FINALE DER FREERIDE WORLD TOUR IN VERBIER

DEUTSCHE IST FREERIDE-WELTMEISTERIN

Freeride World Tour 2010– Snowboarderin Aline Bock gewinnt nach zweitem Platz die Weltserie
– Nissan Xtreme by Swatch in Verbier zum 15. Mal
– Nissan Sports Adventure fördert Abenteuersport und aktiven Lebensstil

Mehr als sechstausend Zuschauer haben in den vergangenen Tagen gespannt verfolgt, wie die besten Freerider der Welt den mit 600 Höhenmetern beeindruckend steilen Hang des „Bec des Rosses” in der Schweiz in Angriff nahmen. Nachdem die weiblichen Sportlerinnen bereits am Samstag den Wettbewerb erfolgreich bestritten hatten, musste der Lauf der Männer aufgrund widriger Wetterverhältnisse unterbrochen werden.


Bei perfekten Bedingungen nutzten die 24 männlichen Skifahrer und Snowboarder am Dienstag erneut die Chance, den mystischen Hang des „Bec des Rosses” zu bezwingen, und lieferten zum 15. Jubiläum des Xtreme eine spektakuläre Show mit schnellen Läufen und zahlreichen neuen Linien am Berg. Bei dem gebotenen sportlichen Niveau wurde der Sieg hart umkämpft. Der Schwede Kaj Zackrisson (Ski) und der Franzose Xavier de Le Rue (Snowboard) schafften es mit ihren atemberaubenden Sprüngen nach ganz oben auf das Siegerpodest. Zuvor setzten sich die deutsche Snowboarderin Aline Bock und die Skifahrerin Ane Enderud aus Norwegen bei der Frauen-Wettbewerben durch.

Wettbewerb der Männer
Mit dem Sieg in Verbier hatte Xavier de Le Rue genügend Punke zusammen, um die diesjährige Führung der Weltrangliste bei den Snowboard Männern einzunehmen. Der unschlagbare Franzose wurde zum dritten Mal in Folge zum Weltmeister gekrönt. Vize-Weltmeister ist der Österreicher Mitch Toelderer vor Matt Annetts aus den USA, der den dritten Platz auf dem Podium einnahm.

Die französische Freestyle Legende Candide Thovex stellte mit einer imposanten und richtungsweisenden Art des Skifahrens bereits in seiner ersten Saison bei der Freeride World Tour unter Beweis, dass er ein solider Freerider ist. Mit einem eindrucksvollen dritten Platz bei seinem ersten Run auf dem „Bec des Rosses“, gelangte er schließlich an die Spitze in der Gesamtwertung der Skifahrer 2010 und wurde zum Weltmeister gekürt. Vize-Weltmeister wurde der Schwede Kaj Zackrisson vor seinem Landsmann Henrik Windstedt.

Die beiden Weltmeister wurden mit jeweils einem Nissan QASHQAI belohnt und jeder der beiden Sieger nahm 10.000 Dollar aus dem Topf von insgesamt 206.200 Dollar Preisgeld mit nach Hause.

Wettbewerb der Frauen
Die deutsche Snowboarderin Aline Bock zeigte während der gesamten Freeride World Tour 2010 konstant sehr gute Leistungen. Mit einem Sieg, zwei Zweitplatzierungen und einem dritten Platz steht sie an der Spitze in der Gesamtwertung der Freeride World Tour 2010 und wurde somit zur Weltmeisterin in der Kategorie Snowboard gekürt.

Die Norwegische Skifahrerin Ane Enderud legte eine beeindruckende Saison vor und erzielte mit jedem Tourstop immer größere Erfolge. Nachdem sie den ersten Event der Freeride World Tour aufgrund von Rückenproblemen absagen musste, gewann sie zwei der beiden darauf folgenden Wettbewerbe und wurde einmal Zweite. Mit diesem beständigen Ergebnis wurde sie am Samstag erneut Freeride Weltmeisterin und verteidigte damit ihren Titel vom letzten Jahr.

US-Skiass Julia Mancuso, zweifache Silbermedaillen-Gewinnerin der Olympischen Spiele in Vancouver, hatte ein beeindruckendes erstes Erlebnis bei einem Freeride-Wettbewerb und wurde als schnellste Frau am Berg Dritte. Shannan Yates, Amerikanische Newcomerin der Freeride World Tour, gewann den Nissan Xtreme by Swatch de Verbier in der Kategorie Frauen Snowboard am Bec des Rosses vor Aline Bock.

Stellungnahme der Freeride-Weltmeisterin
Aline Bock (GER): „Wir hatten so viel Glück mit dem Wetter am Vormittag. Der Bec des Rosses hat uns mit Sonnenschein und unerwartet guten Schneebedingungen begrüßt. Mit der goldenen Startnummer beim Nissan Xtreme by Swatch in Verbier an den Start zu gehen und gleichzeitig zum letzten Event an der Spitze der Freeride World Tour zu stehen, hat mir sehr viel Selbstvertrauen gegeben. Ich habe die Windlippe gewählt und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, über ein paar Felsen zu springen. Mein Run fühlte sich sehr flüssig an. Zweite bei einem solchen Event zu sein und dann auch noch vor den Augen meiner Eltern und besten Freunde Weltmeisterin zu werden, ist ein unglaublich tolles Gefühl.”

Über Nissan Sports Adventure
Das Nissan Sports Adventure (NSA)-Programm wurde vor drei Jahren mit dem Ziel gegründet, Abenteuersportarten und einen aktiven Outdoor-Lebensstil zu fördern und zu unterstützen. Das Programm 2010 umfasst die Freeride World Tour, die Freeride World Qualifier-Events, das Nissan Outdoor Games Festival sowie das europäische Team der NSA-Athleten. Das NSA-Team besteht aus: Aurelien Ducroz (FRA, Ski), Xavier de Le Rue (FRA, Snowboard), Marja Persson (SWE, Ski), Veronika Sorokina (RUS, Ski), Eric Themel (AUT, Snowboard), Cyril Neri (SWI, Snowboard), Geraldine Fasnacht (SWI, Snowboard) und Glen Plake (USA, Ski).

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: