INFINITI RED BULL RACING ENTHÜLLT NEUES TITELPARTNER-DESIGN

INFINITI RED BULL RACING ENTHÜLLT NEUES TITELPARTNER-DESIGNMit der Enthüllung des Infiniti Red Bull Racing Rennwagens der Saison 2013 wird nicht nur jenes Fahrzeug präsentiert, mit dem das Rennteam seinen Formel-1-Fahrer- und Konstrukteur-Weltmeistertitel verteidigen will, dieser Moment ist gleichzeitig der Beginn einer neuen Ära. Der Rennwagen zeigt sich in einer völlig neuen Lackierung, die die verstärkte Partnerschaft zwischen Red Bull Racing und der Premiumautomobilmarke Infiniti deutlich macht.

Der dreifache Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel und der neunfache Grand-Prix-Gewinner Mark Webber waren mit dabei, als in Milton Keynes, der Heimat des Rennteams in Großbritannien, die Weltpresse zum ersten Mal einen Blick auf das neue Fahrzeug und sein neues Design, das die Infiniti Markenfarbe Lila in die bestehenden Farben des Rennteams integriert, werfen konnte. Die Fahrzeugenthüllung stellte für Infiniti eine Gelegenheit dar zu bekräftigen, dass Infiniti nicht nur einen Vier-Jahres-Vertrag als Titelpartner abgeschlossen hat, sondern zudem auch exklusiver Vehicle Performance Partner des Rennteams wird.

Johan de Nysschen, President der Infiniti Motor Company, meint dazu: „Die neue, verstärkte Partnerschaft als Infiniti Red Bull Racing ist für uns ein Meilenstein und klarer Verweis auf unsere Absicht, die Marke Infiniti global auszubauen. Nachdem die ersten 24 Monate dieser Partnerschaft für beide Parteien herausragende Ergebnisse brachte, wird unser tieferes Engagement, das uns nun zu einem Team verschmelzen lässt, weiter signifikante Vorteile bringen – für unsere Mitarbeiter, unser Wachstum, aber auch in technologischer Hinsicht. Wir starten in die Saison 2013 und auch darüber hinaus mit dem gemeinsamen Ziel, Spitzenleistung für Rennstrecke und Straße zu liefern.“

Techniker von Infiniti arbeiten bereits im Headquarter des Rennteams in Miltons Keynes, was die vertiefte technische Zusammenarbeit zwischen dem Rennteam und dem Fahrzeughersteller deutlich macht. Zukünftig will die Marke weitere Mitarbeiter in die Vehicle Performance Abteilung in Milton Keynes integrieren. Durch das Rotieren technischer Mitarbeitern innerhalb der Formel-Eins-Umgebung können neue Kenntnisse etwa bei Entwicklungsprozessen oder durch spezifisches Fachwissen gewonnen werden. Erstes Ergebnis dieser wertvollen technischen Zusammenarbeit zwischen den beiden Organisationen ist die Entwicklung der Infiniti FX Sebastian Vettel Edition im letzten Jahr, die vom Konzept bis zur Produktion sechs Monate dauerte. Kürzlich spielten Sebastian Vettel und Sebastien Buemi bei der Entwicklung des neuen Infiniti Q50 als Testpiloten ebenfalls eine aktive Rolle. Mehr dazu zu einem späteren Zeitpunkt.

Christian Horner, Infiniti Red Bull Racing Team Principal, kommentiert die verstärkte Partnerschaft so: „Unser stärkere Verbindung mit Infiniti ab dem Jahr 2013 ist Teil der natürlichen Entwicklung und stellt das Wachstum unseres Teams dar. Wir sind immer noch ein recht junger Rennstall, und diese Titelpartnerschaft ist ein willkommener Entwicklungsschritt. Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Partnerschaft für beide Seiten in den nächsten Jahren von enormem Vorteil sein wird.“

Quelle: Infiniti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: