ALLRAD-OFFENSIVE VON NISSAN

VIER GEWINNT

Nissan Juke– Nissan erneuert nahezu die gesamte Allradpalette: Updates und Modifikationen für X-TRAIL, Murano, Pathfinder und Navara.
– Einführung des bislang kompaktesten Nissan-Modells, das auch mit Allradantrieb angeboten wird: des Nissan Juke.
– Österreich-Premiere aller neuen Modelle bei der Allradmesse „4×4 2010“ vom 2. – 5. September in Gaaden/NÖ.

Mit einer rundum erneuerten Allradpalette startet Nissan in den Herbst. Ihre Österreich-Premiere feiern sämtliche Neuheiten bei Österreichs größter Allradmesse, der „4×4 2010“ Anfang September in Gaaden. Im Mittelpunkt steht dort der kleine Bruder des Qashqai, der ebenfalls mit Allradantrieb verfügbar ist: der neue Nissan Juke. Der kompakte Crossover verbindet Eigenschaften eines SUV mit Attributen eines Sportcoupés. In Verbindung mit der stärksten Motorisierung – dem brandneuen 1,6 DIG-T mit Direkteinspritzung, Turbolader und 140 kW (190 PS) – lässt sich der Juke optional mit dem fortschrittlichen Allradsystem ALL MODE 4x4i mit Torque Vectoring ausrüsten. Der Marktstart des Nissan Juke erfolgt wenige Wochen nach seiner Österreich-Premiere in Gaaden am 9. Oktober.


Bereits im September kommt der rundum verbesserte Nissan X-TRAIL zu den österreichischen Händlern. Die modifizierte Version des beliebten SUV ist an der neuen Front und an den Heckleuchten mit LED-Technologie erkennbar. Auch im Interieur wurde der X-TRAIL deutlich aufgewertet: mit einem vergrößerten Kombiinstrument, einer optional im Innenspiegel integrierten Rückfahrkamera, neuen Stoffen, Sitzen und vielen Verbesserungen im Detail. Die Dieselversionen erhielten eine neue Einspritzanlage, zusätzlich feilten die Nissan-Ingenieure an der Aerodynamik sowie an den Schalt- und Automatikgetrieben. In Summe ergeben sich dadurch signifikante Verbesserungen bei den Verbrauchs- und Emissionswerten.

Quantensprünge in Sachen Technologie und Komfort zeigen auch Allrad-Ikonen von Nissan, Pathfinder und Navara. Im Zentrum der Modellpflege steht die Einführung einer neuen Top-Motorisierung: des V6-Zylinder-Dieselmotors 3,0 dCi. Dieser Premium-Diesel leistet 170 kW (231 PS) und verfügt über ein Drehmoment von 550 Newtonmeter. Serienmäßig wird dieser Motor mit einer hochmodernen Siebengang-Automatik kombiniert. Parallel zu dieser Einführung hat Nissan auch den bewährten 2,5 dCi für beide Modelle überarbeitet und das Interieur von Pathfinder und Navara deutlich aufgewertet. Erkennbar sind die neuen Modelle an veränderten Motorhauben, dynamischer gerundeten Stoßfängern und am frischen Scheinwerfer-Design mit Xenon-Licht.

Letztlich erfährt im September auch der luxuriöse Murano, der Begründer der erfolgreichen Crossover-Palette von Nissan, eine entscheidende Neuerung. Ab diesem Zeitpunkt ist zusätzlich zum bewährten V6-Benzinmotor erstmals in diesem Modell auch ein Dieselmotor verfügbar. Der drehmomentstarke 2,5 dCi verfügt über 450 Newtonmeter und leistet 140 kW (190 PS). Der Common-Rail-Motor erfüllt die Abgasnorm Euro 5 und kann sowohl in der Leistungsentfaltung als auch in der Laufruhe die hohen Ansprüche des luxuriösen, großen Crossovers erfüllen. Andererseits bleiben die Verbrauchswerte dank Schubabschaltung und Rekuperation auf erstaunlich niedrigem Niveau. Eine modifizierte Front und das serienmäßige HDD-Navigationssystem ergänzen den neuen Jahrgang des eleganten 4×4-Modells.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: