LEGENDÄRER INDIANAPOLIS MOTOR SPEEDWAY WIRD SCHAUPLATZ FÜR TRIAL DER GT ACADEMY

GT Academy 2010 startet am 17. Dezember

GT Academy 2010Nissan und Sony Computer Entertainment Europe (SCEE) geben bekannt, dass der Schauplatz der Time Trial-Online-Runde der GT Academy 2010 die Rennstrecke des Indianapolis Motor Speedway sein wird. Die Teilnehmer qualifizieren sich mit guten Rundenzeiten in zwei verschiedenen Automodellen: einer normalen Straßenversion und einem getunten Rennboliden des atemberaubenden 370Z von Nissan. Die Platzierung jedes Spielers in der Rangliste erfolgt durch eine Kombination der Rundenzeiten.

GT Academy 2010 startet am 17. Dezember 2009. Der Preis, um den es sich dreht, lässt jetzt schon die Herzen aller Motorsportfans höher schlagen. Der Gewinner der GT Academy 2010 erhält ein umfassendes Rennfahrer-Trainingsprogramm, um sich für eine internationale Rennlizenz zu qualifizieren. Das ist das Einstiegsticket für eine ganze Saison im GT4 Europacup hinter dem Steuer einer Rennversion des Nissan 370Z GT4.


Die Rennstrecke des Indianapolis Motor Speedway wurde von Kazunori Yamauchi, dem Entwickler des Spiels Gran Turismo, der gleichzeitig President von Polyphony Digital ist, ausgewählt. „Indianapolis stellt eine der weltweit legendärsten Wettkampfstätten des Motorsports dar. Daher ist dies ein würdiger virtueller Austragungsort für den spannenden Time Trial. Bei der GT Academy gibt es keine Ovalkurse, und deshalb haben wir uns für die Gran Prix-Strecke entschieden. Da diese von 2000 bis 2007 eine Wettkampfstrecke der Formel 1 war, sind wahrscheinlich viele Rennsportfans mit dem Kurs vertraut. Es handelt sich dabei um eine gute Mischung aus einigen tückischen, engen Kurven im Infield-Bereich, der ultraschnellen Schräge des Rennovals und einigen sehr schnellen Geraden. Diese Strecke ist zum aller ersten Mal Bestandteil der Gran Turismo-Serie. Das ist nur eine von vielen aufregenden Erweiterungen von GT5, das 2010 erscheinen wird.“

Time-Trail bis 24. Januar 2010
Die Time Trial-Runde der GT Academy 2010 läuft bis zum 24. Januar. Die 20 schnellsten Gran Turismo-Fahrer aus jedem Land werden dann live in nationalen Finalrunden gegeneinander antreten. Insgesamt werden dann 20 Gewinner an der GT Academy in Silverstone aufgenommen, dem „Ausbildungslager“ für Rennfahrer schlechthin. Zwei Gewinner erhalten am Ende eine Unterkunft in Silverstone und eine zweimonatige Schulung für eine internationale Rennlizenz. Nur einer von ihnen wird jedoch die Chance erhalten, den Nissan 370 Z GT4 für das RJN Motorsport Team zu fahren.

Für alle, die gerne mehr über die GT Academy erfahren möchten: Viele Neuigkeiten und Ansichten können auf einer ganzen Reihe von Plattformen ausgetauscht werden: www.facebook.com/GTAcademy oder http://eu.gran-turismo.com sowie www.twitter.com/GTAcademy

Über die GT Academy 2010
Die GT Academy 2010 nutzt die virtuelle Welt des neuen PlayStation®-Spiels Gran Turismo®5, um einen Rennfahrer für die reale Welt zu finden. Es geht um viel: Ein intensives Renntrainingsprogramm und die Teilnahme am GT4 Europacup in einer Rennversion des Nissan 370 Z für eine ganze Saison sind am Ende der Preis des Gewinners.

Die GT Academy 2010 ist die zweite Austragung dieses atemberaubenden Wettkampfs. Im Jahr 2008/09 hat Lucas Ordoñez, ein 23-jähriger spanischer Student, über die GT Academy den Sprung von seiner PlayStation®3 (PS3™) zu einem vollwertigen Rennfahrer geschafft. Lucas ist der lebende Beweis dafür, dass die von PlayStation und Nissan gestellte Frage – „Kann eine virtuelle Rennwelt ein reales Renntalent hervorbringen?“ – aus vollem Herzen mit „Ja“ beantwortet werden kann.

Die Teilnahme an der GT Academy steht allen Spielern über 18 Jahren aus folgenden Ländern offen: Australien, Österreich, Belgien, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Niederlande, Neuseeland, Portugal, Spanien, Schweiz, Großbritannien, Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden. In den Teilnahmebedingungen ist festgelegt, dass sich niemand für die GT Academy qualifizieren kann, der eine nationale oder internationale Rennlizenz besitzt oder besessen hat. Durch diese Regelung soll das Konzept “von der Virtualität zur Realität” geschützt werden. (Teilnahmebedingungen unter www.eu.playstation.com/terms)

Die GT Academy 2010 ist in fünf Runden unterteilt:
Runde Eins – Teilnehmer laden den Gran Turismo Time Trial über das PlayStation®Network herunter, auf das sie über die PS3 zugreifen können. Die Rundenzeiten werden mit zwei virtuellen Autos genommen: einem normalen Nissan 370Z und einer Rennversion dieses Wagens. Die in jedem Teilnehmerland erzielten Zeiten werden in einer Rangliste festgehalten. Teilnehmer können beliebig viele Zeiten einsenden.

Runde Zwei – Die 20 Teilnehmer mit den besten Online-Zeiten in jedem Land sind für ein nationales Finale qualifiziert, bei dem ein oder zwei schnellste Gran Turismo-Fahrer für die nächste Rundenphase ermittelt werden.

Runde Drei – 20 Finalisten, die sich in den jeweiligen nationalen Finalveranstaltungen durchgesetzt haben, fahren für die GT Academy zur weltberühmten Silverstone-Rennstrecke. Hier findet ein umfassendes fünftägiges Trainingslager für Rennfahrer statt. Jeder bekommt die Möglichkeit, in Wagen von Nissan oder anderen Autos neue Fahrfähigkeiten zu entwickeln. Dabei wird auch die körperliche Fitness und mentale Einstellung einer Prüfung unterzogen.

Runde Vier – Für zwei Wettkampfteilnehmer, die über das erforderliche Talent, die Fitness, Fähigkeit, Dynamik und den Willen verfügen, sich im Motorsport erfolgreich zu behaupten, steigt die Spannung nun ins Unermessliche. Ein intensives Fahr- und Rennprogramm, das in Großbritannien stattfindet, bereitet sie auf die Qualifikation für eine internationale Rennlizenz vor.

Runde Fünf – Nur der Fahrer mit dem größten Potenzial kann es auf die internationale Rennbühne schaffen. Der Gesamtsieger der GT Academy 2010 wird eine ganze Saison lang im GT4 Europacup in einem Nissan 370 Z Rennen fahren, betreut von RJN Motorsport. Das Eröffnungsrennen ist aktuell für Mai 2010 geplant.

Über Gran Turismo®
Die preisgekrönte Gran Turismo®-Serie für PlayStation®, PlayStation®2 und PlayStation®3 gilt mit weltweit mehr als 52 Millionen verkauften Exemplaren aufgrund der beeindruckenden Detailtreue, des realistischen Fahrzeughandlings und den bestechend realen Wagen und Rennstrecken als die beste und authentischste Rennsimulation, die jemals entwickelt wurde. Seit dem Start der Gran Turismo-Produktreihe haben der berühmte Entwickler Kazunori Yamauchi und Polyphony Digital Inc. in Japan die Sparte Rennspiel revolutioniert und zu dem gemacht, was wir heute kennen. Sein Werk bringt Spieler in den Genuss der realistischsten Rennsimulation der Branche und bietet der Autoindustrie eine
einzigartige Plattform für die Präsentation ihrer Produkte.

Quelle: PlayStation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: