13. TRANSALP IN DREI TAGEN

– Mehrere Teams mit Siegchancen
– Lukas Buchli vom Titelverteidiger BiXS iXS Pro Team: „Wir sind optimistisch, eine gute Transalp zu fahren.“

In drei Tagen, am 17. Juli 2010, fällt um 09:30 Uhr in Füssen (GER) der Startschuss zur 13. CRAFT BIKE TRANSALP powered by NISSAN. 550 Zweierteams werden sich auf den knapp 600 Kilometer langen Weg nach Riva del Garda machen, in dessen Verlauf acht Etappen mit insgesamt mehr als 19.500 Höhenmetern zu bewältigen sind. Darunter sind mehrere Top-Duos von internationalem Format, die sich berechtigte Hoffnungen auf den Transalp-Sieg machen.

Vorneweg muss man das im letzten Jahr siegreiche Schweizer BiXS iXS Pro Team nennen. Lukas Buchli und Thomas Stoll übernahmen 2009 nach einem Husarenritt auf der fünften Etappe die Führung und gaben diese bis ins Ziel nicht mehr ab.


In diesem Jahr steht die Mission Titelverteidigung an. „Es geht für uns darum, eine gute Transalp zu fahren. Wir sind optimistisch, dass das klappt“, erklärt Lukas Buchli. Der 30-Jährige, der auf der ersten Etappe seinen 31. Geburtstag feiern wird, schiebt nach, dass beide zudem weniger Druck als im Jahr zuvor verspüren. „2009 sind wir mit dem Ziel angetreten, bei unserer ersten Transalp zu gewinnen. Da wir das geschafft haben, ist für uns die Situation in diesem Jahr einfacher.“

Um allerdings Chancen auf einen erneuten Sieg zu haben, quälte sich das Duo, das in sein drittes gemeinsames Jahr geht, vergangene Woche richtig. „Wir sind ab Imst sechs Transalp-Etappen in fünf Tagen abgefahren. Das war hart. Aber auch wichtig, um sich als Team wieder aufeinander abzustimmen.“ Dementsprechend gut kennen der Oberengadiner und sein 27-jähriger Teampartner aus Schaffhausen nun die Strecke.

Wissen um Route und Gegner
Aber auch die Konkurrenz ist ihnen ein Begriff. „Wir haben großen Respekt vor Karl Platt und Stefan Sahm. Ihre Erfahrung ist nicht wettzumachen“, so Buchli. Die beiden Deutschen, die 2007 und 2008 die Transalp für sich entschieden, mussten im vergangenen Jahr nach dem Verletzungs-bedingten Aus Platts passen und hoffen in diesem Jahr auf ein gutes Comeback. Beide wurden im Vorjahr allerdings vom zweiten Team Bulls mit dem Französischen Meister Thomas Dietsch und Tim Böhme (GER), die Dritte wurden, gut ersetzt.

Diese Teamstärke sei laut Buchli ein weiterer Vorteil. „Zwei Duos im Rennen zu haben, ist eine gute Absicherung, denn man kann keine acht Tage ohne Defekt überstehen.“

Weitere namhafte Gegner macht der Schweizer Meister von 2008 beim Multivan Merida Biking Team aus. Für die Cracks in den grünen Jerseys starten mit Hannes Genze (GER) und Andreas Kugler (SUI) der Marathon Europameister und EM-Zweite von 2005, die im letzten Jahr lange Zeit im Gelben Trikot der Führenden fuhren und am Ende als Zweite weniger als drei Minuten Rückstand auf die Sieger aufwiesen.

Hinzu kommt eine rein schweizerische Paarung, die ebenfalls für Furore sorgen könnte. Denn mit Thomas Zahnd geht ein erfahrener Transalp-Biker ins Rennen. Der Zweite von 2006 startet gemeinsam mit dem U23-Ass Konny Looser für das Team Stöckli-Craft.

Zudem könnte ein Ortsteam den Top-Leuten gefährlich werden. Für Ponte di Legno treten die Italiener Marzio Deho und Mirko Celestino in die Pedale, Erstgenannter immerhin Sieger der Trans Rockies 2008!

Zweikampf um Master-Krone abzusehen
Doch nicht nur in der Männerwertung sind spannende Duelle vorprogrammiert. Bei den Master-Teams, die ein Gesamtalter von mehr als 80 Jahren aufweisen müssen, ist mit einem Angriff von Johann Grasegger auf den Transalp-Sieg zu rechnen. Doch anders als in den Jahren zuvor, wird der Deutsche in diesem Jahr nicht mehr mit dem Südtiroler Walter Platzgummer sondern mit Georg Koch (AUT) im Team Scott versuchen, die Sieger von 2006 bis 2009 zu bezwingen.

In den letzten vier Jahren waren die beiden Österreicher vom Team KTM, Heinz Zörweg und Ekkehard Dörschlag, die vor dem fünften Triumph in Folge stehen, unschlagbar.

Spitzen-Biker auch in den übrigen drei Kategorien
In der Damenwertung gelten die dänischen Schwestern Kristine und Anna-Sofie Norgaard von Rothaus-Cube als Topfavoritinnen, die sich der Angriffe der Mountain Heroes Danièle Troesch (FRA) und Katrin Neumann (GER) erwehren müssen.

In der Mixedwertung stehen die ehemalige finnische Europameisterin Pia Sundstedt und ihr Kollege von Craft-Rocky Mountain, Daniel Gathof (GER), sowie die schweizerisch-deutsche Rothaus-Cube-Paarung um Milena Landtwing und Heiko Gutmann im Blickpunkt.

Bei den ältesten Teilnehmern, den Zweierteams mit einem Gesamtalter von mehr als 100 Jahren, stehen die beiden Deutschen Ferdinand Ganser und Georg Niggl vom Team Craft nach ihren Siegen von 2008 und 2009 vor dem Transalp-Titel-Hattrick in der Senior Master-Kategorie!

Quelle: bike-transalp.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: