ÄNDERUNGEN IM TOP-MANAGEMENT VON NISSAN EUROPA

SIMON THOMAS UND TORU SAITO LÖSEN BRIAN CAROLIN AB

– Amtswechsel zum 1. April 2008
– Aufteilung der Verantwortungsbereiche in West- und Osteuropa
– Carolin wechselt zu Nissan North America

Am 1. April 2008 treten im europäischen Top-Management der Nissan International SA mit Sitz im schweizerischen Rolle folgende Änderungen in Kraft:

Brian Carolin, zurzeit Senior Vice President Sales & Marketing Nissan International SA, verantwortet zukünftig in gleicher Funktion die Vertriebs- und Marketingaktivitäten von Nissan North America. Als seine Nachfolger werden zwei neue Kollegen zum Vice President ernannt, die sich um das Geschäft in West- bzw. in Osteuropa kümmern. Damit reagiert das Unternehmen auf die steigende Komplexität im europäischen Nissan-Geschäft. Andere Bereiche der Marketing- und Vertriebsstruktur sind nicht davon betroffen und unterstützen sowohl das Geschäft in West- wie auch in Osteuropa.

Ab dem 1. April für den Vertrieb in Westeuropa zuständig ist Simon Thomas als Senior Vice President Sales & Marketing and Western Sales Operations, Nissan International SA. Unter seiner Verantwortung stehen künftig die Märkte in Deutschland, Österreich, Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Italien, Lettland, Litauen, den Niederlanden, Norwegen, Portugal, Spanien, Schweden, der Schweiz und Großbritannien sowie die über private Importeure belieferten Märkte in Irland, Griechenland, Island, Malta, Zypern und den französischen Überseekolonien. Alle Vertriebs- und Marketing-Direktionen der Europazentrale berichten direkt an Simon Thomas.

An seiner Seite übernimmt Toru Saito, zurzeit Geschäftsführer der regionalen Geschäftseinheit Nissan East (mit Russland, Ukraine und Kasachstan), die neu geschaffene Position des Senior Vice President Eastern Europe Sales Operations, Nissan International SA. Er wird damit verantwortlich für die Vertriebsaktivitäten in Russland, der Ukraine, Kasachstan, Polen, Ungarn, der Tschechischen Republik, Slowakei, Weißrussland, Rumänien, Moldawien, Türkei, Slowenien, Bulgarien, Kroatien, Serbien, Bosnien, Montenegro, Albanien und Israel sein und damit das Wachstum auf diesen Märkten stärken. In den vergangenen fünf Jahren verzeichnete Nissan in seinem Osteuropageschäft außergewöhnliche hohe Zuwächse. Seit 2002 steigerte die japanische Marke ihren Absatz von 41.774 auf 182.506 Fahrzeuge im vergangenen Jahr.

Simon Thomas kam 1991 zu Nissan und war in verschiedenen Managementpositionen im Bereich Vertrieb, Händlernetznetzentwicklung und Marketing in Großbritannien tätig. Zwischen 2000 und 2006 leitete er dort in Personalunion die Direktionen Marketing und Vertrieb. 2006 wechselte er als Senior Vice President, Sales & Marketing, zu Nissan Canada. In seiner heutigen Position als Vice President Sales Operations, Nissan International SA, ist er seit dem 1. April 2007 tätig.

Toru Saito stieß 1982 zu Nissan und kann auf umfangreiche Erfahrung durch seine Tätigkeiten zum Beispiel in der Öffentlichkeitsarbeit oder im Vertrieb zurückgreifen. Zwischen 1997 und 2003 leitete er den Vertrieb auf Märkten im Mittleren Osten. Seine heutige Position als Geschäftsführer von Nissan East hat er seit 2003 inne.

Sowohl Simon Thomas als auch Toru Saito werden ihre neuen Tätigkeiten von der Europazentrale in Rolle, Schweiz, ausführen und an Hidetoshi Imazu, Executive Vice President und Vorsitzender des Europäischen Management Comittees, berichten.

Toru SaitoSimon Thomas

Quelle: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: