ELEKTROFAHRZEUG SIEGT BEIM WICHTIGSTEN UMWELTPREIS DER AUTOMOBILBRANCHE

NISSAN LEAF GEWINNT ÖKOGLOBE

Nissan Leaf gewinnt Ökoglobe– Sieg in der Kategorie „Ökologische Großserienfahrzeuge“
– Lob für schnelle Produkteinführung bei Privatkunden
– Markteinführung in ersten Ländern noch 2010

Der Nissan Leaf hat mit dem ÖkoGlobe 2010 einen der wichtigsten Umweltpreise in der Automobilbranche gewonnen. Die erste speziell als Elektrofahrzeug gebaute und in großen Stückzahlen hergestellte Limousine gewann in der Kategorie „Ökologische Großserienfahrzeuge“ vor dem BMW ActiveHybrid7 und dem Honda Insight. Besonderes Lob erhielt der Leaf dafür, dass er nicht nur ausgewählten Flottenbetreibern und Meinungsbildnern zur Verfügung steht, sondern von Anfang an auch an Privatkunden verkauft wird, was eine schnelle Verbreitung ermöglicht. Die für die Bewertung durch die Jury maßgeblichen Kriterien waren darüber hinaus „Beste CO2-Ersparnis“, „Gesamt-Ökobilanz“, „Verkaufszahlen“ und „Preis“.


Der Verkaufspreis für den Nissan LEAF ist abhängig von der jeweiligen staatlichen Förderung für emissionsfreie Automobile und liegt inklusive der Prämien zum Beispiel in Portugal bei 30.240 Euro, in Irland bei 29.995 Euro und in Großbritannien bei 23.990 Pfund (umgerechnet rund 28.800 Euro). Im Kaufpreis enthalten ist immer auch die Lithium-Ionen-Batterie. Trotz der zukunftsweisenden Bord- und Antriebstechnologie ist der Anschaffungspreis damit vergleichbar mit dem einer gut ausgestatteten Schräghecklimousine. Hinzu kommen extrem geringe Betriebskosten. Der LEAF benötigt weder teuren Kraftstoff noch Öl und ist weniger wartungsaufwendig als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Legt man die aktuellen Spritpreise zugrunde, belaufen sich die Kosten je 100 Kilometer in Portugal auf weniger als 1,05 Euro, in Irland auf unter 1,20 Euro und in Großbritannien sind gerade einmal 1,29 Pfund zu zahlen.

Der LEAF wird komplett ausgestattet angeboten und verfügt immer über eine Klimaanlage, ein Satelliten-Navigationssystem und eine Einparkhilfe mit Kamera. Des Weiteren haben die Nissan-Ingenieure ein innovatives Kommunikationssystem entwickelt, dass zum Beispiel die Bedienung der Klimaanlage per Mobiltelefon ermöglicht. Angetrieben von einem 80 kW starken Elektromotor mit 280 Nm Drehmoment beschleunigt der LEAF auf mehr als 140 km/h. Seine Energie bezieht der Motor dabei aus einer hochmodernen, laminierten Lithium-Ionen-Batterie, die eine Ausgangsleistung von 90 kW besitzt.

Mit einer kompletten Ladung sind Entfernungen von bis zum 160 Kilometern (100 Meilen im US LA4 Modus) möglich. Weltweite Untersuchungen zeigen, dass 80 Prozent der Autofahrer im Durchschnitt weniger als 100 Kilometer pro Tag zurücklegen. In Japan und Großbritannien liegt die tägliche Fahrleistung von 80 Prozent der Bevölkerung sogar unter 50 Kilometer. Damit reichen die Kapazitäten des LEAF für die Ansprüche der meisten Autofahrer vollkommen aus.

Für den ÖkoGlobe 2010 wurden insgesamt über 100 Innovationen von Autobauern, Zulieferern und Mobilitätsanbietern eingereicht. Auch die Anzahl der teilnehmenden Unternehmen erreichte ein Rekordniveau, mehr als 20 beteiligten sich in diesem Jahr am Wettbewerb, darunter 18 Automobilmarken. „Die Elektrifizierung der Antriebe bildet mit Abstand den größten Block der eingereichten Innovationen“, resümiert ÖkoGlobe Jury-Sprecher Ferdinand Dudenhöffer.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: