INFINITI Q50: FÜR JEDEN DAS PASSENDE LEBENSGEFÜHL

INFINITI Q50: FÜR JEDEN DAS PASSENDE LEBENSGEFÜHLDer Infiniti Q50, das neue Premium-Mittelklassemodell der japanischen Edelmarke Infiniti, besitzt erstmals eine elektronische Steer-by-Wire-Lenkung. Erhältlich ist der Infiniti Q50 mit dieser von der neuesten Flugzeugtechnologie inspirierten Lenkung ab Herbst 2013.

Das bei bestimmten Modellen des Infiniti Q50 serienmäßig vorhandene Direct Adaptive Steering System ermöglicht es dem Fahrer erstmals, das Lenkgefühl nach seinen persönlichen Wünschen einzustellen.

Nicht zuletzt dank der elektronischen Lenkung präsentiert sich der Infiniti Q50 als eine der dynamischsten und aufregendsten Sportlimousinen, die derzeit erhältlich sind – und die noch dazu von Sebastian Vettel ausgiebig getestet wurde. Als Director of Performance von Infiniti hat der Dreifach-Formel-1-Weltmeister des Infiniti Red Bull Racing Teams auf der Infiniti-Teststrecke im japanischen Tochigi an der Feinabstimmung von Leistung und Handling des neuen Q50 tatkräftig mitgewirkt.

Ob leicht und geschmeidig für das Manövrieren, oder straffer und agiler für eine sportliche Fahrweise und schwierige Straßenverhältnisse – Direct Adaptive Steering lässt sich mittels einfacher Touchscreen-Befehle für jedes Bedürfnis einstellen. Erstmals in dieser Klasse kann der Fahrer sowohl die Lenkkraft als auch die Lenkungsübersetzung einstellen und im raffinierten Memorysystem des Infiniti Q50 für sich persönlich abspeichern.

Wie bei einem modernen Verkehrsflugzeug ist auch Direct Adaptive Steering durch mehrere Backup-Systeme abgesichert – unter anderem durch ein konventionelles mechanisches Lenkgestänge.

Bei Direct Adaptive Steering werden die Lenkbefehle des Fahrers elektronisch auf die Vorderräder übertragen, wo ein reaktionsschnelles Stellglied die Lenkungszahnstange antreibt. Auf diese Weise werden die mechanischen Verluste eliminiert, die bei herkömmlichen Systemen das Ansprechen verzögern. Die Lenkung spricht dadurch schneller an, störende Lenkradvibrationen werden vermieden. Die Lenkung liefert so dem Fahrer das unmittelbare Feedback, das für den Leistungseindruck eines jeden Infiniti entscheidend ist.

Die Einstellung der Lenkung erfolgt am Infiniti Fahrmodus-Wahlschalter und wird per Touchscreen bedient. Je nach Modell gibt es bis zu vier voreingestellte Modi plus einen persönlichen Modus, bei dem der Fahrer die Lenkeigenschaften für seine Fahrweise und Straßenverhältnisse individuell einstellen kann.

Anders als bei herkömmlichen Lenkungssystemen lässt sich der Infiniti Q50 mit Direct Adaptive Steering genauso stabil und stressfrei auf der Autobahn steuern, wie er sich präzise und agil über eine Passstraße dirigieren oder mühelos auf einem überfüllten Parkplatz manövrieren lässt.

Ergänzt und optimiert wird Direct Adaptive Steering durch Active Lane Control. Diese neue Infiniti Technologie sorgt dafür, dass der Wagen immer in der Mitte seiner Fahrspur bleibt. Das erspart dem Fahrer ständige Lenkkorrekturen infolge von Seitenwind oder kleinen Fahrbahnunebenheiten.

Direct Adaptive Steering besitzt ein Triple-Mode-Backup (drei separate elektronische Steuergeräte), hat ein Praxistestprogramm über
400.000 km absolviert und ist durch ein mechanisches Lenkgestänge zusätzlich abgesichert. Im Normalbetrieb wird das mechanische Gestänge entkuppelt, so dass es sich nicht störend auf das Lenkverhalten auswirken kann.

Direct Adaptive Steering und Active Lane Control sind beim Infiniti Q50 Hybrid serienmäßig vorhanden und für den Q50 2.2d gegen Aufpreis erhältlich. Infiniti Q50 Modelle ohne Direct Adaptive Steering’ besitzen eine elektrohydraulische Lenkung, deren Lenkkraft vom Fahrer individuell eingestellt werden kann.

Quelle: Infiniti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: