INFINITI IST PARTNER UND TEILNEHMER DER 2. HAMBURG ART WEEK

– Förderung durch das Infiniti Zentrum Hamburg
– Ausstellung (4.-9. Juni) bringt digitale Kunst in die Hansestadt
– Exponate der Digital Art Competition und Werke von Jacques Cochin

Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr rückt die 2. HAMBURG ART WEEK vom 1. bis 10. Juni die Elbmetropole wieder in den Fokus als führendes Kunst- und Kulturzentrum Deutschlands. Arbeiten junger und etablierter Hamburger Künstlerinnen und Künstler sowie internationale Kunst aus Hamburgs Partner-Hafenstädten finden dabei an öffentlichen Orten und in lokalen Galerien eine außergewöhnliche Plattform. Als Partner der HAMBURG ART WEEK zählt das Infiniti Zentrum Hamburg (Autohaus Günther GmbH) diesmal nicht nur zum Förderkreis der Veranstaltung. Die japanische Premium-Automobilmarke beteiligt sich – ganz im Sinne des Veranstaltungsmottos „Bridging the Gaps“ – mit einer eigenen Ausstellung an den Kunstwochen. Faszinierende Werke der internationalen Infiniti Digital Art Competition flankiert von ausgewählten Fotografien Jacques Cochins stehen dabei vom 4. bis 9. Juni im Infiniti Zentrum Hamburg (Wendenstraße 249, 20537 Hamburg) auf dem Programm.

INFINITI DIGITAL ART COMPETITION
Mit dem einzigartigen internationalen Wettbewerb für digitale Kunst, der Infiniti Digital Art Competition, erweitert Infiniti sein kuratorisches Engagement und fördert Talente weltweit. Das in Zusammenarbeit mit dem Online-Designmagazin „designboom“ initiierte Kunstprojekt sucht nach Vertretern der noch jungen Kunstrichtung der sogenannten Digital Arts.

Unabhängig von Herkunft oder künstlerischen Vorkenntnissen sind die Teilnehmer aufgerufen, innovative Werke zu einem vorab abgegrenzten Thema einzureichen. Ob als Innenraumdisplay (computergenerierte Videos, Bilder und Skulpturen) oder Außenprojektion: Die Künstler können 2D- und 3D-Projektionen für ihre Arbeit nutzen oder Elemente mit Bezug zur Marke in ihre kreativen Kunstwerke mit einbeziehen. Einzige Vorgabe: Ihre digitale Kunst muss das definierte Thema aufgreifen und sich mit Infiniti selbst auseinandersetzen.

2011 startete die erste von insgesamt drei aufeinanderfolgenden und mit jeweils 10.000 Euro dotierten Ausschreibungen der Infiniti Digital Art Competition. Die im Rahmen der HAMBURG ART WEEK gezeigten Werke zählen zu den besten Arbeiten der ersten im März 2012 abgeschlossenen Runde mit dem Themenschwerpunkt „Inspired Performance“.

INFINITI PASSION – von Nukumi Shinji (Japan)
Das Werk des japanischen Künstlers Nukumi Shinji besteht aus einer Serie aufwendig gestalteter CGI-Projektionen auf einem Infiniti Modell. Mit INFINITI PASSION sollen die „Innere Dimension“ des Fahrzeugs und damit auch das versteckte Potenzial der Marke an die Oberfläche befördert werden. „Mit meiner Arbeit wollte ich neue Wege erkunden, wie man den Charakter von Infiniti von innen heraus visualisieren kann, statt an der Oberfläche zu bleiben“, erklärt Nukumi seine Arbeit. „Die Herausforderung war es, meine Gedanken auf der begrenzten Oberfläche eines Automobils zum Ausdruck zu bringen.“ Mit seiner Installation überzeugte Nukumi Shinji die Jury und das Publikum gleichermaßen und gewann mit INFINITI PASSION die erste von insgesamt drei Ausschreibungen der Infiniti Digital Art Competition.

SYNTHESISED BY NATURE – von Jackson Taylor (Großbritannien)
„Alles besitzt eine verborgene Geometrie“, so Jackson Taylor zu seinem von Licht, Natur und Formen inspirierten Werk. Anhand von Projektionen auf drei Halbkuben beschreibt es den Weg eines Lichtstrahls durch eine faszinierende Welt autonomer Bewegung. Die willkürliche Dynamik des Lichtstrahls, der den Betrachter durch das Kunstwerk des Engländers führt, veranschaulicht einerseits die kraftvolle Leistung eines Infiniti Motors. Anderseits werden die eleganten Karosserieformen der Infiniti Modelle symbolisiert.

Runde zwei der Infiniti Digital Art Competition ist bereits gestartet. Das neue Thema heißt: „Curved Visions“. Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie zu den Teilnahmebedingungen gibt es unter www.designboom.com/infiniti oder www.infiniti.eu.

INFINITI by Jacques Cochin
Die energiegeladene Ästhetik und Detailliebe der Infiniti Produkte spiegeln sich auch in den außergewöhnlichen Fotografien Jacques Cochins wider, die im Rahmen der HAMBURG ART WEEK im Infiniti Zentrum Hamburg ausgestellt werden.

Durch die Verbindung von Gegensätzen schafft der seit mehr als 20 Jahren erfolgreiche französische Fotograf (Jahrgang 1951) in seinen Werken eine erstaunliche Harmonie. Als Pionier der Formel-1-Fotografie mit Superteleobjektiven und seinem Auge für das Besondere auf den Laufstegen der Fashion Weeks, entwickelte Cochin seinen ganz persönlichen Stil. Dabei konzentriert er sich auf Details und sucht nach Verknüpfungspunkten in der widersprüchlichen Komplexität unserer Gesellschaft.

Die auf der HAMBURG ART WEEK gezeigten Auftragsarbeiten für Infiniti setzen die fast schon natürliche Nähe von Motorsport und Modewelt in Szene – so wie für das Unternehmen Infiniti Performance immer auch mit Anmut und Eleganz zu tun hat. Die Diptychen und Triptychen offenbaren sonst versteckte Details bei Formel-1-Boliden, Infiniti Fahrzeugen und der Haute Couture. Man entdeckt hier ebenso überraschende wie befremdliche Gemeinsamkeiten. Kombiniert ergeben sie eine spannende visuelle Komposition, wie etwa das glitzernde Kleid aus Musselin und einem mit Kies gespickten Reifenprofil.

Quelle: Infiniti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: