BETRIEBSGEWINN STEIGT AUF 
4,75 MILLIARDEN EURO

  • Weltweiter Fahrzeugabsatz erreicht mit 4,185 Millionen neuen Rekordwert
  • Neue Modelle treiben Marken- und Absatzentwicklung an
  • Stabile Erholung nach Erdbebenkatastrophe erwartet

Die Nissan Motor Co., Ltd., hat heute die Finanzergebnisse des am 31. März 2011 beendeten Geschäftsjahres 2010 bekannt gegeben:

  • Konsolidierte Nettoumsätze von 8,7731 Billionen Yen 
(102,37 Milliarden US-Dollar, 77,57 Milliarden Euro)
  • Operativer Gewinn von 537,5 Milliarden Yen
(6,27 Milliarden US-Dollar, 4,75 Milliarden Euro)
  • Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit von 537,8 Milliarden Yen
(6,28 Milliarden US-Dollar, 4,76 Milliarden Euro)
  • Nettogewinn von 319,2 Milliarden Yen 
(3,72 Milliarden US-Dollar, 2,82 Milliarden Euro)

Der weltweite Fahrzeugabsatz von Nissan ist im Geschäftsjahr 2010 auf ein neues Rekordniveau gestiegen. Während das gesamte Industrievolumen im Geschäftsjahr 2010 gegenüber dem Vorjahr um 12,6 Prozent von 64,5 Millionen auf 72,6 Millionen Einheiten stieg, verzeichnete Nissan einen Zuwachs um 19,1 Prozent von 3,515 Millionen auf 4,185 Millionen Einheiten. Damit erreichte das Unternehmen einen weltweiten Marktanteil von 5,8 Prozent.


„Das Geschäftsjahr 2010 war für Nissan ein Jahr der Rekorde bei Absatz und Wachstum”, sagte Nissan Präsident und CEO Carlos Ghosn. „Unser Recovery Plan hat mit großer Effizienz gegriffen, und die in der zweiten Jahreshälfte eingeführten neuen Modelle – einschließlich des vollelektrischen Nissan LEAF – haben unserer Marke und unserem Absatz auf den großen Märkten enormen Schub verliehen.”

Im Geschäftsjahr 2010 hat Nissan weltweit zehn komplett neue Produkte vorgestellt: Juke, Elgrand, Serena, Moco, Infiniti QX, Quest, Murano CrossCabriolet, die NV Reihe, Sunny sowie das Null-Emissions-Fahrzeug Nissan LEAF.

Nissan verkaufte im Geschäftsjahr 2010 weltweit 4.185.000 Fahrzeuge. Das entspricht einem Zuwachs von 19,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auf dem größten Einzelmarkt China erreichte das Unternehmen mit einem Zuwachs von 35,5 Prozent die neue Rekordmarke von 1.024.000 Fahrzeugen. In Nordamerika stieg der Absatz um 16,6 Prozent auf 1.245.000 Einheiten; auf dem US-Markt verzeichnete Nissan ein Plus von 17,3 Prozent auf 966.000 Einheiten. In Europa konnte Nissan den Fahrzeugverkauf um 19,3 Prozent auf 607.000 Einheiten steigern, während 600.000 Einheiten in Japan einem Minus von 4,7 Prozent entsprechen. In den übrigen Märkten verzeichnete Nissan einen Absatzzuwachs von 28,2 Prozent auf 709.000 Einheiten.

„Das Erdbeben in Japan vom 11. März hat unsere Geschäftstätigkeit erheblich beeinträchtigt, aber Nissan beweist hier zum wiederholten Male seine Widerstandskraft in schwieriger Lage”, sagte Ghosn. „Wir haben mehrfach unsere Fähigkeit demonstriert, kurzfristige Recovery-Maßnahmen mit der Aufrechterhaltung langfristiger strategischer Ziele zu verbinden. Obwohl die Auswirkungen dieser Tragödie weiterhin unsere Geschäftstätigkeit beeinträchtigen werden, sind wir für eine stabile Erholung gerüstet.”

_______________________

Am 9. Februar 2011 gab Nissan auf Grundlage der Wechselkurse von 85,4 Yen/Dollar und 112,5 Yen/Euro den folgenden Ausblick für das am 31. März 2011 endende Geschäftsjahr 2010:

  • Konsolidierte Nettoumsätze von 8,8 Billionen Yen:
(103,04 Milliarden US-Dollar, 78,22 Milliarden Euro)
  • Operativer Gewinn von 535 Milliarden Yen
(6,26 Milliarden US-Dollar, 4,76 Milliarden Euro)
  • Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 530 Milliarden Yen
(6,21 Milliarden US-Dollar, 4,71 Milliarden Euro)
  • Nettogewinn von 315 Milliarden Yen
(3,69 Milliarden US-Dollar, 2,80 Milliarden Euro)

Hinweis:

Die in US-Dollar und Euro angegebenen Beträge wurden der Einfachheit halber mit 85,7 Yen/US-Dollar und 113,1 Yen/Euro umgerechnet. Dabei handelt es sich um die durchschnittlichen Wechselkurse für das am 31. März 2011 zu Ende gegangene Geschäftsjahr.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: