INFINITI KURATIERT DIE WELTWEIT ERSTE OFFENE DIGITAL ART COMPETITION

INFINITI - DIGITAL ART COMPETITION– Zusammenarbeit mit der Online-Kunstzeitschrift designboom
– Als Museum ohne Wände zeigt internationale Ausstellung Siegerarbeiten.
– Förderung neuer Talente und Suche nach kreativen Gesprächen
– Grenzen zwischen Kunst, Technologie, Medien, Kommerz und Kultur verwischen
– Juror Adrian Newey zu Design: „Die Grenzen stehen noch nicht fest“

„Was ist Kunst?“ Auf diese immer gleiche Frage gab und gibt es stets unterschiedliche Antworten. Während für Voltaire es die „Aufgabe der Kunst sei, die Natur zu verbessern“, sieht Infiniti die Aufgabe der Kunst im Ausloten von Grenzen und im Ausschöpfen technischer Möglichkeiten. Haben neue mechanische Techniken den Wert und Sinn von Bildern bereits grundlegend geändert, so werden neuere digitale Technologien dies in Zukunft noch weit mehr tun. Dinge sehen und sich an sie erinnern, und sich Dinge vorstellen und sie interpretieren – darum geht es im Wesentlichen bei Kunst. Und bei digitaler Kunst noch weit mehr.


Digitale Technologie hat herkömmliche Kunstformen transformiert und schafft zugleich neue digitale Kunstformen wie Musik, Hologramme, 3-D-Mapping, interaktive Installationen und virtuelle Realität. Dabei verfährt die digitale Kunst (noch) nach keinen festen Regeln, da solche Regeln ohnehin gebrochen und neu definiert werden, kaum dass sie formuliert sind. Digitale Kunst entwickelt somit ein undiszipliniertes Eigenleben im Sinne des Kunstsammlers Charles Saatchi, der sagte, wenn er wüsste wonach er sucht, würde sich das Suchen nicht lohnen. Die vier Juroren der Infiniti Digital Art Competition stimmen dem zu.

INFINITI UND DIGITALE KUNST
Infiniti nimmt seine Kuratorenrolle für digitale Kunst überaus ernst. In der kulturellen Tradition Japans genießen abstrakte Ideen und ästhetische Raffinesse höchste Wertschätzung. Zugleich müssen moderne Luxusprodukte die Lust anspruchsvoller Kunden auf immer extremere Erfahrungen von Qualität befriedigen. Das Kuratieren einer Digital Art Competition ist für Infiniti gleichbedeutend mit dem experimentellen Ausloten der Grenzen des kreativ Möglichen: Die Neudefinition von Kunst und die Neudefinition von Luxus sind kreative Expeditionen ins gleiche Terrain. Der italienische Designer Ettore Sottsass, Jnr. brachte einmal seine ablehnende Haltung zur Förderung von Oper, Ballett und Theater so zum Ausdruck: „Die Industrie braucht sich Kultur nicht zu kaufen, weil die Industrie selber Kultur ist“. Luxusmarken waren oftmals gegenüber digitalen Möglichkeiten wenig aufgeschlossen – bis jetzt. Als Juror der Infiniti Digital Art Competition meint Adrian Newey, Chef-Entwickler des Formel-1-Teams Red Bull Racing: „Erfolgreiches Design muss maximales Entwicklungspotenzial beinhalten.” Das ist es, was Digital Art für Infiniti repräsentiert: eine spannende Reise mit unbekanntem Ziel.

INTERAKTIVITÄT WIRD REALITÄT
Die Infiniti Digital Art Competition wird neue Publikumsschichten erreichen und zugleich vorhandene Beziehungen mit gut informierten Meinungsbildnern vertiefen. Infiniti betrachtet sein Verhältnis zu den Kunden nicht als eine Einbahnstraße, sondern wünscht es sich als einen permanenten Austausch von Ideen. Hierzu will die Digital Art Competition beitragen, indem sie Ideen den Raum, die Zeit und die Luft gibt, die sie brauchen, um sich weltweit zu entwickeln. So wird aus einer neuen Definition von Kunst eine neue Definition von Unternehmenskommunikation.

„Bei Kunst geht es darum, individuelle Stimmen zu finden und in das eigene Innere hinein zu horchen. Und es geht um den einmaligen Selbstausdruck. Es ist großartig, dass Infiniti sich im Bereich der digitalen Kunst auf Talentsuche begibt“, meint Yeoh Guan Yong von Super Nature Design in Shanghai und ebenfalls ein Juror der Infiniti Digital Art Competition. „In designboom hat Infiniti den idealen Partner für das Aufspüren noch unentdeckter Künstlertalente gefunden. Für Künstler ist es wichtig, die Grenzen der Kunst innovativ auszuloten und phantasievolle Ideen umzusetzen. Ich bin gespannt auf die Kreativität von Künstlern beim Erzählen fantastischer Geschichten mit den Mitteln digitaler Kunst. Zu hoffen ist, dass die Künstler sich für ihre Arbeit vom Thema ‘Natur’ zusätzlich inspirieren lassen.“

Fortschrittliche Technologie: Wo wird sie enden? Adrian Newey meint: „Die Grenzen stehen noch nicht fest.“

Quelle: Infiniti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: