FÜNF STERNE FÜR DEN NISSAN X-TRAIL

Nissan X-TrailDer neue Nissan X-Trail ist im Euro NCAP Sicherheitstest mit der Höchstwertung von fünf Sternen ausgezeichnet worden. Nachdem zuvor der neue Qashqai bereits das gleiche Ergebnis erzielt hatte, verfügt Nissan damit über eine der sichersten Crossover-Modellreihen der gesamten Branche. Der Erfolg der in diesem Jahr eingeführten neuen Generation des 
X-Trail basiert neben der stabilen Fahrgastzelle auch auf den innovativen Technologien von Nissan, die Insassen und Fußgängern gleichermaßen ein ungewöhnlich hohes Maß an Sicherheit bieten.

Beim Euro NCAP Frontalaufpralltest zeigte sich, dass die Fahrgastzelle des X-Trail guten Schutz für Knie und Oberschenkel von Fahrer und Beifahrer bietet. Die Maximalpunktzahl gab es im Seitenaufpralltest, und auch im besonders anspruchsvollen seitlichen Pfahltest erwies sich der Schutz aller Körperregionen als gut.

Beim Insassenschutz für Kinder schneidet der neue X-Trail ebenfalls gut ab. Die Höchstpunktzahl gab es im Test mit dem Dummy eines 18 Monate alten Kindes. Beim Seitenaufprall konnte das Risiko, dass es zu einem Kontakt zwischen Kopf und Innenverkleidung kommt, auf ein Minimum reduziert werden. Im Bereich Fußgängerschutz erhielt der X-Trail die höchste Punktzahl für den Schutz, den der vordere Stoßfänger den Beinen von Fußgängern bietet.

Der neue Nissan X-Trail verfügt über einige der fortschrittlichsten Sicherheitssysteme seiner Klasse – zusammen formen sie das preisgekrönte Nissan Safety Shield.

Zu den Sicherheitstechniken im neuen X-Trail zählen:
Autonomer Notbrems-Assistent (Forward Emergency Braking)
In Verbindung mit einem Abstandsradar reagiert dieses System in drei Stufen auf einen drohenden Zusammenstoß: Schrumpft der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug auf ein kritisches Maß, ertönt zunächst eine akustische Warnung. Zeigt der Fahrer daraufhin keine Reaktion, werden die Bremsen automatisch teilaktiviert. Nimmt der Abstand auch dann noch weiter ab, leitet das System in letzter Instanz selbsttätig eine härtere Bremsung des Fahrzeugs ein.

Müdigkeitserkennung (Driver Attention Alert)
Bei einem von fünf Verkehrsunfällen gilt Übermüdung als Ursache. Die Müdigkeitserkennung ist daher ein wichtiger neuer Beitrag zum Sicherheitspaket des X-Trail. Das System erkennt nach einer kurzen Lernphase eine nachlassende Konzentration des Fahrers. Treten zum Beispiel gehäuft ungewöhnliche Lenkmanöver auf, wird dem Fahrer über eine Warnanzeige im Armaturenbrett eine Pause empfohlen.

Verkehrszeichenerkennung (Traffic Sign Recognition)
Eine nach vorn gerichtete Kamera erfasst Verkehrszeichen am Straßenrand und zeigt Informationen zu aktuellen Geschwindigkeitsbegrenzungen auf dem Display im Kombiinstrument an. Dieser Vorgang funktioniert ungeachtet unterschiedlicher Typographien in ganz Europa. Die Kamera erkennt sogar, ob – wie zum Beispiel in Deutschland – eine Geschwindigkeitsbegrenzung nur bei Regenwetter gilt.

Spurhalte-Assistent (Lane Departure Warning)
Dieses Assistenzsystem warnt bei einem unbeabsichtigten Verlassen der Fahrspur. Fortschrittliche Computerprogramme erkennen unter allen Lichtbedingungen die Fahrbahnmarkierungen. Verlässt das Fahrzeug die Fahrspur, ohne dass der Fahrer den Blinker betätigt, erfolgt eine unverzügliche Warnung.

Totwinkel-Assistent (Blind Spot Warning)
Der Totwinkel-Assistent des neuen X-Trail nutzt die Heckkamera des Around View Monitors zur Überwachung der von den Außenspiegeln nicht erfassten Bereiche auf beiden Fahrzeugseiten. Wird ein Fahrzeug in einem der beiden Bereiche erkannt, leuchtet zunächst ein dezentes Warnlicht in der Nähe der Außenspiegel auf. Setzt der Fahrer dennoch durch Betätigen des Blinkers zum Spurwechsel an, beginnt die Lampe zu blinken, und zugleich ertönt ein akustisches Warnsignal.

Bewegungserkennung (Moving Object Detection)
Die Bewegungserkennung macht es möglich, bewegliche Objekte wie zum Beispiel spielende Kinder im Bereich hinter dem Fahrzeug zu erkennen. Das System nutzt die Einparksensoren und die Daten der Kameras des Around View Monitor, um beispielsweise beim Herausfahren aus einer Garage oder beim Rückwärtsrangieren in eine Parklücke zusätzlichen Schutz zu bieten. Die auf der Heckklappe angebrachte Kamera scannt mit ihrer Fischaugenlinse einen Bereich von 180 Grad und schickt ihre Bilder auf das sieben Zoll große Display des NissanConnect Systems. Erkennt das „Auge” ein bewegliches Objekt, wird sowohl akustisch als auch optisch Alarm ausgelöst.

Fernlicht-Assistent (High Beam Assist)
Eine hochauflösende Kamera in Kombination mit ausgefeilter Software erkennt frühzeitig das Scheinwerferlicht entgegenkommender Verkehrsteilnehmer und veranlasst einen automatischen Wechsel zwischen Abblend- und Fernlicht. Damit liefert das System in jeder Fahrsituation die maximal mögliche Ausleuchtung, ohne den Gegenverkehr zu blenden.

Das Nissan Safety Shield hat nicht nur zu den hervorragenden Ergebnissen der neuesten Nissan Modelle im Euro NCAP Sicherheitstest beigetragen – das Potenzial der Technologien, Unfälle zu verhindern oder die Unfallfolgen zu verringern, wird auch von der Fachpresse gewürdigt. So hat jüngst eine führende Publikation das Nissan Safety Shield im Rahmen ihrer jährlichen Auszeichnung zum „Car of the Year“ mit dem anerkannten „Safety Award“ prämiert.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: