DREI TEAMS TEILEN SICH SIEG BEI DER SIEBTEN ETAPPEN DER CRAFT BIKE TRANSALP powered by NISSAN

Finish in Madonna di Campiglio (ITA) - Finish of all three winning teams from left to right: Stefan Sahm (GER) of Team Bulls, Hannes Genze (GER) of Multivan Merida Biking, Italy's Mike Felderer and Massimo De Bertolis of Full-Dynamix, Andreas Kugler (SUI) of Multivan Merida Biking and Karl Platt (GER) of Team BullsDrei Teams teilen sich Sieg bei der siebten Etappe der CRAFT BIKE TRANSALP powered by NISSAN / Sturz und Aus der Titelverteidiger überschattet Rennausgang

Die CRAFT BIKE TRANSALP powered by NISSAN 2010 hat am siebten Tag der 13. Auflage mit drei Siegerteams ein Novum erlebt – wenn auch eines mit traurigem Hintergrund. Nach 47,73 Kilometern und 2,321 Höhenmetern von Malé (ITA) nach Madonna di Campiglio (ITA) überquerten drei Teams neutralisiert die Ziellinie. Mit den Gesamtwertungsführenden vom Team Bulls, Karl Platt und Stefan Sahm (beide GER), fuhren auch die Multivan Merida-Biker Hannes Genze (GER) und Andreas Kugler (SUI) sowie die Italiener Massimo De Bertolis und Mike Felderer von Full-Dynamix gemeinsam als Sieger ein (2:29:34.8). Das bis kurz vor Schluss führende BiXS iXS Pro Team stürzte kurz vor dem Ziel und konnte die Etappe nicht beenden.

Zuvor hatten sich die Schweizer Titelverteidiger Lukas Buchli und Thomas Stoll vor dem Gipfel des mit seinem 20 Kilometer langen und 1.300 Höhenmetern schweren Anstiegs zum Rifugio Orso Bruno absetzen können und waren mit einem Vorsprung von 20 Sekunden in die Abfahrt nach Madonna di Campiglio gegangen.


Rund 700 Meter vor dem Ziel schnitt, laut Aussage der Rennleitung, das BiXS iXS Pro Team beim Versuch den Rückstand im Gesamtklassement von 1:39 Minuten auf das Team Bulls weiter zu verkürzen, eine Kurve. Bei diesem Manöver kollidierte der 27-jährige Stoll mit einem Auto und zog sich eine tiefe Fleischwunde unter der linken Achsel zu, die im Krankenhaus genäht wurde.

Da die beiden Schweizer nach dem selbstverschuldeten Unfall die Ziellinie nicht mehr passierten, wurden die Titelverteidiger aus der Wertung genommen. Damit ist für Lukas Buchli und Thomas Stoll die Transalp 2010 beendet, wodurch das Multivan Merida Biking Team mit 5:35 Minuten Rückstand auf Team Bulls auf den zweiten Platz vorrückt.

Siegerduos zeigen sich geschockt
Kurz nach der gemeinsamen Zieleinfahrt zeigten sich alle Profis der drei Ställe geschockt vom rennentscheidenden Zwischenfall. Stellvertretend äußerte der sechsmalige Transalp-Sieger Karl Platt vom weiterhin im Gesamtklassement führenden Team Bulls: „Ich verstehe das nicht. Ich predige seit mehreren Jahren, dass es gefährlich ist. Die Top-Fahrer an der Spitze fahren ein richtiges Radrennen. Da gehören die letzten Kilometer abgesperrt. Dann passiert sowas nicht.“

Team Cube holt Sieg bei den Mastern
Während die Radställe und deren Fahrer noch im einsetzenden Platzregen über die heutige Etappe diskutierten, kamen Udo Bölts und Silvio Wieltschnig vom deutsch-österreichischen Team Cube als erstes Masterteam ins Ziel. Die Träger der Blauen Trikots verwiesen in 2:42:07.3 Stunden das Team Garmin adidas/Bike and Soul mit Mannie Heymans (NAM) und Reini Woisetschläger (AUT) auf den zweiten Platz (2:50:00.4). Dritter wurde das Team KTM mit den österreichischen Titelverteidigern Heinz Zörweg und Ekkehard Dörschlag (2:51:59.5).

Rothaus-Cube-Damen weiterhin mit weißer Weste
Sieben von sieben Etappen haben Kristine und Anna-Sofie Norgaard (beide DAN) nach dem heutigen Tag für sich entschieden. Das führende Damenteam von Rothaus-Cube bewältigte die kürzeste Transalp-Etappe 2010 in 3:11:30.2 Stunden.

Die beiden Mountain Heroes Katrin Neumann (GER) und Danièle Troesch (FRA) haben sich in Madonna di Campiglio zum zweiten Mal den zweiten Platz bei der diesjährigen Transalp gesichert. Die deutsch-französische Paarung kam nach 3:30:07.9 Stunden ins Ziel und blieb damit knapp eine Minute vor Natascha Binder und Bettina Dietzen. Die beiden Deutschen von Felt Ötztal X-Bionic / Cannondale Store beendeten das Rennen als Dritte nach 3:31:01.0 Stunden.

Erster Mixed-Sieg für credo-bikes.com
Die gemeinsame Zieleinfahrt der besten Mixed-Duos beendeten Jane Nüssli und Markus Hochstrasser von credo-bikes.com als Erste. Die beiden Schweizer verwiesen bei ihrem ersten Transalp-Etappensieg (3:09:04.7) Milena Landtwing (SUI) und Heiko Gutmann (GER) von Rothaus-Cube (3:09:05.9) und die Leader in den Orangenen Jerseys Pia Sundstedt (FIN) und Daniel Gathof (GER) von Craft-Rocky-Mountain (3:09:06.3) auf die Plätze zwei und drei.

Green Valley Team 100 kontert Attacke und fährt noch zum Sieg
Dank einer starken Aufholjagd haben Hartmann Stifter und Josef Pallhuber vom Green Valley Team 100 noch die zwischenzeitlich in Front liegenden Senior Master-Leader abgefangen. Die beiden Südtiroler feierten am Ende nach 3:07:35.8 Stunden ihren vierten Etappensieg, liegen aber im Gesamtklassement weiterhin rund 30 Minuten hinter den heutigen Zweiten und Trägern der Grünen Leaderjerseys, Ferdinand Ganser und Georg Niggl (beide GER) vom Team Craft (3:08:02.4).

Auf Platz drei fuhren zwei weitere Italiener ein tolles Ergebnis nach Hause. Erstmals reihten sich Josef Stefan Hofer und Thomas Steger von Green Valley 101 auf dem Podium ein (3:13:09.5).

Vorschau Etappe 8: Madonna D.C. (ITA) – Riva del Garda (ITA)
Die abschließende Etappe zum Ziel am Gardasee verlangt – bei allem Genuss – noch einmal höchste Konzentration. Denn nach einem wahnsinnig steilen Schiebestück am Ende des Anstieges zum Passo Bregn d’Ors, kommt ein Abschnitt, der schon traditionell zu einer Transalp gehört.

Der anspruchsvolle Gardasee-Trail; er zeugt nicht nur vom nahen Ziel, sondern fordert noch einmal Geschick und Aufmerksamkeit. Erst ab Varignano wird es entspannt – außer für die Teams, die um den Sieg kämpfen.

Quelle:
Text: bike-transalp.de
Foto: ©CRAFT BIKE TRANSALP powered by NISSAN – Hans Mayer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: