CROSSOVER BLEIBT BRITISCH

Werk Sunderland– Nissan stellt Pläne für nächste QASHQAI-Generation vor
– Investitionen in Höhe von umgerechnet 215 Millionen Euro
– Bekenntnis zu Produktionsstätten und Mitarbeitern in England

Auch die nächste Generation des Nissan QASHQAI wird in England gefertigt. Dies hat jetzt Carlos Ghosn, Präsident und Vorstandsvorsitzender der Nissan Motor Co., anlässlich eines Treffens mit dem britischen Premierminister David Cameron bekanntgegeben.

Damit werden im Land rund 6.000 Arbeitsplätze gesichert, die direkt und indirekt mit der Fertigung des Erfolgsmodells in Verbindung stehen. Nissan begründet die Entscheidung mit der hohen Produktqualität und Wertigkeit des Crossover-Modells, das bereits seit 2007 im englischen Werk Sunderland vom Band läuft.


Die Investitionen in das Projekt, in das die drei britischen Nissan-Standorte Paddington/London (European Design Center), Cranfield/Bedfordshire (Technical Center Europe) und Sunderland (Werk) involviert sind, liegen bei umgerechnet rund 215 Millionen Euro.

„Das Vereinigte Königreich ist für Nissan seit 1986 ein Eckpfeiler in der Fahrzeugproduktion. Das Werk Sunderland hat wichtige Massstäbe hinsichtlich Qualität und Effizienz in Europa, aber auch weltweit gesetzt. Es ist die Wiege des QASHQAI, der einen Hauptpfeiler des Nissan-Geschäfts darstellt”, kommentiert Carlos Ghosn die Bedeutung des Standortes. „Zudem wird Sunderland eines unserer Vorzeigeprojekte auf dem Weg zur Null-Emissions-Fertigung werden.”

Der britische Premierminister David Cameron zeigt sich von der Entscheidung des japanischen Automobilherstellers erfreut: „Dies ist eine fantastische Neuigkeit und ein Beweis für die Stärke und Vitalität der britischen Automobilindustrie. Sie ist zudem eine Anerkennung der fachlichen Kompetenz der Belegschaft von Nissan UK.”

Im Werk Sunderland wird demnächst der Millionste Nissan QASHQAI vom Band laufen, dessen Exportquote bei rund 80 Prozent liegt und der in weltweit 97 Länder verkauft wird. Ausserdem werden in Sunderland das Kompaktmodell NOTE sowie der Crossover JUKE produziert. Ab 2013 erfolgt dort auch die Fertigung des Nissan LEAF, des rein elektrisch angetriebenen, fünfsitzigen Familienwagens. Zudem entsteht auf dem Werksgelände eine neue Fabrik zur Produktion von Lithium-Ionen-Batterien, die ab 2012 sowohl für Nissan als auch für den Allianzpartner Renault hergestellt werden.

Der QASHQAI hat mit seiner Eigenständigkeit bei Design und Produktkonzept neue Akzente in der Automobilwelt gesetzt. Sein Design, angesiedelt zwischen konventioneller Schräghecklimousine und robusten SUV-Formen, verbindet das Beste aus zwei Welten und sorgt bei den Autofahrern für hohe Anziehungskraft. In Sunderland laufen täglich 1.200 Einheiten vom Band. Damit ist der QASHQAI das mit der höchsten Stückzahl produzierte Fahrzeug in Großbritannien und Nissan der grösste Automobilhersteller im Vereinigten Königreich. Der QASHQAI besteht aus insgesamt 3.779 Einzelteilen, davon stammen 83,6 Prozent von 224 britischen Zulieferern.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: