184 SCHWEIZER STARTEN DREI-MONATS-TESTFAHRT MIT DEM NISSAN LEAF

184 Schweizer starten Drei-Monats-Testfahrt mit dem Nissan LeafDrei Monate Testfahrt mit dem elektrischen Nissan LEAF für nur CHF 199 im Monat: Diese Offerte hat die Schweizer Autofahrer überzeugt. Mehr als 700 Interessenten meldeten sich bei Nissan – exakt 184 Testfahrer übernehmen jetzt ein Fahrzeug aus dem limitierten LEAF-Fuhrpark. In drei Monaten intensivem Praxistest können sich die Schweizer Trendsetter von den Qualitäten des kompakten Fünfsitzers überzeugen, der rein elektrisch angetrieben wird. Parallel zur Testaktion mit dem Nissan LEAF schreitet der Ausbau der Ladeinfrastruktur in der Schweiz weiter voran, während Nissan im Verbund mit anderen Herstellern das steigende Interesse an Elektroautos durch neue Modelle befriedigt.

Emissionsfreie elektrische Mobilität für lediglich CHF 199 pro Monat – das Ganze ohne Anzahlung, und die Versicherung des Autos ist auch bereits mit drin. Von diesem Angebot liessen sich Schweizer Kunden begeistern, zumal Nissan ein weiteres Extra mitgab: Das Partnerunternehmen „The Mobility House“ prüft vor Beginn des Testzeitraums die heimische Elektroversorgung. Dadurch ist sichergestellt, dass der Nissan LEAF mit normalem Kabel an der Steckdose daheim geladen werden kann.

Über 700 Autofahrer gaben ihr Interesse zu Protokoll – für 184 von ihnen stellt Nissan einen LEAF als Testwagen bereit. Sie können jetzt tagtäglich erfahren, wie komfortabel, bequem und sicher die Fahrt mit dem LEAF ist. Denn neben der heimischen Steckdose warten schweizweit immer mehr Ladestationen auf das 100-prozentige Elektroauto, das die japanische Marke seit einiger Zeit in ihrem englischen Werk Sunderland fertigen lässt. Zuletzt kündigte zum Beispiel der führende Schweizer Energiedienstleister Alpiq an, verstärkt in den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos zu investieren.

Der Nissan LEAF nimmt in diesem Prozess eine wichtige Vorreiterrolle ein, ist er doch mit mehr als 71‘000 Einheiten das meistverkaufte Elektroauto der Welt – er untermauert damit im Verkauf die zahlreichen Auszeichnungen, die er zum Teil bereits vor der Lancierung sammeln konnte, wie „Auto des Jahres“ in Europa oder „World Car of the Year“.

Für die Schweizer LEAF-Testfahrer zählen vor allem Faktoren wie Praxistauglichkeit und Umweltfreundlichkeit. Dies unterstreicht beispielsweise der 40-jährige David Tschan aus Olten. Er nahm jetzt seinen Test-LEAF bei der Nissan-Garage Hans Giger in Richenthal (LU) in Empfang: „Ich bin Autofan – und ich habe erkannt, dass die Zeit gekommen ist, der Umwelt etwas Gutes zu tun und nachhaltig mit den Ressourcen umzugehen. Von den Qualitäten des LEAF bin ich schon überzeugt: Ich plane, nach der Testphase den LEAF für drei oder vier Jahre zu übernehmen.“

Der Testfahrer liegt mit seiner Begeisterung auf einer Linie mit Nissan-Vertragspartner Hans Giger: „Wer in die Zukunft denkt, muss sich mit alternativen Antriebsarten auseinandersetzen. Der LEAF setzt hier Zeichen: Seine Batteriekapazität reicht für einen Grossteil der Fahrten im Alltag vollkommen aus. Und Spass macht er ausserdem.“ Hans Giger unterstützt die Elektromobilität nach Kräften: Auf dem Werkstattdach steht eine Fotovoltaikanlage, die auch für die LEAF-Ladestation der Richenthaler Nissan-Garage umweltfreundlichen Strom erzeugt.

Nissan forciert derweil die Elektromobilität weiter. Basierend auf dem Erfolg des Elektro-Pioniers LEAF hat das Unternehmen gemeinsam mit Allianzpartner Renault bereits 100‘000 Elektroautos rund um den Globus vermarktet. LEAF und Co. erhalten dabei demnächst noch mehr Gesellschaft, denn Nissan und Renault werden weitere E-Modelle in verschiedenen Fahrzeugklassen lancieren.

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: