NEUER STANDORT DER ZHENGZHOU NISSAN CO., LTD. ERÖFFNET

NISSAN ERHÖHT CHINA-PRODUKTION

– Produktion der Modelle X-TRAIL und QASHQAI nach globalen Standards
– Fertigung von Nissan-Fahrzeugen in China steigt bis 2012 auf 1,2 Millionen
– Investitionen in Höhe von rund 115 Millionen Euro

Mit der Eröffnung eines neuen Fertigungsstandorts steigt die Produktion von Nissan-Fahrzeugen in China mittelfristig auf 1,2 Millionen Einheiten pro Jahr. Im zweiten Werk des chinesischen Nissan-Partnerunternehmens Zhengzhou Nissan Co., Ltd., in Zhengzhou (Provinz Henan) laufen künftig nach Maßgabe der globalen Nissan-Standards und unter der Umsetzung modernster Produktionsmethoden die beiden Modelle X-TRAIL und QASHQAI vom Band. Sie wurden bislang im Werk Huada von Dongfeng Nissan hergestellt.


In den neuen Standort wurden umgerechnet rund 115 Millionen Euro investiert; mit der Aufnahme des Betriebs werden etwa 1.400 Arbeitsplätze geschaffen. Die jährliche Kapazität der beiden Zhengzhou-Standorte steigt durch das neue Werk von 60.000 auf zunächst 200.000 Einheiten. Bis zum Geschäftsjahr 2012 sind weitere Investitionen und Werkserweiterungen geplant und eine erneute Anhebung der Fertigungskapazität auf 240.000 Einheiten vorgesehen. Zusammen mit weiteren geplanten Standorterweiterungen und einer zweiten Huada-Produktionsanlage von Dongfeng Nissan wird die jährliche Produktion von Nissan in China von aktuell 670.000 Einheiten auf 1,2 Millionen Fahrzeuge im Geschäftsjahr 2012 steigen.

„Der Produktionsstart des zweiten Werks von Zhengzhou Nissan ist ein wichtiger Schritt nach vorn“, sagte Nissan-CEO Carlos Ghosn im Rahmen der Eröffnungsfeier. „Dieser Standort ist ein Symbol für unsere Wachstumsstrategie und für die anspruchsvollen Ziele, die wir uns in China gesetzt haben. Unsere Investitionen werden außerdem das Wachstum der hier ansässigen Zulieferer fördern und zur wirtschaftlichen Entwicklung der gesamten Automobilindustrie in dieser Region beitragen.“

Nissan strebt für das Kalenderjahr 2010 einen Absatz in China von 860.000 Einheiten einschließlich importierter Fahrzeuge an. Von Januar bis Ende August setzte der japanische Automobilhersteller auf dem chinesischen Wachstumsmarkt rund 660.000 Fahrzeuge ab; vor allem die Pkw-Modelle Teana und Sylphy sowie das neue Nutzfahrzeug NV200 trugen zu diesem Ergebnis bei.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: