BLITZSTART FÜR NISSAN SCHWEIZ: 48 PROZENT ZUWACHS IM ERSTEN QUARTAL

– Erstmals stärkster japanischer Anbieter
– Micra feiert gelungenen Verkaufsstart
– JUKE und Qashqai besonders gefragt

Nissan startet furios ins Autojahr 2011. Auf dem Schweizer Markt verbesserte die innovative Marke in den ersten drei Monaten ihr sehr erfreuliches Vorjahresergebnis noch einmal um beachtliche 48 Prozent. Der März 2011 brachte sogar historische Zahlen: Erstmalig überhaupt setzte sich Nissan in der Schweiz an die Spitze aller japanischen Anbieter – dank der besten Nissan-Monatsbilanz seit 20 Jahren. Die Aussichten sind weiter glänzend, denn neben den Crossover-Bestsellern JUKE und Qashqai feierte vor wenigen Tagen die komplett neue Generation des Cityflitzers Micra ihre viel beachtete Premiere bei den Schweizer Nissan-Händlern.


Mit einem Plus von 33 Prozent bei den Pw-Immatrikulationen hatte Nissan das Jahr 2010 auf dem Schweizer Automarkt abgeschlossen. Auf diesen Lorbeeren ruhte sich der agile Hersteller jedoch nicht aus, sondern verschärfte vielmehr noch das Tempo.

Zwischen Anfang Januar und Ende März stieg der Nissan-Absatz in der Schweiz um volle 48 Prozent auf 2759 Einheiten und übertraf damit den zehnprozentigen Zuwachs des Gesamtmarktes wiederum deutlich. Dieses Ergebnis ist umso bemerkenswerter, als sich Nissan im entsprechenden Vorjahresquartal bereits um 41 Prozent verbessert hatte. Damit stieg der Marktanteil von Nissan in der Schweiz innerhalb eines Jahres um einen vollen Prozentpunkt, von 2,8 auf 3,8 Prozent.

Aus der goldenen Quartalsbilanz ragt der März besonders hervor. 1281 Immatrikulationen und ein Plus von 49 Prozent gegenüber 2010 bedeuten für Nissan nicht nur das beste März-Ergebnis der vergangenen 20 Jahre – Nissan wurde ausserdem mit einem Marktanteil von 4,3 Prozent zum ersten Mal überhaupt die Nummer 1 der japanischen Anbieter auf dem Schweizer Automarkt, der im März lediglich einen Anstieg von sechs Prozent verzeichnete.

Exakt im Erfolgsmonat März feierte ein weiterer Nissan-Bestseller seine Premiere: die mittlerweile vierte Generation des Micra. Das von Grund auf neu entwickelte Modell findet bei den Schweizer Kunden grossen Anklang und erntet reichlich Lob für sein modernes Fahrzeugkonzept: Der neue Micra präsentiert sich nur gewohnt schick und praktisch, er verbindet eine Top-Ausstattung mit ausserordentlicher Wirtschaftlichkeit.

Die jüngste Micra-Generation dürfte die Nissan-Verkäufe in der Schweiz neuerlich beflügeln. Als Erfolgsgaranten kristallisierten sich neben dem Micra in den letzten Monaten vor allem zwei Crossover-Modelle heraus: JUKE und Qashqai.

Nach seinem Verkaufsstart im vergangenen Herbst übertrafen die Bestellungen für den neuen JUKE deutlich die Erwartungen der Schweizer Nissan-Verantwortlichen. Seine eigenwillige Form setzt einen neuen Trend und definiert neue Massstäbe im Kompaktsegment. Anhaltend hoher Nachfrage erfreut sich daneben der Qashqai, der als erster Nissan-Crossover den Markt revolutionierte. Nach dem gelungenen Facelift des Jahres 2010 hat der Qashqai seine Position als Publikumsliebling noch einmal ausgebaut.

Hans-Jörg Hänggi, Managing Director Nissan Switzerland, kommentiert die bisherige Bilanz 2011: „Wir freuen uns sehr über die Zahlen und besonders über das beste Monatsresultat seit 20 Jahren. Dies zeigt uns deutlich, dass die Marke Nissan voll im Trend liegt. Den Kunden gefallen offensichtlich unsere originellen Fahrzeugkonzepte und die ungewöhnliche Designsprache – und sie honorieren unsere sehr motivierten Händler. Ganz wichtig für Nissan ist ausserdem die Tatsache, dass die Aussichten positiv bleiben, denn unsere Bestellbücher sind voll.”

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: