38. ADAC ZURICH 24H-RENNEN AM NÜRBURGRING (13. BIS 16. MAI 2010)

RING FREI FÜR RUNDE VIER

Nissan am Start beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring– Nissan und AUTO ZEITUNG mit dem 390 PS starken 370Z GT4 am Nürburgring
– Fahrerquartett: Kurt Thiim, Michael Krumm, Alex Buncombe und Holger Eckhardt
– Attraktives Nissan-Rahmenprogramm auf dem ring°boulevard

Die vierte Teilnahme des Gemeinschaftsteams von Nissan und der „AUTO ZEITUNG“ beim legendären 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring steht unmittelbar bevor. Wenn am Samstag, den 15. Mai, um 15.00 Uhr der Startschuss zur 38. Ausgabe des Klassikers fällt, wird eine weiterentwickelte Variante des 370Z-Vorjahreswagens in die „Grüne Hölle“ geschickt. Motor, Getriebe und Elemente der Karosserie des 370Z stammen von der Nissan-Motorsportabteilung NISMO. Anders als auf den Bildern zu sehen, wird der japanische Sportwagen dann in einer aggressiven Rennlackierung in mattschwarz/orange auf Zeitenjagd gehen.


Eingesetzt wird der Nissan 370Z GT4 von den englischen Nissan-Spezialisten von RJN Motorsport. Unterstützung erfährt das Team um Leiter Bob Neville dabei von der Nordschleifen-erfahrenen Mannschaft Digi-Tec (www.digi-tec.de) aus Marl. Der Wagen mit der Nummer 64 startet am Nürburgring in der Klasse SP7 und verfügt im Renntrimm über einen 3,8 Liter großen NISMO-V6-Motor mit rund 390 PS. Zentrale Komponenten stammen von Zulieferern wie Bilstein (Fahrwerk), BBS (Felgen) und Hella (Lichtanlage). Weitere Partner sind Eberspächer, Cobra und die Nissan Bank.

Das Fahrerquartett: Ins Cockpit des Nissan 370Z GT4 klettern in diesem Jahr vier ausgewiesene Rennprofis. Wieder mit an Bord sind die Vorjahresfahrer Alex Buncombe, Kurt Thiim und Holger Eckhardt. Neu zum Team hinzu stößt der Nissan-Werksfahrer und Japanische Super GT-Veteran Michael Krumm.

Alex Buncombe ist mit 28 Jahren jüngster Fahrer der Mannschaft und startet seit 2008 im FIA GT4 European Cup. Dort holte er bisher zehn Siege und wurde zweimal Zweiter in der Gesamtwertung. Das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring nimmt er nun zum dritten Mal in Angriff.

Das erste Mal in die Grüne Hölle überhaupt wagt sich Michael Krumm. Der 40-Jährige ist jedoch alles andere als grün hinter den Ohren, denn nach rund elf Jahren als Werksfahrer in der japanischen Super GT-Serie verlegte der Schwabe für 2009 seinen Schwerpunkt nach Europa und kämpft in diesem Jahr mit einem brandneu aufgebauten Nissan GT-R in der FIA GT1 Serie um die WM-Krone.

Der Haudegen mit der zweifelsfrei größten Erfahrung im Team ist Kurt Thiim. Der Däne fährt seit 1978 Rennen und ist immer noch einer der Schnellsten am Steuer des 370Z Teams. Er wurde 1984 deutscher Formel-3-Meister und gewann 1986 die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft. Von 1988 bis 1997 gehörte Thiim zum Fahrerkader von Mercedes. Zudem startete er im Supertourenwagen Cup (STW), in der V8 Star, beim Langstreckenpokal auf dem Nürburgring und mit einer Corvette in der GT2-Klasse der LMS.

Seit Beginn des Gemeinschaftsprojekts dabei und eine der treibenden Kräfte ist Holger Eckhardt. Der Redakteur der AUTO ZEITUNG kennt die Nordschleife auch bei Nacht und fährt dieses Jahr sein elftes 24-Stunden-Rennen – das vierte Mal im Nissan-Z.

Nissan verstärkt Engagement am Nürburgring – das Rahmenprogramm
Sound vom Plattenteller, Live-Bands, Gewinnspiele und weitere Performances moderiert vom DMAX-Checker Alex Wesselsky bringen die Stimmung um die Nissan-Bühne auf dem ring°boulevard des Nürburgrings zum Kochen. Neben der Live-Show präsentiert das Unternehmen am Samstag und Sonntag auf dem Gelände um den Kletterpark eine beeindruckende Reihe an automobilen Schmuckstücken – darunter einen 240Z Baujahr 1972, einen 350Z GT4, einen GT-R Spec-V, den GT-R für Nürburgring Co-Pilotenfahrten, das Ring-Feuerwehrfahrzeug GT-R Rapid Response, einen 370Z Black Edition sowie die Serienversionen des 370Z Roadster und des GT-R.

Berichterstattung: Aktuelle Informationen über den Verlauf des 24-Stunden-Rennens, spektakuläre Onboard-Videos, interessante Interviews sowie eine umfangreiche Fotogalerie sind nachzulesen unter www.autozeitung.de und in der nächsten Ausgabe der AUTO ZEITUNG. Weiterer Media-Partner ist in diesem Jahr der TV-Sender DMAX.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: