EINE INSEL FÄHRT NISSAN LEAF

Eine Insel fährt Nissan LeafTerschelling steht unter Strom: Die westfriesische Nordseeinsel hat jetzt das weltweit größte Insel-Carsharing mit Elektroautos gestartet. Insgesamt 65 Nissan Leaf stehen für die Bewohner und Besucher bereit – und lassen sich minutenweise mieten.

Das niederländische Eiland nordwestlich der Universitätsstadt Groningen ist nur 88 Quadratkilometer groß und verfügt über nur eine Hauptstraße. Trotzdem hat fast jeder Zweite der rund 4.800 Einwohner ein eigenes Auto, das er allerdings durchschnittlich nur 30 Stunden pro Jahr nutzt. „Da ist ein Nissan Leaf, dessen Nutzung 19 Cent pro Minute kostet, deutlich günstiger als ein eigenes Auto. Zumal 17 Prozent der Autobesitzer auf Terschelling ihr Auto durchaus teilen wollen“, erklärt Hans Werner von Shylge-E-Auto, dem lokalen Betreiber der Carsharing-Flotte.

Mit einer eigens entwickelten App für Smartphones lässt sich eine Nutzungskarte beantragen. Sie dient als Fahrzeugschlüssel, registriert den Nutzungszeitraum und steuert die Abrechnung. Neben den Einwohnern sollen auch Touristen die Elektroautos nutzen können. Um Engpässe insbesondere in der Hauptreisesaison zu vermeiden, soll die Flotte deshalb auf 100 Nissan Leaf ausgebaut werden.

Die Initiative, die erstmals der gesamten Bevölkerung einer Insel eine Elektroauto-Flotte zur Seite stellt, ist Teil eines 2007 ins Leben gerufenen Nachhaltigkeitsprogramms für das Wattenmeer, das zum Weltnaturerbe zählt. Mit den Elektroautos soll Terschelling sauber und schön bleiben. Die Provinz Friesland, die westfriesischen Inseln und der Gemeinderat Terschellings unterstützen dieses Vorhaben.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: