GOLDENER LÖWE FÜR NISSAN

– Werbe- und Marketingbranche ehrt ungewöhnliche Online-Competition
– Talentwettbewerb bringt erfolgreiche Rennfahrer hervor
– Professionelle Ausbildung auf reale Rennen

Die GT Academy 2010 von Nissan Europe und Sony Computer Entertainment ist beim renommierten Jahrestreffen der Werbe- und Marketingbranche in Cannes ausgezeichnet worden. Die zweite Auflage dieser ungewöhnlichen Online-Competition, bei der die virtuelle Rennspielwelt ein echtes Rennfahrertalent hervorbringt, hat den Goldenen Löwen in der Kategorie „Best Use of Branded Content” beim 58. International Festival of Creativity gewonnen.

Die TV-Serie der GT Academy 2010 wurde von weltweit über 160 Sendern ausgestrahlt und fand Berücksichtigung in hunderten von digitalen und gedruckten Medienberichten. Das PlayStation-Spiel Gran Turismo5 war der Einstieg in den Wettbewerb und wurde von den Mitspielern über 1,3 Millionen Mal in den teilnehmenden Regionen heruntergeladen.


Der Wettbewerb fand in insgesamt 17 europäischen Ländern sowie in Australien und Neuseeland statt. Die 20 besten virtuellen Rennfahrer aus jedem Land qualifizierten sich für die jeweiligen nationalen Finals. Zur Endausscheidung des Talentwettbewerbs von Nissan und PlayStation kamen schließlich 18 Spieler, für die es auf der weltberühmten Rennstrecke von Silverstone dann um alles ging. In einem knallharten Trainingslager mussten die Kandidaten sowohl ihre körperliche als auch mentale Fitness unter Beweis stellen. Der Franzose Jordan Tresson konnte sich am Ende gegen seine Mitbewerber durchsetzen und gewann ein Intensivtraining für den Erwerb einer internationalen Rennlizenz, bevor er in einem 420 PS starken Nissan 370Z am europäischen GT4 Cup teilnehmen konnte.

Eine Serie von fünf 24-minütigen TV-Mitschnitten zeigte diese Verwandlung von virtuellen PlayStation-Spielern zu echten Rennfahrern. Außerdem wurde der Talentwettbewerb von einer umfangreichen Werbe- und PR-Kampagne begleitet.

Die erste GT Academy 2008 konnte der 23-jährige spanische Student Lucas Ordonez für sich entscheiden. Er belegte in diesem Jahr beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans im LMP2-Klassement den zweiten Platz mit seinem Signatech Nissan Team. Seine Entwicklung vom Spieler an der PlayStation3-Konsole auf das Siegertreppchen in Le Mans in weniger als drei Jahren ist ein eindrucksvoller Beleg für den erfolgreichen Wechsel zwischen den Welten der GT Academy.

Darren Cox, Nissan International European Chief Marketing Manager für Sportwagen, nahm die Auszeichnung in Cannes entgegen. „Es ist großartig, diesen Preis zu erhalten. Und das zehn Tage nach unserem historischen Erfolg in Le Mans mit unserem ersten GT Academy-Gewinner und nur wenige Tage nachdem sich unser neuer Sieger der GT Academy auf der Grand Prix-Strecke in Silverstone durchsetzen konnte”, sagte Cox.

Gewinner der GT Academy 2011 ist Jann Mardenborough. In einem alles entscheidenden Finale hatte der 19-jährige Waliser erst kürzlich beim 20-minütigen Rennen in Silverstone die besten Nerven gezeigt und die verbliebenen Mitbewerber auf die Plätze verwiesen. Nun wird auch er sich mit einem Intensivtraining auf den Erwerb einer internationalen Rennlizenz vorbereiten. Im Januar 2012 soll Mardenborough dann beim 24-Stunden-Rennen in Dubai teilnehmen und mit einem Nissan 370Z GT4-Rennwagen an den Start gehen.

Die Mitschnitte zur dritten Auflage des ungewöhnlichen Talentwettbewerbs von Nissan und PlayStation werden in Europa im Herbst gesendet.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: