JAY LENO FÄHRT GT-R UND BESUCHT DIE MOTORENFABRIK

JAY LENO FÄHRT GT-R UND BESUCHT DIE MOTORENFABRIKDas Fahren in Japan kann den besten Fahrer fertig machen, aber im Nissan GT-R bei Nacht auf den Straßen der Elektronikmeile der Hauptstadt? Kein Problem für Komiker Jay Leno, der sich einen Tag das Autodesign in der “Nissan Heritage Garage” angesehen hat, bevor er mit dem Nissan GT-R durch den Tokioter Stadtteil Akihabara gefahren ist.

“Es ist so ähnlich wie das Fahren in England, wenn du auf der anderen Seite der Straße bist”, sagte Leno. “Der Verkehr ist unglaublich, aber ich habe bisher noch kein schmutziges Auto auf der Straße gesehen. Die Leute scheinen hier Stolz auf ihren Besitz zu sein.”

“Ich habe noch kein überhitztes Auto gesehen, ich habe noch kein defektes Auto am Straßenrand gesehen, ich haben keinen platten Reifen gesehen. Alles scheint sich zu bewegen. Und in LA kannst du nicht Autofahren, ohne dass du dabei Matratzen, ein Schuh, ein altes Auto siehst. Hier siehst du nichts davon.”

“In Amerika kann man Autos für 500 US-Dollar kaufen. Du kannst es nicht überprüfen, du gehst einfach, und wenn es defekt ist, dann lässt du es einfach da”, scherzte er.

Später reiste der Komiker bei seinen ersten Besuch in Japan zur Fabrik in Yokohama, wo die Motoren des GT-R hergestellt werden.

“Die Leute fragen sich, warum diese Autos so viel kosten, und dann kommen Sie und sehen, wie sie zusammengesetzt werden, und dann muss man sich fast schon fragen, wie können die das so billig tun”, sagte Leno.

“Ein Motor wie dieser ist so arbeitsaufwenig, es macht Spaß die Mischung aus computergesteuerter Technik und guter alter Handarbeit zu sehen. Es ist dort sehr ruhig. Es ist wie in einer Bibliothek, jeder läuft auf Zehenspitzen herum und jeder Arbeiter tut seinen Job. Niemand schaut auf die Uhr. Sie bauen nur 13 Motoren pro Tag – und es läuft alles planmäßig ab. Sie nehmen sich Zeit, und es ist ein faszinierender Prozess zu beobachten wie es fertiggestellt wird.”

“Ich mag mechanische Sachen wie mechanische Uhren, und eben die mechanische Natur des Prozesses, obwohl wir in einem Zeitalter leben, wo alles computergesteuert ist, ist es faszinierend zu sehen wie mechanisch alles ist.”

Quelle: Nissan – Übersetzung: RRBM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: