MODELLPFLEGE FÜR DEN NISSAN QASHQAI

VERBESSERUNG EINES BESTSELLERS

Nissan QASHQAI– Umfangreiche Exterieur- und Interieuränderungen schärfen Crossover-Profil
– Neu abgestimmtes Fahrwerk und gezielte Geräuschdämmung
– ECO-Version mit besonders niedrigem CO2-Ausstoß

Seit seinem Debüt im März 2007 sorgt der Nissan QASHQAI für Bewegung im klassischen C-Segment. Mit dem erfrischend neuen Crossover-Konzept sprengte das japanische Unternehmen die Fesseln traditioneller Klassenzugehörigkeiten, und mittlerweile begeistert der innovative Kompaktwagen bereits eine halbe Million Kunden. Nun spendiert Nissan dem populären Fünftürer eine umfangreiche Modellpflege. Eine geschmackvolle Weiterentwicklung des Exterieur-Designs, ein verbessertes Interieur sowie das neu abgestimmte Fahrwerk machen ab dem Frühjahr 2010 den Weg frei für weitere Erfolgsmeldungen. Und nicht zuletzt die besonders umweltschonende ECO-Version soll die Rolle des QASHQAI als beliebtester Kompakt-Crossover Europas untermauern.


Die praktische Alltagstauglichkeit eines kompakten SUV und die Agilität und Dynamik eines C-Segment-Modells gehen im QASHQAI eine überzeugende Kombination ein. Somit ist er eine echte Alternative zu herkömmlichen Kompaktautos. Dieses Erfolgsrezept bestätigen die sehr hohen Eroberungsraten. Acht von zehn europäischen Kunden haben mit dem QASHQAI zum ersten Mal überhaupt einen Nissan erworben und kommen als Umsteiger von Limousinen oder SUV-Modellen anderer Marken. Die gezielten Design-Verbesserungen werden ihm seine Spitzenposition in der inzwischen hart umkämpften Klasse der Kompakt-Crossover sichern.

Markantes Crossover-Exterieur geschärft
Von seiner beliebten Grundform hat der modellgepflegte QASHQAI nichts eingebüßt. Die wohl auffälligste Veränderung am Nissan-Crossover betrifft die Fahrzeugfront. Motorhaube, Stoßfänger, Kotflügel, Kühlergrill und Scheinwerfer wurden komplett überarbeitet und verleihen dem QASHQAI einen noch hochwertigeren Charakter. Das neue Gesicht mit dem Plus an Ausdruckkraft teilt sich das Fahrzeug dabei mit der siebensitzigen Variante QASHQAI+2.

Auch am Fahrzeugheck und am Unterboden legten die Nissan-Techniker Hand an. Zwar blieb die Gesamtkontur der Rückleuchten unverändert, aber sie wurde zur Senkung des Luftwiderstands im Detail optimiert. Außerdem präsentiert sie sich jetzt zweifarbig. Während die nach unten gewölbte obere Hälfte für Rückfahrlicht und Blinker mit Klarglas abgedeckt ist, wurde der untere Teil, der die Leuchten für Brems- und Rücklicht beherbergt, rot eingefärbt. Für zusätzliche Sicherheit sorgen die nun mit LED-Technik ausgestatteten Bremslichter. Insgesamt zwölf Dioden garantieren ein schnell ansprechendes und klareres Bremssignal.

Zwei neue Außenfarben
Zwei neue Lackkolorierungen kommen hinzu. Zusätzlich zu den bekannten Außenfarben umfasst die Palette ab sofort die beiden neuen Farbtöne New Red und Titanium. Überarbeitet wurden auch die 17-Zoll-Leichtmetallfelgen; mit ihrem Fünf-Speichen-Design heben sie gezielt den Qualitätseindruck des Crossovers. Zusammengenommen drücken die Änderungen am Frontdesign und eine Reihe aerodynamischer Optimierungsmaßnahmen den Luftwiderstandsbeiwert von ehemals cW=0,34 auf jetzt cW=0,33.

Gesteigerter Qualitätseindruck im Innenraum
Wie das Exterieur vereint auch das Interieur des QASHQAI unterschiedliche Designthemen auf harmonische Weise. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Komfort, Ergonomie und praktischer Geräumigkeit. Im modellgepflegten Kompakt-Crossover setzt Nissan nun gezielt Detailverbesserungen in der Kabine um, die den Qualitätseindruck des Fahrzeugs wirkungsvoll steigern.

Mit viel Liebe zum Detail wurde beispielsweise die Lesbarkeit der Instrumente verbessert. Zentral zwischen den beiden Rundanzeigen für Geschwindigkeit und Drehzahl ist der neu gestaltete Bordcomputer positioniert, der dank der weißen LCD-Technik bei allen Lichtverhältnissen bestens ablesbar ist. Hier sind alle relevanten Fahrzeug- und Reiseinformationen wie zum Beispiel Angaben zum momentanen und durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch, Gesamt- und Tagesstrecken sowie zur Geschwindigkeitsregelanlage darstellbar.

Besondere qualitative Akzente setzt der neue Interieur-Ledertrimm Stone Grey. Bei dieser Option werden die Innenraum-Zonen durch unterschiedliche Farben visuell getrennt. Tragen Sitze, Mittelarmlehne und die unteren Türverkleidungen einen geschmackvollen Grauton, so sind Armaturenbrett, Mittelkonsole und obere Türverkleidungen ganz in Schwarz abgesetzt. Für zusätzlichen Komfort sorgt das gedämmte Fußraumlicht, das beim Einstieg auf die vorderen Plätze den Weg ins Fahrzeug ausleuchtet.

Mannigfaltige Staufächer und Ablagen sind eine weitere Stärke des QASHQAI. Ein Novum für alle Modellvarianten ist das neue zentrale Fach am Sockel der Mittelkonsole, das sich bestens zur Aufbewahrung von Mobiltelefonen und tragbaren Musik-Spielern eignet. Hinzu kommt bei den Modellen mit Vorderradantrieb eine Ablage auf dem Mitteltunnel. Unmittelbar hinter der Gangschaltung – dort, wo bei 4WD-Modellen der Wählhebel für das ALL-MODE-4×4-System angebracht ist – lassen sich bei der 2WD-Variante kleinere Gegenstände wie Parktickets, Schlüssel oder Kleingeld verstauen.

Ein Schlüssel zu mehr Insassenkomfort ist die Lärmreduzierung im Innenraum. Um Triebwerksgeräusche und Vibrationen herauszufiltern, kleideten die Nissan-Techniker die vordere Querwand mit einer mehrschichtigen Isolation aus. Hinzu kommen eine lärmschluckende Windschutzscheibe sowie eine geräuschdämmende Scheibenversiegelung an den A-Säulen.

Wie sich herausgestellt hat, ist es die spezielle Mischung aus Stabilität und Agilität, die QASHQAI-Fahrern in ganz Europa zusagt. Ganz in ihrem Sinne wurde das Fahrwerk neu abgestimmt und gezielt verbessert. Der Crossover bietet daher jetzt noch mehr Komfort und ein direkteres Handling.

Neue CO2-arme Version
Aufbauend auf den serienmäßigen aerodynamischen Verbesserungen schickt Nissan eine besonders kraftstoffeffiziente ECO-Version des QASHQAI mit einem extra niedrigen CO2-Emissionswert von nur 129 g/km ins Rennen. Ausgestattet mit dem 1.5 dCi trägt der ECO-QASHQAI das „Pure Drive“-Logo, das Nissan-Ökosiegel für emissionsarme Modelle.

Zu den Effizienzmaßnahmen zählen eine gezielte Gewichtsreduzierung, aerodynamische Radkappen, Blenden auf den Fassungen der Nebelleuchten, rollwiderstandsarme Reifen sowie ein besonders lang übersetzter sechster Gang.

Erfolgsmodell aus Europa
„Als der QASHQAI 2007 auf den Markt kam, waren wir wirklich zuversichtlich, dass Autofahrer unser Alternativangebot zu traditionellen Schräghecklimousinen und kompakten SUVs schätzen würden“, erinnert sich Simon Thomas, Senior Vice President Sales & Marketing, Nissan International SA. „In der Zwischenzeit mussten wir unsere Produktionskapazität ausweiten und zweieinhalb Jahre später hat die Nachfrage nach dem Crossover immer noch nicht nachgelassen. Der QASHQAI hat unsere Stellung als innovative Marke wiederbelebt. Die Änderungen am neuen QASHQAI machen das Erfolgsmodell noch attraktiver und sorgen dafür, dass immer mehr Neuwagenkunden zu Nissan wechseln werden.“

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: