kommen nun auch im Juke Diesel Ventilstößel mit einer Beschichtung aus diamantartigem Karbon (DLC- Diamond-like Carbon) zum Einsatz – ein Reibungen minderndes, aus der Formel 1 abgeleitetes Verfahren.

Eine thermostatisch geregelte Ölpumpe senkt ebenfalls interne Friktionen, indem sie sich den Belastungszuständen des Motors und der Viskosität des Schmierstoffs variabel anpasst.

Ab Werk ist der neue 1.5 dCi mit dem automatischem Stopp/Start-System von Nissan bestückt. Es schaltet den Motor im Stillstand ab und stellt sicher, dass er nach Treten der Kupplung binnen 0,5 Sekunden wieder anspringt. Das geschieht nahtlos und flüssig, wie überhaupt der ganze Antriebsstrang dank dezenterer Verbrennungsgeräusche nun noch kultivierter arbeitet.

Erster und zweiter Gang kürzer, Gänge drei bis sechs länger übersetzt
Zugunsten einer besonders temperamentvollen Charakteristik im unteren Drehzahlbereich hat Nissan die Abstufung des manuellen Sechsganggetriebes geändert. Die kürzer übersetzten Gänge eins und zwei steigern den Fahrspaß weiter, die folgenden vier Gänge hingegen wurden zugunsten niedrigerer Verbrauchswerte etwas länger abgestuft. Folge: Im kombinierten Messzyklus sinkt der Verbrauch des 1.5-dCi-Motors von bislang 4,8 auf 4,2 l/100 km (von 129 auf 109 g/km CO2) – eine Verbesserung um 12,5 Prozent.

Die effiziente Arbeit des Selbstzünders wird zusätzlich durch das Nissan Dynamic Control System gefördert. Es lässt den Fahrer zwischen drei Betriebs-Modi wählen – Eco, Normal und Sport – und verstärkt zum Beispiel bei Anwahl des Eco-Programms den Druck, den der Gasfuß aufs Pedal aufbringen muss. Zugleich wird das maximale Drehmoment auf 220 Nm begrenzt – erst durch einen Kickdown-Befehl (schnelles und vollständiges Durchdrücken des Gaspedals) sind die vollen 260 Nm wieder abrufbar.

Weiterhin 110 PS und unveränderte Fahrleistungen
Die Nennleistung des Motors – 81 kW oder 110 PS – ist ungeachtet aller Modifikationen gleich geblieben. Das gilt auch für die Höchstgeschwindigkeit des Juke 1.5 dCi von 175 km/h und die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 11,2 Sekunden.

„Neben den signifikanten Einsparungen bei Verbrauch und Emissionen eröffnet das weiter gesteigerte Drehmoment des neuen 1.5 dCi noch mehr Flexibilität bei der Gangwahl und ein noch komfortableres Cruisen bei Stadtfahrten”, betont Paul Wilcox, Senior Vice President, Verkauf & Marketing, Nissan Europe.
Ab Juli 2013 in Verbindung mit allen Ausstattungs-Stufen erhältlich

Nissan bietet den rundum optimierten Turbodiesel ab Juli 2013 für alle Ausstattungsvarianten des Juke an. – darunter auch für das Sondermodell N-tec mit der neuen Generation des Infotainmentsystems Nissan Connect.
Neben einer neuen Software für das Navigationssystem verfügt die Kommunikationszentrale nun über Features wie die Send-To-Car-Funktion von Google. Damit ist es möglich, eine Fahrtroute bereits vor Antritt der Reise am Büro-PC oder heimischen Tablet zu planen und die entsprechenden Informationen vorab ans Auto zu schicken.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: