HYBRIDISIERTER REKORD – INFINITI IM GUINNESS BUCH

INFINITI M35h– Infiniti M35h mit Eintrag im Buch der Guinness World Records® (GWR)
– Sprintrekord für Benzin-Elektro-Vollhybride über 400 m (¼ Meile)
– Aufgestellt auf dem Santa Pod Raceway in Großbritannien
– Anlässlich des Infiniti M35h-Verkaufsstart in 21 europäischen Märkten
– Preis nur 1.500 Euro über dem der Diesel-Version M30d

Einen Platz im Buch der Rekorde als beschleunigungsstärkster Vollhybrid der Welt hat sich jetzt der Infiniti M35h¹ ersprintet. Gesteuert vom britischen Journalisten Tim Pollard und unter Aufsicht von GWR-Offiziellen benötigte der Benzin-Elektro-Vollhybrid für die Viertelmeile aus dem Stand (400 m) im Schnitt nur 13,9031 Sekunden (Durchschnitt aller Wertungsläufe).


Aufgestellt wurde der Rekord mit einem Serienauto am 23. August 2011 auf dem britischen Santa Pod Raceway, wo auch die Läufe zur FIA European Drag Racing Championships ausgetragen werden. Dank der durch seinen Elektromotor ausgewiesenen Anfahrstärke und der Leistung seines V6-Benzinmotors bei höheren Drehzahlen erreichte der M35h bei jedem der Läufe Geschwindigkeiten von über 160 km/h.

Mit Zeiten um die 13 Sekunden reiht sich der M35h unter die Crème de la Crème der Performance-Modelle ein und steht nun in der Rangliste spurtstarker Fahrzeuge neben legendären Automobilen² wie dem Lamborghini Countach von 1982 und nur wenige Zehntelsekunden hinter Modellen von Porsche, Ferrari oder Aston Martin. Das Ergebnis ist umso bemerkenswerter, als der Infiniti M35h einen CO2-Emissionswert von nur 162 g/km ausweist und sich mit 7,0 l/100 km Kraftstoff bescheidet. Erhältlich ist der M35h zu einem überraschend günstigen Preis, der mit 56.600³ Euro nur 1.500 Euro über dem eines ausstattungsgleichen Infiniti M30d4 mit Dieselmotor liegt.

„Der Infiniti M35h beweist, dass ein Hybrid schnell und gleichzeitig sparsam sein kann“, so Tim Pollard, Mitherausgeber des britischen CAR Magazine. „Beim Anfahren stellt der Elektromotor seine Kraft derart spontan bereit, dass man fast von einem Katapultstart sprechen kann. Ich habe zunächst manuell geschaltet; die mit 13,8960 Sekunden beste Einzelzeit sind wir dann aber mit der reinen Automatik gefahren. Am meisten beeindruckt mich, dass der M35h nicht nur schnell, sondern auch komfortabel ist, und sich dabei noch leicht fahren lässt.“

Der von Guinness World Records® überwachte Rekordversuch – zu sehen auf www.carmagazine.co.uk – war eine Idee von Infiniti anlässlich des Verkaufsstarts des innovativen Hybrids. Tim Pollard als Fahrer zu gewinnen, war nicht schwer, denn ihm gefiel die Idee, eine weitere Facette des M35h zu demonstrieren. Bereits die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 5,5 Sekunden markiert einen Bestwert für Vollhybride. Der Kurzsprint über die stehende ¼-Meile (400 m) ist jedoch noch anspruchsvoller und vermittelt ein kompletteres Bild von der Beschleunigungsleistung eines Autos.

Nachdem die Vertreter von Guinness World Records® sich in Santa Pod davon überzeugt hatten, dass der Rekordversuch regelkonform ablief, kann der Infiniti M35h als erster Vollhybrid nunmehr seinen Platz unter den anderen Rekordhaltern auf der GWR-Webseite einnehmen. Auch in der Print-Ausgabe 2013 des berühmten Guinness Buch der Rekorde wird diese Performance des M35h entsprechend gewürdigt werden.

Rein äußerlich gibt sich der M35h bereits betont athletisch. Die dazu passende Antriebskraft liefert die Kombination aus einem kraftvollen und drehfreudigen V6-Benzinmotor und einem der derzeit stärksten Elektromotoren mit 68 PS (50 kW). Insgesamt 364 PS (268 kW) leitet das erstmals eingesetzte Infiniti Direct Response Hybrid System über zwei Kupplungen zu den Hinterrädern. Dieses Hybridsystem der neuesten Generation sorgt für maximale Leistung und Effizienz, und ermöglicht im reinen Elektromodus Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h.

Quelle: Infiniti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: