ES WAR EINMAL IM JAHR 1964…

Vor nunmehr fast 50 Jahren hatten Nissan Ingenieure die Idee, durch Motorsporteinsätze den Absatz anzukurbeln. Und so packten sie einen kräftigen Motor in eine gewöhnliche japanische Limousine. Mit dem Wissen um das in diesem Auto schlummernde Potential machten sie sich dann daran, die für die Homologation nötigen 100 Einheiten zu produzieren.

Am 1. Mai 1964 traf das heiß ersehnte Dokument für den auf den Namen Nissan Skyline 2000 GT getauften Wagen gerade noch rechtzeitig ein. Nur zwei Tage später bestritt der „S54″ sein erstes Rennen. Gegen den lupenreinen Rennwagen Porsche 904 GTS war zwar kein Kraut gewachsen – doch hinter dem europäischen Gegner liefen fünf Nissan geschlossen auf den Plätzen zwei bis sechs ein.

Noch ahnten die mutigen Ingenieure nicht, welchen Mythos sie mit diesem Einsatz begründet hatten. Ihre Passion für den Motorsport, die sie freiwillig unzählige Überstunden nach Feierabend verrichten ließ, führte zur Geburt der Skyline -Legende. Zugleich schien hier erstmals der Spirit der 1984 gegründeten Nissan Motorsportabteilung Nismo durch.

Zu den legendärsten Rennwagen der Nismo Geschichte zählt zweifellos der allradgetriebene R32 GT-R – als „Godzilla”-Auto Dauersieger auf der echten wie der virtuellen Rennstrecke. Denn auch in der digitalen Welt der Gran Turismo® Serie von Sony avancierten Nismo Autos schnell zu globalen Superstars. Vorbei die Zeiten, in denen Supersportwagen das Privileg einer reichen Minderheit waren.

2013 sind Enthusiasmus und Innovationskraft Nismos ungebrochen. Während die Verbindung zu den Fans im digitalen Raum weiter gepflegt wird, verstärkt Nismo den Technologietransfer zwischen Renn- und Straßenfahrzeugen. Das erste Produkt einer neuen und besonders sportlichen Fahrzeuglinie debütiert nun in Europa.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: