NEUER DREIZYLINDER-BENZINMOTOR FÜR DEN NISSAN MICRA

KONKURRENZLOS SPARSAM

Nissan Dreizylinder-Motor HR12DDR– 1,2-Liter-Direkteinspritzer mit Kompressoraufladung und Start-Stopp-System
– CO2-Emissionen von lediglich 95 g/km
– Einführung im neuen Micra in der ersten Jahreshälfte 2011

Nissan hat einen neuen 1,2-Liter-Benzinmotor entwickelt. Das Triebwerk ist für den Einsatz im neuen Micra bestimmt und wird dort die Leistungsausbeute eines 1,5-Liter-Motors mit CO2-Emissionen von lediglich 95 g/km kombinieren. Ziel von Nissan ist es, mit dem neuen Aggregat den geringsten Kraftstoffverbrauch eines von einem Benzinmotor angetriebenen Pkw vorzuweisen. Der neue Dreizylinder mit der Bezeichnung HR12DDR arbeitet mit Kompressoraufladung und wird in der ersten Jahreshälfte 2011 auf den europäischen Märkten eingeführt. Alternativ steht für den Micra auch eine Saugervariante des neuen Motors zur Verfügung.


Die aufgeladene Variante des Triebwerks erreicht ihre hohe Effizienz durch das Arbeitsprinzip nach dem Miller-Cycle, Benzindirekteinspritzung und den Einsatz eines Start-Stopp-Systems. Beim Miller-Cycle wird das Schließen des Einlassventils hinausgezögert, um die thermische Energie des Kraftstoffs effizienter als beim normalen Viertaktmotor in Bewegungsenergie umsetzen zu können. Dabei wird der Arbeitstakt des Motors durch den Verdichtungstakt unterstützt und verstärkt. Zugleich werden Pumpverluste durch Unterdruck im Ansaugsystem reduziert.

Das hochverdichtete Kraftstoff-Luft-Gemisch im Zylinder wird durch die Zerstäubung des direkt in den Zylinder eingespritzten Kraftstoffs gekühlt. Zudem wird die Temperatur in der Brennkammer durch einen Kanal zur Kolbenkühlung sowie durch Hohlventile mit Natriumfüllung herabgesetzt, um eine kontrollierte Explosion zu gewährleisten. Die Verwendung dieser Technologien erlaubt ein Verdichtungsverhältnis von 13:1 zugunsten optimaler Verbrennungseffizienz. Zum Vergleich: Konventionelle, auch leistungsstarke Benzinmotoren arbeiten mit einer Verdichtung von etwa 10:1.

Der Kompressor ist mit einer automatischen Kupplung ausgerüstet. Dadurch kann die Kompressoraufladung beim Fahren mit geringen Geschwindigkeiten etwa im Stadtverkehr automatisch abgeschaltet werden, um Kraftstoff zu sparen. Darüber hinaus führen der Einsatz einer Beschichtung aus diamantähnlichem Karbon (DLC) für die Kolbenringe sowie die Verwendung einer Ölpumpe mit variablem Hub zur Verringerung der Reibung um bis zu 30 Prozent gegenüber einem konventionellen Vierzylindermotor der gleichen Leistungsklasse.

Diese Technologien sind Ergebnis der Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen auf Grundlage des Nissan Green Program 2010. Darin hat sich Nissan zur Einführung von Technologien, Produkten und Dienstleistungen zur nachhaltigen und langfristigen Verringerung der CO2-Emissionen verpflichtet.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: