INFINITI QX

infiniti_qx_2010_01Größer, breiter, schneller – der Infiniti QX von Nissan als SUV ist alles andere als bescheiden und geht damit seinen eigenen Weg entgegen dem Trend zu immer leichteren und möglichst kompakten kleinen Fahrzeugen. Er ist also kein Auto zum Spritsparen und für die allwöchentliche kurze Tour zum Supermarkt, sondern ein Fahrzeug, mit dem man klotzt und nicht kleckert. Deswegen zählen beim Infiniti QX von vornherein andere Qualitäten als bei den meisten anderen Autos.

Als der Infiniti QX im Jahr 2004 auf den amerikanischen Markt kam, war er anfangs in ganz Europa gar nicht zu haben. Denn er galt als zu groß für den europäischen Markt. Doch seit der SUV auch in Deutschland erhältlich ist, ist seinen Besitzern das Staunen der anderen Verkehrsteilnehmer gewiss. Viele von den mächtigen Fahrzeugen sind es zwar nicht, die sich in den deutschen Verkehr mischen.


Der SUV von Nissan in der Praxis
Außer den Neuwagen sind mittlerweile auch gebrauchte Fahrzeuge der Serie auf dem Markt erhältlich. Auch einzelne Autoteile von Bremsscheibe über Luftfilter bis hin zu Felgen kann man für den Infiniti QX im Handel kaufen. Dafür fallen die etwa 5,30 Meter langen und 2,03 Meter breiten Autos hierzulande umso mehr auf. Vom äußeren Design des QX sind nicht alle begeistert. “Zu klobig, zu unharmonisch seine Proportionen, zu verspielt und wenig ernsthaft manche seiner Details”, so seine Kritiker. Im Inneren des SUV aus dem Hause Nissan finden bis zu sieben Fahrgäste Platz. Zwischen bequemen Ledersesseln sowie den teils mit Holz gestalteten Armaturen bietet sich den Insassen viel Raum mit genügend Beinfreiheit. Die dritte Sitzreihe lässt sich sogar komplett im Boden versenken, wodurch der Wagen bei nicht voller Besetzung geradezu luxuriös viel Platz bietet.

Für echtes amerikanisches Fahrgefühl
Auch der Kofferraum wartet auf mit großen Maßen. Mit über 600 Litern Ladevolumen kann der QX-Fahrer ebenso großzügig packen wie er fährt. Allein die elektrische Heckklappe erweist sich im Praxistest als ein wenig langsam. Wer einen Wagen wie den QX kauft, der mag das typisch amerikanische Fahrgefühl sowieso. Entsprechend bietet der SUV eine perfekte Dämpferabstimmung sowie eine leichtgängige Lenkung. In Kombination mit einer komfortablen Dämpferregelung fühlt man sich beim Fahren wie auf Wolken. Mit leistungsstarkem Allradantrieb zieht der Infiniti QX locker bis zu 3,8 Tonnen. Wer keine schweren Anhängerlasten befördern will, der wählt ihn in der preiswerteren Variante mit Heckantrieb. Motorfans und Technikfreaks wird es interessieren, dass in Zukunft sogar Mercedes-Triebwerke unter der Motorhaube des Nissans für Power sorgen sollen. Denn es ist geplant, die jeweils benötigten Sechs- oder Achtzylinder-Triebwerke zukünftig kostensparend von Mercedes bauen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: