CO-STAR IM MUSIKVIDEO – FORMEL-1-PILOT SEBASTIAN VETTEL AN DER SEITE VON RNB-SÄNGERIN MELANIE FIONA

CO-STAR IM MUSIKVIDEO – FORMEL-1-PILOT SEBASTIAN VETTEL AN DER SEITE VON RNB-SÄNGERIN MELANIE FIONARed-Bull-Racing-Pilot und Infiniti Markenbotschafter Sebastian Vettel hat einen neuen Fahrerjob. Zumindest für das jüngste Musikvideo der kanadischen R&B-Sängerin Melanie Fiona lässt der amtierende Formel-1-Doppelweltmeister einmal seinen Helm beiseite und schlüpft in eine Gastrolle als Co-Star neben der zweifachen Grammy-Gewinnerin.

Das offizielle Musikvideo zu Fionas Titel „Watch Me Work“ aus dem Album „The MF Life“ (erschienen bei Universal Records) spielt in Downtown New York. Sebastian Vettel tritt in Szene als eine Art moderner James Dean und sucht dabei nach einer Underground-Location, wo Fiona samt Band auftreten soll. Sein Auto: ein rotes Infiniti G37 Cabrio. Auf seiner Tour durch New York verschlägt es ihn in eine große Lagerhalle, wo Vettel das Scheinwerferlicht einschaltet und die Soundanlage aufdreht, ehe er zufrieden die Szenerie wieder verlässt.

Das Video ist der neueste Zugang der Reihe „Infiniti Inspired Performers“, in der die beiden Red-Bull-Racing-Fahrer Sebastian Vettel und Mark Webber mit Spitzenperformern aus anderen Bereichen zusammenkommen. Gedreht wurde das Musikvideo im Juni in New Jersey, wo Vettel auch die mögliche neue F1-Rennstrecke begutachten konnte. Der 25-jährige Deutsche ließ es sich dabei nicht nehmen, den R&B-Star Fiona mit Höchstgeschwindigkeit über die Strecke zu pilotieren, sodass umgekehrt Fiona einmal in die Rennwelt hineinschnuppern konnte.

Es ist das erste Mal, dass Melanie Fiona einen Sportstar in einem Video mitwirken lässt. Doch Kooperationen sind für sie kein Neuland; so hat sie bereits mit Jay-Z gearbeitet, gemeinsam mit Rihanna Songs geschrieben und war mit Kanye West auf Tour.

„Ein Musikvideo zu drehen, ist ein tolles Erlebnis. Es ist etwas ganz anderes, als was ich sonst so mache“, meinte Sebastian Vettel während der Dreharbeiten. „Die Musik ist bestimmt eine Inspiration für viele und ich bin stolz, Teil des Drehs zu sein. Auch der Text passt hervorragend, denn er zeigt, was wir erreichen können, wenn wir uns anstrengen.“

Melanie Fiona ergänzt: „Man bekommt nicht oft einen F1-Weltmeister als Chauffeur. Als ich also die Chance hatte, mich von Seb im Video fahren zu lassen, war ich völlig aus dem Häuschen! Das ist einer meiner Lieblingssongs und ich wollte ihn schon länger herausbringen. Seb dabei zu haben, war einfach klasse!“

Quelle: Infiniti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: