MODELLIEREN IN TON: VON DER SKIZZE ZUR SKULPTUR

MODELLIEREN IN TON: VON DER SKIZZE ZUR SKULPTUR 2013Das Studio für die Modellierung in Ton im Technischen Center von Nissan in Japan ist der Ort, wo Phantasie beginnt zur Wirklichkeit zu werden.

Bevor ein Auto entsteht, sind es nur Linien auf einer Designerskizze. Die Aufgabe der Modellierer ist es, die Ideen zu interpretieren und die Kurven und Winkel des neuen Fahrzeugs zu erschaffen.

Als erster Schritt werden ein Anzahl von Viertel-Modellen in Ton hergestellt, die verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten und Richtungen offen lassen. Jedes wird betrachtet, einige verworfen, andere genehmigt, durch einen Prozess des Austausches, bis das Beste übrigbleibt und voller Größe in Ton modelliert wird.

Hiroshi Kato und Naoki Maekawa arbeiteten an einem komplett neuen Nissan Note. Die Karosserie, die Form, die durch ihre Fingern geprägt wurde, ist jetzt auf der ganzen Welt bekannt.

“Ich bin wirklich stolz darauf, das Modell auf der Straße zu sehen”, sage Maekawa. “Wenn die Person in dem Modell fährt, wirkt es gemütlich, es ist wirklich gut.”

Automobilhersteller arbeiten mit Ton seit Jahrzehnten, aber jetzt gibt es neue Werkzeuge im Designstudio. Digitale Modellierer und Ton-Modellierer arbeiten nebeneinander.

Wenn die Formen auf dem Computer-Bilderschirm erstellt werden, werden sie gleichzeitig in Ton produziert, eine Grafik, die zu einem Objekt wird, dass berührt und begutachtet werden kann.

Für den Nissan Note war ein Ziel, das Design an der Rückseite des Autos zu nutzen und die Details an den Türen auszuprägen um dem Auto ein Gefühl von Sportlichkeit zu geben.

Es vergehen viele Stunden und Tage harter Arbeit, bevor das Modell vollendet wird. Das Tonmodell wird in einer spezillen Kunststofffolie eingewickelt, damit es wie lackiertes Metall aussieht.

Das Ergebnis ist so überzeugend, dass niemand zweimal hinschauen würde, wenn es auf einem Parkplatz gestellt würde.

Für die Modellierer in Ton ist es das Ende von einem weiteren Job in der Karriere, die Kunst und Industrie vereint.

“Es gibt hier zwei Typen von Ton-Modellierer”, sagte Maekawa. “Der eine ist ein Ingenieur und der andere ein Bildhauer. Ein Bildhauer kann es cool angehen. Ich möchte Bildhauer werden, ich versuche es.”

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: