INTERVIEW MIT MICHAEL BARTSCH VON INFINITI

Michael Bartsch, InifinitiAuf der New York International Autoshow sprach der Vice President von Infiniti Amerika, Michael Bartsch, über eine ergeizige Wachstumsstrategie der Marke.

Frage 1:
Sie sind jetzt sechs Monate bei Infiniti, was haben Sie im Blick?

Michael Bartsch, Vizepräsident, Infiniti Amerika:
Der größte Fokus aus meiner persönlichen Sicht war die kulturelle Anpassung. Nachdem ich woanders 20 Jahre war und nun von einer starken Kultur zu einer neuen starken Kultur wechselte, musste ich viel lernen. Aber ich denke, dass der wirklich interessante Teil das Ankommen ist und zu beobachten wie die Marke den Wandel schafft, wie sie sich gewandelt hat. Das ist schon ein bisschen eine Herausforderung für alle. Ich meine das nicht in einer negativen Sichtweise. Es ist einfach eine Art der Geschäftstätigkeit über viele Jahre und die Realität ist, dass sich das Premiumsegment geschäftsmäßig vom Segement des Massenmarktes unterscheidet. Und der Wandel ist eine große Herausforderung. Es wird noch eine Weile dauern, aber ich denke, es ist eine wirklich wichtige Sache, dass es eine positive Erfahrung für alle ist. Es ist eine Lernerfahrung aller Seiten. Wir haben einen langen Weg vor uns, aber die Vision wird von allen geteilt.

Frage 2:
Was ist derzeit die größte Chance für Infiniti?

Michael Bartsch, Vizepräsident, Infiniti Amerika:
Die wirklich große Chance ist, die Marke anzunehmen und es mit Mercedes-Benz, BMW und Audi aufzunehmen. Infiniti hat so viel potenzial. Die Marke hat einen sehr guten Ruf, was begründet ist. Aber aus meiner Sicht ist es eine bedeutende Chance. Die Grundlage der Marke, die Menschen, die dahinter stehen, die Philosophie dahinter, die Infrastruktur dahinter, die Händler dahinter – alles wirklich, wirklich solide.

Frage 3:
Was zeigt Infiniti auf der New York International Auto Show?

Michael Bartsch, Vizepräsident, Infiniti Amerika:
New York ist eine der führenden Autoausstellungen in den Vereinigten Staaten. So ist es eine wirklich wichtige Plattform um zu kommunizieren für was die Marke steht. Das ist für uns die Möglichkeit zwei neue Modelle zu präsentieren oder zwei Möglichkeiten für die Marke Infiniti. Der Erste ist der neue Q70L. Sie können aus der Nähe die überarbeitete Front und das überarbeitende Heck sehen – es zeigt die klar umrissende Designsprache von Infiniti – die Bearbeitung der Scheinwerfer, der neue Grill und vieles mehr. Was Sie vielleicht nicht direkt sehen ist, dass das Auto 15,24 cm länger ist – daher die Bezeichnung “L” mit langem Radstand. Und es ist äußerlich eine echte Limousine mit einem sehr sportlichen Herz innendrin. Was wirklich toll ist, dass man im Fond die Beine übereinander schlagen kann. Das ist die beste Art zu zeigen, dass es dort so viel Platz gibt. Der QX80 der nächsten Generation ist eine Modellpflege. Da ist der neue Grill, die neuen Außenbeleuchtung, die Nebelscheinwerfer und eine Änderung der Front. Das wirklich interessante Fahrzeug ist der QX80 Limited. Wir haben die Sitze und die Türen gesteppt. Wir haben Holzmaserungen darin, neues Aussehen der Räder und des Kühlergrills. Das ist eine neue Art des Luxus.

Frage 4:
Plant Infiniti seine Produktpalette zu erweitern?

Michael Bartsch, Vizepräsident, Infiniti Amerika:
Der Aufbau einer Luxusmarke ist evolutionär, nicht ein revolutionärer Prozess. Dies ist der evolutionäre Teil für Infinti. Wir überstürzen nichts und wir kommen in Fahrt. Es ist alles Teil des Prozesses. Der nächste wirklich große Schritt für uns kommt mit der Einführung des Q30 Ende 2015. Was Sie jetzt sehen, ist die Festigung der Segmente, in der wir sind. Im Augenblick haben wir nur 8 Modelle in der Produktpalette. Bis 2020 werden wir irgendwo bei 11 bis 12 Produkten sein. Und wir sind mit dem Q30 dabei, in das Segement der kleinen Crossvor einzutreten. Wir haben mit dem Conceptcar, dass auf der Detroit Motor Show gezeigt worden ist, einen Einblick gegeben. Aber wir bewegen uns auch auf die Spitzenklasse zu, die traditionell von BMW und Mercedes-Benz richtungsweisend dominiert wird – der 7er und die S-Klasse -. Und wir sind sicher, dass wir die Marke mit einem begehrenswerten Modell etablieren werden. Das ist alles Teil einer mittel- und langfristigen Produktstrategie.

Frage 5:
Was bedeutet die Einführung eines Autos wie der Eau Rouge für Infiniti?

Michael Bartsch, Vizepräsident, Infiniti Amerika:
Es ist wirklich aufregend und ich denke, dass dieses Auto viel über die Denkweise und Einstellung und die Philosophie von Infiniti aussagt. Für Junggebliebene. Es ist ein guter Anhaltspunkt, was man in Bezug auf die Begeisterung und die Position der Marke erwarten kann. Es ist ein Anzeichen, wie die Marke wächst, denn hinter all dem ist ein klares Zeichen des Vorhabens einer Leistungssteigerung innerhalb der Marke Infiniti als Teil einer Erfolgsformel zu setzen. Vergleichbar ist dies mit Mercedes-Benz und AMG, mit BMW und M. Der Eau Rouge ist nur die Speerspitze eines langen Speers, das wir in den Markt werfen. Das sind sehr spannende Zeiten.

Quelle: Infiniti | Übersetzung: RRBM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: