DIE ZWEI ÖSTERREICHISCHEN FINALISTEN DER GT ACADEMY 2012 STEHEN FEST

DIE ZWEI ÖSTERREICHISCHEN FINALISTEN DER GT ACADEMY 2012 STEHEN FESTVergangenes Wochenende fand das lang erwartete und spannende Österreichfinale der Nissan PlayStation® GT Academy 2012 im ÖAMTC Zentrum in Teesdorf statt. Zwei der schnellsten und talentiertesten PlayStation-Rennfahrer setzten sich hier gegen die übrigen 30 Finalteilnehmer durch. Sie haben ihren Traum, zu einem professionellen Rennfahrer ausgebildet zu werden, weiterhin am Leben erhalten und der Gewinn der Nissan GT Academy 2012 ist nun greifbar nahe.

Dem Traum von einer echten Rennfahrer-Karriere einen Schritt näher…

Über 10.000 Teilnehmer insgesamt hatten an den österreichischen Qualifikationsrunden teilgenommen, und die besten 32 fanden sich die vergangenen zwei Tage in der Nähe von Wien ein. Die erste Etappe des nationalen Finales waren hart umkämpfte Rennen an der Spielkonsole. Alle 32 Teilnehmer traten gegeneinander in drei Adrenalin-geladenen Gran Turismo®5 Rennen an. Bereits am ersten Abend des Finales war für 14 Teilnehmer Schluss und die Top-18 durften sich auf weitere Wettkämpfe am Sonntag freuen.

Am großen Finaltag ging es darum, sein Können nicht nur hinter dem Steuer eines Nissan 370Z auf der Rennstrecke zu beweisen, sondern auch sein Talent in simulierten Presseinterviews sowie in einer Reihe von anspruchsvollen GT Academy 2012 – Österreichfinale in Teesdorf – Nachbericht 2 von 3 Fitnesstests zu demonstrieren. Während die 18 Finalisten ihr Bestes gaben, waren sie unter stetiger Aufsicht der Juroren.

Am Ende des Tages standen die finalen zwei Kandidaten für das Race Camp in Silverstone fest: Christoph Stingeder aus Niederösterreich und Matthias Reisner aus der Steiermark.

Die zwei Finalisten werden sich ab dem 4. August im Race Camp im englischen Silverstone über sieben Tage Kopf-an-Kopf Rennen in unterschiedlichen Disziplinen liefern. Der Gesamtsieger der Nissan GT Academy 2012 wird anschließend einem dreimonatigen Intensiv-Training unterzogen, um sich optimal für das 24 Stundenrennen von Dubai im Januar 2013, bei dem er einen Nissan 370Z GT4 fahren wird, vorzubereiten.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: