JAPANS PREMIERMINISTER BEIM ERSTEN AUTONOMEN FAHRTEST AUF ÖFFENTLICHEN STRASSEN AN BORD

Japans Premierminister beim ersten autonomen Fahrtest auf öffentlichen Straßen an BordDer Nissan Leaf Testwagen mit autonomen Antrieb ist zum ersten Mal auf öffentlichen Straßen in Japan getestet worden. Mit an Bord war der japanische Premierminister Shinzo Abe. Das Elektrofahrzeug Nissan Leaf mit autonomen Antrieb, welches erst vor wenigen Wochen ein Kennzeichen in Japan erhalten hat, wurde auf den Straßen im Zentrum von Tokio zwischen dem nationalen Parlament und dem kaiserlichen Palast bewegt.

Mit dem Besuch des Premierministers wurde die Unterstützung der japanischen Regierung für die Entwicklung von autonom betriebenen Fahrzeugen gezeigt. Das historische Ereignis wurde durch die Förderung und Planung des Ministeriums für Wirtschaft, Handel und Industrie möglicht. Die drei beteiligten inländischen Autokonzerne arbeiten mit den entsprechenden Ministerien und Behörden eng zusammen.

Der Nissan Leaf dient als Basisfahrzeug für die Entwicklung von autonomer Antriebstechnik. Das Fahren auf öffentlichen Straßen ist durch die Technologie zur Erkennung von Straßensituationen erreicht worden. Das Fahrzeug ist mit Kameras, Laserscanner und Radar ausgestattet, damit Fußgänger, Ampeln, Verkehrschilder und andere Objekte identifiziert werden können. Die Daten werden durch einen Bordcomputer verarbeitet um die Beschleunigung, das Fahrverhalten, die Bremsen und andere Elemente zu kontrollieren und auszuführen.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: