EINPARKEN LEICHT GEMACHT – NEUE ASSISTENZSYSTEME IM NISSAN QASHQAI

EINPARKEN LEICHT GEMACHT – NEUE ASSISTENZSYSTEME IM NISSAN QASHQAIDer neue Nissan Qashqai ist nicht nur der in allen Bereichen verbesserter Nachfolger des weltweit erfolgreichen Crossover-Pioniers – er ist dank einer einzigartigen Kombination von innovativen Technologien auch das wohl am leichtesten zu parkende Auto der Welt. Weil die Angst vor dem Einparken damit der Vergangenheit angehört, fühlt sich der neue Qashqai gerade in Innenstädten und Ballungsräumen pudelwohl. Alle Systeme, die Nissan für die Neuauflage des kompakten Crossovers entwickelt hat, wurden auf intuitive und möglichst einfache Bedienung ausgelegt.

Das Einparken in Parklücken längs zur Fahrbahn gehört zu den lästigsten und oftmals stressigsten Aufgaben im Stadtverkehr. Es sei denn, man entscheidet sich für den neuen Qashqai mit dem Einpark-Assistenten (Park Assist). Als harmonische Ergänzung zum beliebten Around View Monitor misst das System die Größe paralleler Parklücken und steuert das Fahrzeug durch selbstständige Lenkbewegungen automatisch hinein; der Fahrer betätigt nur Gas- und Bremspedal. Dabei muss die Lücke nur 80 Zentimeter größer sein als die Fahrzeuglänge. Zudem hilft das System beim Einparken in Parkbuchten quer zur Fahrbahn. Der komfortable Einpark-Assistent reduziert nicht nur den Stress des Fahrers, sondern verhindert auch Parkrempler oder Schäden an Reifen und Rädern.

Zusätzliche Unterstützung beim Parken und Rangieren liefert der Around View Monitor, der mit Kameras an Kühlergrill, Heckklappe und unter den Außenspiegeln eine 360-Grad-Rundumsicht erstellt und auf dem neuen, auf sieben Zoll Diagonale angewachsenen Bildschirm anzeigt.

Bewegliche Objekte, die sich im unmittelbaren Umfeld des Qashqai befinden, erkennt der Bewegungserkennung (Moving Object Detection). So können etwa beim Ausparken spielende Kinder im Bereich hinter dem Fahrzeug erkannt werden. Das System warnt den Fahrer akustisch und zeigt auf dem Display an, wo sich die Gefahr befindet. Darüber hinaus bietet Nissan für den Qashqai Parksensoren für Front und Heck an, die das Ein- und Ausparken durch akustische und optische Hinweise unterstützen.

Fortschrittliche Technologien sind nur dann sinnvoll, wenn sie einfach genutzt werden können und zuverlässig funktionieren. Weil die am Heck angebrachte Weitwinkelkamera das Kernstück vieler Assistenzsysteme des neuen Qashqai bildet, hat Nissan eine clevere Lösung entwickelt, um die Kameralinse stets sauber und funktionsfähig zu halten. Die Integration einer kleinen Wasser- und Druckluftdüse erlaubt es, die Linse schnell und wirkungsvoll von Verschmutzungen zu säubern und zu trocknen. Das geschieht vollautomatisch, weil Sensoren permanent die Oberfläche der Linse überwachen.

Die innovativen Parksysteme des neuen Qashqai sind nur ein Beispiel dafür, wie es Nissan gelingt, das Leben für Fahrer und Passagiere mit innovativen Technologien leichter zu machen. Dies gilt auch für das Nissan Safety Shield – eine eindrucksvolle Sammlung von Assistenzsystemen, die die Sicherheit der Insassen erhöht. Die Systeme des Nissan Safety Shield stehen im Einklang mit dem Unternehmensziel, die Zahl der Unfälle auf null zu reduzieren – eine Vision, der auch die autonomen Fahrsysteme folgen, die Nissan bis 2020 zur Serienreife entwickeln wird. Zum Safety Shield im neuen Nissan Qashqai zählen neben dem Bewegungserkennung ein autonomer Notbrems-Assistent, eine Müdigkeitserkennung, eine Verkehrszeichenerkennung, ein Spurhalte-Assistent, ein Totwinkel-Assistent und ein Fernlicht-Assistent.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: