INFINITI PRODUZIERT IN SUNDERLAND

INFINITI PRODUZIERT IN SUNDERLANDInfiniti, die Premiummarke von Nissan, wird im Zuge ihrer weltweiten Expansion auch Fahrzeuge im britischen Nissan Werk Sunderland produzieren. Für die Herstellung ihres neuen Kompaktwagens investiert die Marke rund 250 Millionen britische Pfund in die preisgekrönte Werksanlage.

Der kompakte Infiniti wird voraussichtlich ab dem Jahr 2015 produziert. Die jährliche Produktionskapazität beträgt 60.000 Einheiten. Mit dem neuen Modell unterstreicht die Marke ihre Ambition, weltweit zu einem der führenden Hersteller im Premiumsegment aufzusteigen.

„Die Fertigung des ersten Premium-Produkts ist ein Meilenstein für Sunderland. Damit bestätigen wir unser Bekenntnis zum Standort Großbritannien”, erklärte Colin Dodge, Executive Vice President und Chief Performance Officer bei Nissan Motor Co. Ltd. „Der neue Infiniti, der weltweit exportiert wird, wird mit Hilfe unseres Londoner Design-Zentrums und unseres europäischen Technikzentrums in Cranfield entwickelt.”

„Sunderland wird der weltweit einzige Produktionsstandort des neuen Premiummodells sein”, sagte der britische Wirtschaftsminister Vince Cable bei der Bekanntgabe in Sunderland. Und der britische Premierminister David Cameron ergänzt: „Der dauerhafte Erfolg von Nissan in Großbritannien demonstriert die Stärke der Automobilindustrie hier.”

Wenn die Produktion beginnt, wird Infiniti nach 23 Jahren die erste neue Automobilmarke sein, die in Großbritannien Autos baut. Durch die Produktion entstehen voraussichtlich 1.000 neue Arbeitsplätze in Großbritannien, allein 280 neue Jobs im Werk Sunderland selbst.

In Sunderland läuft unter anderem auch der Nissan QASHQAI vom Band. Die Ankündigung von Infiniti fällt mit der Nachricht zusammen, dass in diesem Jahr erstmals mehr als eine halbe Million Fahrzeuge vor Ort produziert werden – eine Marke, die bisher noch kein Autohersteller in Großbritannien erreicht hat. Rund 6.000 Menschen sind im Werk beschäftigt.

Aufgrund der Kapazitätsgrenzen in Sunderland wird die zuvor angekündigte Produktion einer neuen Schräghecklimousine im C-Segment an einem anderen Ort stattfinden.

Quelle: Nissan / Infiniti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: