GE UND NISSAN WOLLEN INTELLIGENTE LÖSUNGEN ZUM AUFLADEN VON ELEKTROFAHRZEUGEN VORANTREIBEN

Ziel der Unternehmen ist es, Verfahren bereitzustellen, um Elektrofahrzeuge in den Alltagsablauf zu integrieren

Die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen hängt entscheidend davon ab, dass eine intelligente Infrastruktur verfügbar ist, um batteriebetriebene Fahrzeuge in einfacher und unkomplizierter Weise wieder aufzuladen.

In dem Wettrennen der Industrie, das gerade jetzt für den Aufbau einer solchen intelligenten Infrastruktur anläuft und zweifellos zu einer Revolution im Automobilsektor führen wird, haben sich GE und Nissan als Partner zusammengeschlossen, um neue Technologien zu erforschen und intelligente Lösungen für das Aufladen von Elektrofahrzeugen zu realisieren.


Die beiden Unternehmen haben eine Absichtserklärung mit einer Laufzeit von drei Jahren unterzeichnet. Im Rahmen der vorgesehenen Aktivitäten sollen vor allem neue Technologien entwickelt werden, die notwendig sind, um eine zuverlässige, dynamische und intelligente Infrastruktur für das Aufladen batteriebetriebener Elektrofahrzeuge flächendeckend aufzubauen.

GE und Nissan haben bereits zwei Kernbereiche für eine potenzielle Zusammenarbeit identifiziert: Der erste Bereich betrifft die nahtlose Integration von Elektrofahrzeugen und deren Ladeprozesse mit Netzanschlüssen in Wohnungen und Gebäuden. Der zweite Bereich umfasst Ladeparameter und dynamische Lademerkmale von Elektrofahrzeugen in Verbindung mit den elektrischen Versorgungsnetzen.

In den kommenden Monaten werden GE und Nissan gemeinsam daran arbeiten, spezielle Einzelprojekte festzulegen, in denen sie als Partner in jedem dieser Bereiche tätig sein können.

Ein großer Teil der bei GE anfallenden Tätigkeiten wird voraussichtlich in GE’s globalem Forschungszentrum in Niskayuna, New York, durchgeführt. Dort stehen auch die neuesten Technologien für die Elektrizitätsübertragung und für intelligente Netze zur Verfügung und werden die Zusammenarbeit erheblich vereinfachen.

Nissan wird sich hauptsächlich mit seinem Technischen Zentrum für Nordamerika mit Sitz in Farmington Hills, Michigan, beteiligen und wird dabei von dem Nissan Advanced Technology Center in Japan unterstützt.

Mit der Absichtserklärung verbünden sich zwei große Unternehmen, die auf umfassende Erfahrungen in den für intelligente Ladeprozesse erforderlichen Kernbereichen zurückgreifen können.

GE ist ein weltweit führender Anbieter von effizienten Lösungen für den Energieversorgungssektor und verfügt über einen Kundenstamm, der sich über alle Segmente von elektrischen Versorgungsnetzen erstreckt. Nissan ist global einer der Spitzenhersteller von Automobilen und ein führender Produzent von Elektrofahrzeugen. Das Modell Nissan LEAF, das vollkommen elektrisch angetrieben wird und keinerlei Emissionen mehr aufweist, soll noch in diesem Jahr auf den Märkten in Japan, den Vereinigten Staaten und Europa eingeführt werden.

„In den vergangenen Jahren waren wir Zeugen, wie sich Innovationen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge, die einfach an eine Steckdose anschließbar sind, immer mehr beschleunigten. Dieser Innovationsprozess wiederum hat eine Revolution im Bereich intelligenter Ladetechnologien ausgelöst“, erklärte Mark Little, Senior Vice President und Director bei GE Global Research. „Zusammen mit Nissan werden wir alle Aspekte analysieren, welche Technologien wir im Auto, im Netz, zu Hause oder am Arbeitsplatz benötigen.“

„Wir erwarten, dass die Zusammenarbeit mit GE in ein gemeinsames Forschungsprojekt mündet und uns weitere Einsichten liefert, wie Anschlüsse, die Elektrofahrzeuge mit Strom versorgen, in privaten Wohnungen, in Gebäuden und in elektrischen Netzen wirkungsvoll konzipiert werden können“, sagte Shunichi Toyomasu, Corporate Vice President, Nissan Motor Co., Ltd.

Quelle: GE Global Research

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: