ERFOLGREICHES QUALIFYING IN LE MANS

ERFOLGREICHES QUALIFYING IN LE MANS– Nissan Team Signatech startet in der LMP2-Klasse von der Pole Position
– Tests des revolutionären Nissan DeltaWing erfolgreich abgeschlossen
– Start am Samstag um 15 Uhr

Das Qualifying ist abgeschlossen, die Szenerie für einen wahren Le-Mans-Thriller gesetzt: Das Nissan Team Signatech mit der Startnummer 26 geht in der LMP2-Klasse von der Pole Position in das 24-Stunden-Rennen (16./17. Juni). Auch das Team Greaves Motorsport mit Martin und Alex Brundle sowie dem GT Academy Gewinner Lucas Ordonez mit Startnummer 42 startet von einem vielversprechenden 11. Platz.

Im Qualifying ging es den erfahrenen Brundles und der Nachwuchs-Hoffnung Ordonez weniger um schnellste Rundenzeiten, als vielmehr um das ideale Setup des Fahrzeugs. „Es ist wichtig, dass das Auto auf uns alle drei abgestimmt ist, und das haben wir geschafft”, sagte Martin Brundle. Lucas Ordonez ist in diesem Jahr zum zweiten Mal dabei: „Letztes Jahr war es sehr stressig, aber diesmal habe ich ein sehr gutes Gefühl. Wir haben ein Auto, das sich leicht fahren lässt, und wir sind alle perfekt vorbereitet.”

Lucas‘ Nachfolger als Gewinner der GT Academy, Jordan Tresson, ist in diesem Jahr zum ersten Mal bei den 24 Stunden von Le Mans dabei. Sein Signatech Nissan mit der Nummer 23 startet von Platz 13 ins Rennen.

Im Rampenlicht steht jedoch ein Fahrzeug, das außer Konkurrenz an den Start geht: Der Nissan DeltaWing – doppelt so aerodynamisch und effizient wie ein herkömmlicher Le Mans Prototyp – hat die letzten Vorbereitungen und Tests erfolgreich abgeschlossen und die ersten schnellen Runden auf dem 13,5 Kilometer langen Rundkurs absolviert. Die Fahrer Marino Franchitti (Schottland), Michael Krumm (Deutschland) und Satoshi Motoyama (Japan) haben die erforderlichen Kilometer bei Nacht gesammelt, und auch die einzigartige Beleuchtungsanlage wurde erfolgreich getestet. Samstagmorgen zwischen 9:00 und 9:45 Uhr darf der von einem 300 PS starken 1,6-Liter-Turbomotor angetriebene DeltaWing noch einmal zum Testen auf die Strecke, ehe er um 15 Uhr aus der Garage 56, jener für Konzeptfahrzeuge vorbehaltenen Boxengasse, ins Rennen geht.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: