INTERVIEW MIT CEO CARLOS GHOSN

CEO Carlos Ghosn im InterviewWährend eines Besuchs in der Hauptverwaltung der Nissan Motor Company in Tennessee (USA) Anfang Januar sprach der CEO von Nissan, Carlos Ghosn, über die Möglichkeiten auf dem US-Markt. Er äußerte sich über die sich entwickelnde Zukunft von Elektrofahrzeugen und des autonomen Antriebs und teilte seine Gedanken mit dem Teamvon Nissan in den USA wie der stetig anhaltende Wachstum auf diesem Markt für die Marke in Anspruch genommen werden kann.

Frage 1:
Können Sie sich zur der Leistung von Nissan im vergangenen Jahr weltweit und  für den nordamerikanischen Markt äußern?

CEO Carlos Ghosn:
Ich denke 2013 war ohne Zweifel ein Jahr des Wachstums weltweit und in Nordamerika. Ich würde sagen, dass vor allem der nordamerikanische Markt gewachsen ist. Dieses hat im Rahmen unserer Strategie stattgefunden, in der wir eine Menge investiert haben in Bezug auf Produkt und Technologie als auch hinsichtlich der Kapazität. Das ist es auch, warum sich das Wachstum in gewisser Weise nicht für das Jahr 2013 umsetzen ließ im Vergleich zur Erhöhung der Rentabilität. Es war ein sehr gutes Jahr in Bezug auf das Wachstum, der Profit ging etwas zurück, aber ohne jeden Zweifel, wir werden das in den nächsten Jahre aufholen, wenn alle Kapazitäten genutzt werden und die Produkte, in denen wir investiert haben, auf den Markt kommen.

Frage 2:
Ab 2014 wechselt das Unternehmen von einer Drei-Regionen-Struktur zu einer mit sechs Regionen. Würden Sie das erklären und wie wird dies das Unternehmen antreiben?

CEO Carlos Ghosn:
Wissen Sie, unsere Regionen sind sehr groß geworden. Die Firma hat sich verändert. Zu Beginn unseres Halbzeitplans haben wird  etwas mehr als 3,5 Millionen Autos pro Jahr verkauft. Jetzt in diesem Jahr werden es 2,2 Millionen Autos sein; wir bewegen uns auf 6 Millionen Autos zu. Das Unternehmen ist stark gewachsen, deshalb brauchen wir für die Menschen in unserem Top-Management den Fokus auf Regionen mit angemessener Größe. Das ist es, warum wir uns von 3 Regionen auf 6 bewegen. Offensichtlich braucht die Gesellschaft keine Veränderung. Aber es ist so, dass wir in der Lage sind, sechs regionale Leiter generieren zu können gegenüber dreien, die talentiert und kompetent genug sind, eine Menge Erfahrung mitbringen um zu helfen unseren Wachstumsplan auszuführen und Ergebnisse sind das Gute für Nissan für heute und in Zukunft.

Frage 3:
Das Unternehmen hat die Führungsrolle bei zwei wichtigen Themen übernommen: Elektrofahrzeuge und autonomes Fahren. Was können wir in den nächsten Jahren in beiden Bereichen erwarten?

CEO Carlos Ghosn:
Die Zahl der Elektroautos, die in der Welt verkauft werden, wird ansteigen, ohne Zweifel. Offensichtlich werden die Verkäufe des Leaf weiterhin in den USA wachsen und außerhalb. Es wird eine Menge von Neueinsteigern bei Elektroauto geben. Ich denke, dass Sie mit der Entwicklung der Lade-Infrastruktur ein Ansteigen sehen werden – ein schrittweises Ansteigen beim Verkauf von Elektroautos. Ich habe keinen Zweifel in der Tatsache, dass Elektroautos auf Dauer bleiben werden. Sie werden Hauptbestandteil  der Autoindustrie werden. Die einzige Sache, die unbekannt ist, wie schnell es gehen wird. Autonome Fahrzeuge  oder selbstfahrende Fahrzeuge werden auch ein wichtiger Teil der Zukunft sein. Wir investieren viel und wir werden den Massenmarkt mit diesem Produkt 2020 in ausgewählten Märkten bedienen können. Wir glauben, das die Technik viele Möglichkeiten bietet und ich glaube, dass viele Automobilhersteller praktisch im gleichem Moment mit ihrem Angebot auf dem Markt kommen werden.

Frage 4:
Richten wir unsere Aufmerksamkeit auf den nordamerikanischen Markt im Jahre 2014: Wo sehen Sie die großen Chancen?

CEO Carlos Ghosn:
Ich denke, dass 2014 in Nordamerika ohne irgendwelche Zweifel ein Jahr des Wachstums wird, insbesondere in den Vereinigten Staaten. Wir können nicht die Art des Wachstums erwarten, wie wir es in den letzten drei Jahren gesehen haben. Wir werden uns von 15,6 Millionen (jährliche Fahrzeugverkäufe) auf vielleicht irgendwas um die 16 Millionen im nächsten Jahr bewegen. Ich denke, dass das Wachstum bei den großen Pick-Ups und bei den Crossover fortgesetzt wird sowie in der Kompaktklasse.

Frage 5:
Speziell wieder für Nordamerika: Was braucht das Team um in diesem Jahr genau richtig zu liegen?

CEO Carlos Ghosn:
Wir müssen den Fokus auf der umfassenden Verbesserung der Meinung von wichtigen Produkten legen, die Nissan verkauft wie den Altima, den Sentra, den Rogue, den Pathfinder und den Versa. Wir müssen weiter die industrielle Leistung erhöhen, was die Qualität der Autos angeht, die wir auf dem Markt bringen sowie Wettbewerbsfähigkeit der Autos. Wir müssen wirklich alles tun um von der Steigerung, die wir in Vereinigten Staaten haben, zu profitieren um an die Spitze zu kommen.

Quelle: Nissan | Übersetzung: RRBM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: