INFINITI FX VETTEL EDITION: DER SPORTLICHE CROSSOVER FÜR DEN WELTMEISTER

Infiniti FX Vettel EditionDie Infiniti FX Vettel Edition vereint nicht nur Exklusivität mit außergewöhnlicher Dynamik, als Straßenmodell spielt sie eine einzigartige Rolle in der Welt der Automobile: Sie wurde vom amtierenden Formel-1-Weltmeister inspiriert und in Zusammenarbeit mit ihm auch entwickelt und realisiert.

Das bis dato stärkste und exklusivste Infiniti Modell in Europa ist der Wirklichkeit gewordene Wunsch von Sebastian Vettel nach einem FX mit erweiterten Fähigkeiten, die den Performance-Crossover durch maßgeschneiderte Aerodynamik, Design und technische Finessen näher an die Formel 1 rücken.

Das Vettel-Emblem zeigt dabei nicht nur, wie zufrieden der Red Bull Racing Doppel-Weltmeister mit dem Ergebnis ist, sondern dient auch als Hinweis auf sein persönliches Engagement bei diesem Projekt: Von der Idee bis zur Fertigstellung des Modells war Sebastian Vettel fixer Bestandteil der Entwicklung, etwa als Testpilot, um den Ingenieuren das nötige Feedback zu geben und seine sportliche Vision Wirklichkeit werden zu lassen.

Sebastian Vettel spielt auch eine zentrale Rolle bei der Einführung seines Modells: im Rahmen der VIP-Betreuung jener 150 Personen rund um den Erdball, die ihm als Mitglieder des exklusivsten aller Fahrzeugclubs folgen werden. Zu diesen Erlebnissen rund um die FX Vettel Edition – die man für kein Geld kaufen kann – gehören etwa VIP-Einladungen zu Veranstaltungen, Fahrtrainings mit Top-Piloten, Sessions im F1-Simulator, Fahrten in einem dreisitzigen F1-Modell – alles, was die Wartezeit bis zur Übergabe der Fahrzeuge, die ab März 2013 stattfinden wird, verkürzt und zu unvergesslichen Erlebnissen macht. Jeder der 150 FX Vettel Edition Kunden erhält darüber hinaus vorab ein spezielles Infiniti FX Vettel Edition iPad, über das er sich immer auf dem Laufenden zum aktuellen Produktionsstand seines Fahrzeugs halten kann.

Die Infiniti FX Vettel Edition verfügt über einen 420 PS (309 kW) starken 5,0-Liter-V8-Saugmotor, mit sportlichen Fahrleistungen über den gesamten Geschwindigkeitsbereich. Mit einer Beschleunigung von 0-100 km/h in 5,6 Sekunden ist das Sondermodell 0,2 Sekunden schneller beim Standardsprint als die FX50-Serienversion, die Höchstgeschwindigkeit bleibt im Rahmen der freiwilligen Selbstbeschränkung auf 250 km/h limitiert. Leichter und aerodynamischer, mit mehr Abtrieb bei hohen Geschwindigkeiten, nutzt die FX Vettel Edition die gleichen Kohlefaser-Standards wie die Formel-1-Fahrzeuge des Infiniti Partners Red Bull Racing und besitzt ein nach den Vorstellungen Sebastian Vettels entworfenes, mit Alcantara® ausgestattetes Interieur.

Der Infiniti FX Vettel Edition ist ausschließlich in der Lackierung Moonlight White und ab einem Preis ab 125.000 Euro erhältlich. Der Heckspoiler ist als einziges Extra aufpreispflichtig (5.500 Euro).

DER HINTERGRUND
Als krönender Abschluss der Infiniti Produktpalette stellt das streng limitierte Modell die Erfüllung von Sebastian Vettels Traum dar: sein regulärer „Dienstwagen“, ein Infiniti FX50 S Premium, als noch sportlicherer Crossover mit einem Plus an Leistung und verbessertem Handling, der außerdem mit seinem Äußeren auch noch einen handfesten Hinweis auf die Welt der Formel 1 gibt.

Vettels Idee wurde auf dem Genfer Automobilsalon 2011 geboren, als er gemeinsam mit Shiro Nakamura, dem Senior Vice President und Chief Creative Director von Infiniti, mit einer raschen Skizze auf einem Stück Papier den Grundstein dafür legte, was später die FX Vettel Edition werden sollte.

Nur sechs Monate später auf der IAA in Frankfurt feierte das FX Vettel Konzept seiner Premiere. Sechs Monate, in denen Shiro Nakamura und Sebastian Vettel eng zusammenarbeiteten und gemeinsam die Kernpunkte definierten, die das ohnehin schon leistungsstarke und sportliche SUV in jenes Fahrzeug verwandeln sollten, die der amtierende Formel-1-Weltmeister als Vision vor Augen hatte.

Die Produktion der Straßenversion wurde während des Genfer Automobilsalons 2012 verkündet – nur zwölf Monate nach den ersten Gesprächen. Und um zu zeigen, wie wegweisend bereits diese Ideen waren, ist die Straßenversion zu 95 Prozent identisch mit dem Konzeptfahrzeug.

Für die Produktion und Umgestaltung der FX Vettel Edition arbeitet Infiniti mit CRD (Car Research & Development, ein Mitglied der Brabus Group mit Sitz in Bottrop in Deutschland) zusammen. In nur vier Monaten wurde das erste Vorserienmodell realisiert, das im Juni seine dynamische Premiere beim Goodwood Festival of Speed in Großbritannien feierte – natürlich mit Sebastian Vettel hinterm Steuer. Seitdem hat Infiniti weitere sechs Vorserienmodelle zu Test- und Entwicklungszwecken gefertigt, als Vorlauf zur Serienproduktion, die im Februar 2013 beginnt.

Das erste Fahrzeug ist dem amtierenden Doppel-Weltmeister versprochen, die Auslieferungen an die Käufer erfolgen ab März 2013.

DAS DESIGN
Das Design der FX Vettel Edition vereint die bestehenden dynamischen Formen des FX50 mit Sebastian Vettels anderem Dienstfahrzeug, dem Red Bull Racing RB8. Kohlefaser-Elemente von F1-Qualität, wie etwa die gänzlich neue Frontstoßstange, ersetzen einzelne Karosseriekomponenten, um einen neuen Look zu erschaffen.

Inspiriert von der Form des RB8 Frontflügels spart der neue Mehrschichtspoiler nicht nur Gewicht, sondern senkt auch den Luftwiderstand und optimiert die Luftströmung unter dem Fahrzeug – ein wichtiger Punkt im Zusammenhang mit dem Anpressdruck. Entworfen von Shiro Nakamura ist die Spoilerpartie das derzeit wohl beste Beispiel dafür, wie Elemente aus dem Formel-1-Design ein Serienfahrzeug verbessern können.

Im Infiniti typischen Doppelbogengrill sind Lamellen aus Kohlefaser angebracht, die Seitenspiegel sind mit Karbongehäusen, die nach dem aerodynamischen Prinzip eines Fahrradhelms gestaltet sind, eingefasst. Seitenteile aus Kohlefaser betonen die um 20 Millimeter verminderte Bodenfreiheit, während die Radkästen in Fahrzeugfarbe (anstelle von Schwarz) gehalten sind. Der FX Vettel ist zudem die einzige FX Variante in Europa, die keine Dachreling besitzt, was das Fahrzeug noch sportlicher aussehen lässt.

Von vorn gesehen zeigt die FX Vettel Edition eine tiefer liegende und zweckmäßigere Frontpartie mit einem neuen Gesicht, das durch LED-Tagfahrlichter, die nahtlos in die neue Frontspoilerpartie integriert sind, bestimmt wird. Diese Lichter beinhalten innovative, leistungsstarke LED-Nebelscheinwerfer – die kleinsten, die jemals homologiert wurden.

Der optionale Heckspoiler besteht ebenfalls aus Kohlefaser, steht auf aus dem Vollen gefrästen Aluminiumfüßen und sorgt dank seiner Form für ein Maximum an aerodynamischer Effizienz. Das gilt auch für den Diffusor, der die Heckansicht des Fahrzeugs mit seinen zwei Auspuffrohren bestimmt und das wohl einprägsamste Merkmal der FX Vettel Edition einfasst: die Nebelschlussleuchte in Anlehnung an die zentrale Regenleuchte eines Formel-1-Boliden. Detailgetreu nach dem Vorbild einer F1-Leuchte gestaltet, mit einer klaren Linse und 15 roten LEDs. Von Gesetzes wegen ist die Blinkfunktion der Formel 1 nicht erlaubt…

Die Karosserieteile ist an die ausgeklügelte Aerodynamik des Red Bull Racing Bolidens angelehnt. Mit den Kohlefaserelementen und dem Heckspoiler konnte im Vergleich zum normalen FX50 eine Erhöhung des Abtriebs um 30% und eine Verbesserung des Luftwiderstandsbeiwerts um 5% erreicht werden.

Das Design der Räder wurde nach den Hauptkriterien Beanspruchbarkeit und Gewichtsreduktion ausgerichtet. Jede einzelne der geschmiedeten Aluminiumfelgen von BBS® wiegt 3,5 Kilogramm weniger als die Standardräder, was einen deutlich positiven Effekt auf die ungefederten Massen und somit auf das Einlenkverhalten und Handling des Fahrzeugs hat. Mit eleganten Speichen und schwarzem Finish sind die 21-Zoll-Räder mit Reifen der Dimension 265/45 bestückt.

Jedes einzelne der 150 Modelle ist außen mit drei Vettel-Plaketten gekennzeichnet; zwei befinden sich an den Seiten, eines auf der Heckklappe. Jede dieser Plaketten besteht aus sieben Komponenten, für deren Anbringung jeweils eine eigene Schablone benutzt wird. Die erste wurde Anfang Oktober in Tochigi in Japan von Sebastian Vettel persönlich angebracht, als er die FX Produktionsstätte besuchte.

DAS INTERIEUR
Ein weitere Vettel-Plakette ziert das Fahrzeuginnere: Sie befindet sich im Kohlefaser-Panel auf der Mittelkonsole. Dahinter verbirgt sich der in leuchtendes Blau eingefasste Knopf, mit dem man die Auspuffklappen elektrisch öffnen kann – ein aufregendes V8-Klangerlebnis für alle FX Vettel Edition Fahrer.

Die Mittelkonsole ist mit Kohlefaser verkleidet, ebenso die Türverkleidungen und der Bereich über dem Handschuhfach. Die technische Atmosphäre im Innenraum wird durch Alcantara®, das anstelle von Leder im Sitzinnenteil verwendet wird, betont. Die 14-fach elektrisch verstellbaren Vordersitze bieten optimalen Seitenhalt, wie es dem sportlichen Niveau dieses Fahrzeugs entspricht. Die A- und B-Säulen sowie der Dachhimmel sind ebenfalls mit Alcantara®, das Lenkrad und der Schaltknauf mit Leder bezogen. Lilafarbene Nähte verleihen dem Innenraum den einzigartigen Infiniti Touch.

Diese Erweiterungen wurden aber nicht auf Kosten der für den FX typischen luxuriösen Standardmerkmale getätigt. Dank seines Platzangebots für bis zu fünf Personen und einem Kofferraumvolumen von 410 Litern lässt sich der FX Vettel Edition auf Wunsch auch als Limousine oder Transportfahrzeug nutzen – mit ein Grund, warum der FX so ideal zu Sebastian Vettels sportlichem Lebenswandel passt. Eine elektrisch zu öffnende Heckklappe mit programmierbarer Höhenverstellung ist nur eines von diesen kürzlich für alle FX Modelle erhältlichen Features.

PERFORMANCE UND HANDLING
Die mechanischen Änderungen an der FX Vettel Edition bauen auf dem außerordentlichen Ansprechverhalten und sportlichen Handling des FX50 Standardmodells auf. Dabei wurden die dynamischen Qualitäten im Detail optimiert.

Der kräftige 5,0-Liter-V8-Motor mit VVEL-Steuerung (Variable Valve Event and Lift) – Infinitis Garant für maximale Leistungsentfaltung – verteilt seine Leistung über das Allradsystem mittels einer 7-Stufen-Automatik, die über solide Magnesium-Schaltwippen bedient werden kann. Für die FX Vettel Edition wurde die Leistung durch Modifikationen am neuen Auspuffsystem von 390 PS (287 kW) auf 420 PS (309 kW) gesteigert. Auch das Drehmoment wurde erhöht: von ohnehin beeindruckenden 500 Nm auf jetzt 520 Nm.

Das fließoptimierte Abgassystem, verfügt über eine pneumatisch gesteuerte Auspuffklappenanlage , die vom Armaturenbrett aus gesteuert werden kann, verstärkt nicht nur Power und Effizienz, sondern sorgen gleichzeitig für eine beeindruckende V8-Soundkulisse während der Fahrt. Diese zusätzliche akustische Stimulation wird vor allem beim Gasgeben wahrgenommen – oder im manuellen Modus, wenn das Triebwerk beim Herunterschalten selbsttätig Zwischengas gibt. Bei normaler Fahrt behält das Fahrzeug alle Eigenschaften des Standardmodells bei.

Die neue Karosserieform und die niedrigere Straßenlage sorgen gemeinsam mit Änderungen an der Aufhängung für aerodynamische Verbesserungen, die ein ohnehin schon agiles und reaktionsschnelles Fahrzeug mit einem höheren Level an Fähigkeiten bei allen Geschwindigkeiten ausstatten. Hinsichtlich Bodenhaftung, Präzision, Balance und Traktion könnte der FX Vettel Edition als Sportwagen gelten.

Ein speziell abgestimmtes Sportfahrwerk inkl. eine um 20 Millimeter verringerte Bodenfreiheit sowie die außerordentlich leichten geschmiedeten Felgen sind der Schlüssel zu einem Mehr an Fahrdynamik des Front-Midship-Chassis mit seiner nahezu perfekten Gewichtsverteilung, dem niedrigen Schwerpunkt und Ausstattungsmerkmalen wie Stoßdämpfer mit CDC (Continuous Damping Contol) und der aktiven Hinterradlenkung RAS (Rear Active Steering), die für Wendigkeit mit Extra-Stabilität in hohen Geschwindigkeitsbereichen sorgt.

Da der FX50 bereits in der Standardversion hervorragende Fahreigenschaften aufweist, mussten nur kleine Änderungen vorgenommen werden, um dem dynamischeren Charakter der FX Vettel Edition zu entsprechen. So sorgen belüftete Scheibenbremsen mit gegenüberliegenden Kolben (4 vorn und 2 hinten) für außergewöhnliche Verzögerungskraft. Wie der normale FX verfügt auch die FX Vettel Edition über die komplette, von EuroNCAP mit fünf Sternen bewertete Infiniti Sicherheitstechnologie.

HERSTELLUNG UND HANDARBEIT
Die FX Vettel Edition ist weltweit auf 150 Fahrzeuge limitiert. Davon sind 50 Fahrzeuge für Westeuropa, 50 für Russland und 50 für den Mittleren Osten vorgesehen. Der Produktionsstart erfolgt am 1. Februar 2013 in einer neuen, derzeit im Bau befindlichen Produktionshalle in Bottrop. Bis Mitte Juni werden sämtliche Fahrzeuge fertiggestellt sein.

Jedes einzelne Modell der FX Vettel Edition erfordert 320 Arbeitsstunden, die von einem 25-köpfigen Team manuell geleistet werden. Im Gegensatz zum Standardmodell, das mit Ledersitzen ausgestattet ist, werden der Mittelbereich sowie der Dachhimmel mit Alcantara® bezogen. Die Sitze werden mit einem speziellen, in Infiniti typischem Lila gehaltenen Garn, das eigens aus Japan importiert wird, abgesteppt, während das Alcantara® per Laser – nur so lässt sich die nötige Präzision erzielen – perforiert wird, damit die Kühlfunktion der Vordersitze erhalten bleibt. Ein weiteres Beispiel für die Detailversessenheit bei der Produktion des Fahrzeugs.

Die Karosserie der FX Vettel Edition wird mit 13 extrem leichten, aber auch extrem widerstandsfähigen Kohlefaserkomponenten versehen, die in der gleichen Qualität und nach dem gleichen Prepreg-Verfahren hergestellt werden, wie sie auch in der Formel-1 Anwendung finden. Jedes einzelne Element wird per Hand gefertigt und erhält anschließend zwölf Lackschichten, bevor es am Fahrzeug montiert wird.

Die FX Vettel Edition wurde intensiv in Japan und Deutschland getestet. Ingenieure von Infiniti haben gemeinsam mit dem Entwicklungsteam von CRD bis zu 20.000 Kilometer in jedem Vorserienmodell absolviert, den Großteil davon im normalen Straßenverkehr (um alle normalen Fahrzyklen abzubilden), aber auch auf speziellen Teststrecken, etwa in Papenburg mit seinen dem Hockenheim-Ring nachgebildeten Streckenabschnitten. Jedes einzelne Serienfahrzeug wird zudem einem abschließendem Test unterzogen, bevor es zur Auslieferung freigegeben wird.

VIP-Fahrveranstaltungen werden künftig eine wichtige Rolle im FX Vettel Edition Programm spielen und passen damit perfekt zur Infiniti Philosophie eines umfassenden Kundenerlebnisses. Wie etwa in Le Castellet in Frankreich, wo Sebastian Vettel vor kurzem sein Fahrzeug einem geladenen Publikum präsentierte, in dem sich auch einige zukünftige Besitzer dieses exklusiven Modells befanden. Weitere Events sind rund um die Einführung der FX Vettel Edition geplant.

Quelle: Infiniti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: