INFINITI BENENNT NEUEN DIREKTOR FÜR ZENTRALEUROPA

Christian BlankZur Umsetzung seiner ambitionierten Expansionspläne verstärkt Infiniti jetzt mit Christian Blank seine Vertriebsmannschaft für Zentraleuropa. Der 39-Jährige stößt zur japanischen Premiummarke zu Beginn der Wachstumsphase und leitet Infiniti bei der Erschließung neuer Geschäftspotenziale in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Polen.

„Die Marke Infiniti steckt noch in den Kinderschuhen“, skizziert Blank die Ausgangslage. „Unsere Partnerschaft mit dem F1™-Weltmeisterteam Red Bull Racing, unser einzigartiges Infiniti Centre-Programm und der Ausbau unserer Produktpalette mit leistungsorientierten Automobilen bilden dabei heute schon eine vielversprechende Grundlage für eine nachhaltige und erfolgreiche Zukunft. Die Entwicklung von Infiniti in Zentraleuropa zu einem Zeitpunkt wachsender Dynamik voranzutreiben, sehe ich daher als eine außerordentliche Chance.“

In seiner neuen Funktion legt Blank den Fokus auf den Ausbau des Händlernetzes in Zentraleuropa. Ziel ist es, bis Ende 2015 insgesamt 45 Standorte in Deutschland, fünf Standorte in der Schweiz sowie jeweils drei Standorte in Österreich und Polen an das Netz zu schließen.

Nach der Einführung 2008 ist Infiniti mittlerweile in 20 Ländern Europas mit 56 Zentren vertreten. Das derzeit sechs Baureihen umfassende Produktportfolio wird in den kommenden Jahren ebenfalls signifikant erweitert. Die Einführung der sportlichen Mittelklasse-Limousine Infiniti Q50 (vormals Infiniti G) mit der Premiere auf dem Genfer Automobilsalon ist dabei ebenso geplant wie der Start eines komplett neuen und in Europa gefertigten Modells im stark wachsenden Premium-C-Segment sowie eines luxuriösen Elektrofahrzeugs auf Basis der auf dem Pariser Autosalon gezeigten Studie LE Concept.

Christian Blank (39): Seine berufliche Karriere begann Blank 1999 bei der Unternehmensberatung Roland Berger. Hier entwickelte er für Premium-Automobilunternehmen strategische Konzepte in den Bereichen Einkauf, Personalwesen und Produktportfolio. Weitere nationale und internationale Stationen führten ihn unter anderem nach Tokio, wo er 2003 für die Industrial Investment Council GmbH die Asien-Repräsentanz etablierte. 2007 wechselte der gebürtige Kieler zur Mazda Motor Europe GmbH nach Leverkusen. Nach unterschiedlichen Positionen und Aufgaben im internationalen Vertrieb zeichnete Blank zuletzt als Direktor European Fleet Operations für die Geschäfte im Großkunden- und Flottensektor verantwortlich. Seit November 2012 ist Christian Blank als Regionaldirektor für die Geschäftsentwicklung von Infiniti in Deutschland, Polen, der Schweiz und Österreich zuständig. Er besitzt Abschlüsse als Diplom-Kaufmann der Handelshochschule Leipzig und als Master of Business Administration der Universität Ohio (USA).

Quelle: Infiniti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: