ETAPPENORTE DER CRAFT BIKE TRANSALP 2011 powered by NISSAN STEHT FEST

„Schönste Transalp, die wir je hatten!“

Knapp zwei Wochen vor dem Start der Online-Anmeldung zur CRAFT BIKE TRANSALP 2011 powered by NISSAN, stehen acht der neun Etappenorte des wohl schwersten Mountainbike-Etappenrennens der Welt fest. Die 14. Auflage des Klassikers über den Alpenhauptkamm startet am 16. Juli 2011 in Mittenwald, Deutschland und endet nach acht Etappen am 23. Juli 2011 in Riva del Garda, Italien.

Die Strecke selbst führt von Mittenwald aus nach Österreich, wo der Transalp-Tross erst in einem noch nicht fixierten Ort und später auch in Mayrhofen Station macht. Danach geht es nach Italien. In Südtirol warten zunächst Brixen und St. Vigil, ehe die Route die Teilnehmer weiter nach Süden führt. Über Alleghe, dem Transalp-Neuling San Martino di Castrozza und Trento biken die maximal 550 Zweierteams schließlich an den Gardasee.


Mit insgesamt 670,25 Kilometern und 21.504 Höhenmetern ist kommende Transalp die längste, die es je gab. Und obwohl es schon welche mit mehr Höhenmetern gab: die 2011er Route ist schwer, wie der 1.400 Höhenmeteranstieg von Brixen hinauf zum Würzjoch unterstreicht.

Doch bei aller körperlicher Herausforderung dürfen sich die Teilnehmer vor allem wieder auf atemberaubende Streckenabschnitte und Panoramen freuen, wie Rennleiter Uli Stanciu verrät: „Fünf Etappen sind ganz neu, inklusive extrastarker Trails. Zum Beispiel die ‚Strada de la Vena‘ auf der Etappe von St. Vigil nach Alleghe. Das ist ein 15 km langer, gut fahrbarer Singletrail.“ Bei den Dolomiten selbst, gerät der Streckenchef gar ins Schwärmen: „Das ist das schönste Gebirge der Welt. Die Etappen drei, vier und fünf werden landschaftlich ein Traum. Dazu kommen tolle Orte. Wahrscheinlich wird es die schönste Transalp, die wir je hatten!“

Registrierungen ab Mitte Dezember möglich
Das Online-Anmeldeverfahren zu diesem Mountainbike-Highlight des nächsten Sommers startet am 14. Dezember um 12:00 Uhr mittags auf www.bike-transalp.de.

Pünktlich sein lohnt sich, denn die 550 maximal zur Verfügung stehenden Zweierteam-Startplätze sind erfahrungsgemäß schnell vergeben.

Quelle: bike-transalp.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: